Anwalt Sozialrecht Mannheim – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Friedrichstraße 11
68199 Mannheim

Telefon: (0621) 842060
Fachanwalt Jürgen Nesweda mit Anwaltskanzlei in Mannheim unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Themenbereich Sozialrecht.
L 7, 7a
68161 Mannheim

Fachanwältin Heidrun Süß mit Fachanwaltsbüro in Mannheim hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Sozialrecht.
Dürerstraße 113
68163 Mannheim

Fachanwalt Günther Böckmann mit Fachanwaltskanzlei in Mannheim hilft Mandanten fachmännisch bei rechtlichen Fragen zum Rechtsgebiet Sozialrecht.
L 14 16-17
68161 Mannheim

Fachanwältin Bettina Maurer mit Kanzlei in Mannheim unterstützt Mandanten und erörtert Fragen im Fachgebiet Sozialrecht.
Q 4, 18
68161 Mannheim

Zum juristischen Thema Sozialrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwältin Eva Maria Baumann (Fachanwältin für Sozialrecht) in dem Ort Mannheim.
Q 7 14 b
68161 Mannheim

Fachanwältin Eva Schlegel-Knödler mit Kanzlei in Mannheim bietet anwaltliche Hilfe und erörtert Fragen im Fachbereich Sozialrecht.
M 1, 1
68161 Mannheim

Fachanwalt Michael Eberle mit Rechtsanwaltskanzlei in Mannheim bietet anwaltliche Beratung bei rechtlichen Fragen im Rechtsgebiet Sozialrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Sozialrecht Mannheim


Sozialrecht Krebstherapie notfalls auch mit dafür nicht zugelassenem Medikament
München (jur). Bei einer lebensbedrohlichen Krankheit müssen die gesetzlichen Krankenkassen gegebenenfalls auch für Arzneimittel aufkommen, die für die jeweilige Behandlung nicht zugelassen sind. Im Zweifel überwiege das „Rechtsgut Leben“ gegenüber den Kosteninteressen der Krankenkasse, heißt es in einem am Dienstag, 30. April 2013, bekanntgegebenen Beschluss des Bayerischen Landessozialgerichts (LSG) in München (Az.: L 5 KR 102/13 B ER). Es gab damit im Eilverfahren einem krebskranken Mann gegen seine Kasse recht. Der 46-Jährige hatte einen bösartigen Hirntumor, der sich operativ nicht entfernen ließ. Auch Bestrahlung und Chemotherapie hatten den Tumor nicht stoppen können. Als letzte Chance, den tödlichen Verlauf vielleicht doch noch zu stoppen, ... weiter lesen
Sozialrecht Krankenkassen muss bei angeführter Lebensgefahr zahlen
Stuttgart (jur). Streiten sich Krankenkassen und Eltern schwerstbehinderter Kinder über den Umfang der zu übernehmenden häuslichen Krankenpflege, muss das Leben des Kindes höher als der mögliche Vermögensschaden der Kasse gewichtet werden. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Dienstag, 12. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil klargestellt und Eltern einer schwerstbehinderten Tochter bis zum Abschluss des Hauptverfahrens eine umfangreichere häusliche Krankenpflege bewilligt (Az.: L 5 KR 605/15). Das zweijährige Kind ist mehrfach geistig und körperlich behindert und musste wenige Tage nach der Geburt vier Monate lang dauerhaft künstlich beatmet werden. Auch danach war insbesondere nachts und bis zu vier Stunden täglich eine ... weiter lesen
Sozialrecht Nur „zusätzliche“ Nachtzuschläge sind von Sozialbeiträgen befreit
Kassel (jur). Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit sind nur dann von Sozialbeiträgen befreit, wenn sie klar auf den Grundlohn bezogen berechnet sind. Das hat am Mittwoch, 7. Mai 2014, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel klargestellt (Az.: B 12 R 18/11 R). Danach werden Sozialbeiträge fällig, wenn der Arbeitnehmer durch Verrechnung mit einem variablen Grundlohn in der Summe immer Anspruch auf denselben Stundensatz hat. Eine entsprechende Buchhaltungs-Software wird nach Angaben ihres Herstellers bundesweit von weit über 300 Arbeitgebern genutzt, insbesondere in der Gastronomie. Der gleichbleibende Gesamtlohn soll vermeiden, dass Arbeitnehmer wegen der besseren Bezahlung in die Sonntags- und Nachtstunden drängen. Konkret verdiente ein Koch in München 2003 einen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links