Anwalt Sozialrecht Stuttgart – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Dürrlewangstraße 23
70565 Stuttgart

Telefon: 0711-7170696
Telefax: 0711-1207790
Nachricht senden
Möhringer Landstraße 65
70563 Stuttgart

Zum Themenbereich Sozialrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Thomas Scheerer (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Stuttgart.
Johannesstraße 75
70176 Stuttgart

Fachanwältin Diana Arndt-Riffler mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart unterstützt Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Sozialrecht.
Frösnerstraße 4
70372 Stuttgart

Zum Themenbereich Sozialrecht unterstützt Sie Rechtsanwältin Natascha Raquet (Fachanwältin für Sozialrecht) in dem Ort Stuttgart.
König-Karl-Straße 49
70372 Stuttgart

Fachanwalt Michael Kress mit Fachanwaltskanzlei in Stuttgart bearbeitet Rechtsfälle kompetent bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Sozialrecht.
Blumenstraße 27
70182 Stuttgart

Rechtsprobleme rund um das Fachgebiet Sozialrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Thorwald Ruff (Fachanwalt für Sozialrecht) in Stuttgart.
Marienstraße 17 (GERBER)
70178 Stuttgart

Zum juristischen Thema Sozialrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Andreas Klinger (Fachanwalt für Sozialrecht) aus dem Ort Stuttgart.
Zettachring 8 A
70567 Stuttgart

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themenbereich Sozialrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Stefan Stelzl (Fachanwalt für Sozialrecht) im Ort Stuttgart.
Scharrstraße 2
70563 Stuttgart

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Sozialrecht betreut Rechtsanwalt Martin Sammet (Fachanwalt für Sozialrecht) aus der Gegend von Stuttgart.
Scharrstraße 2
70563 Stuttgart

Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Sozialrecht beantwortet Rechtsanwältin Andrea Krautwald (Fachanwältin für Sozialrecht) vor Ort in Stuttgart.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Sozialrecht Stuttgart


Sozialrecht Jobcenter kann wegen zu hoher Heizkosten nicht immer Umzug fordern
Kassel (jur). Verlangen Jobcenter von einem Hartz-IV-Bezieher wegen zu hoher Heizkosten letztlich einen Wohnungswechsel, muss der Umzug wirtschaftlich sein und sich tatsächlich auch rechnen. Andernfalls kann die Behörde keine entsprechende Kostensenkungsmaßnahme einfordern, stellte das Bundessozialgericht (BSG) in einem am Mittwoch, 12. Juni 2013, verkündeten Urteil klar (Az.: B 14 AS 60/12). Entscheidend sei letztlich, wie hoch die Kaltmiete und die Heizkosten zusammen sind. Geklagt hatte eine 1970 geborene Hartz-IV-Bezieherin aus Herne. Die alleinstehende Frau lebt in einer 48 Quadratmeter großen Wohnung und zahlt eine sehr geringe Kaltbruttomiete in Höhe von monatlich 203,64 Euro. Doch die Unterkunft ist sehr schlecht isoliert, hat undichte Fenster und verfügt lediglich über eine ... weiter lesen
Sozialrecht Hartz IV: Muss Jobcenter für PC oder iPad eines Schülers aufkommen?
Nicht alle Eltern können ihrem Kind einen Computer oder Tablet zur Verfügung stellen. Das gilt besonders für Hartz IV-Empfänger. Unter Umständen muss das Jobcenter die Kosten hierfür übernehmen. Da viele deutsche Schulen über keine hinreichende digitale Ausstattung mit Laptop, PC und Tablet verfügen, haben es insbesondere Kinder von Hartz IV Beziehern schwer. Denn ihren Eltern fällt es schwer, die hohen Kosten für ein neues Gerät in dreistelliger Höhe aufzubringen. Inwieweit der noch nicht endgültig umgesetzte Digitalpakt Schule eine Verbesserung bringt, bleibt abzuwarten. Umso interessanter ist die Frage, ob nicht das Jobcenter die Kosten hierfür übernehmen muss. Jobcenter muss Kosten für Laptop einer Schülerin übernehmen ... weiter lesen
Sozialrecht Hartz-IV: Eingliederungsvereinbarung darf keine Lebensunterhaltssicherungsleistungen regeln
Kassel (jur). Sichert das Jobcenter in einer Eingliederungsvereinbarung einem Arbeitslosen finanzielle Hilfe für den Lebensunterhalt zu, ist solch eine Zusage nichtig und rechtlich nicht bindend. Denn in einer Eingliederungsvereinbarung dürfen nur Eingliederungsleistungen und nicht Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts geregelt werden, urteilte am Mittwoch, 2. April 2014, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 4 AS 26/13 R). Auch wenn das Jobcenter in der Vereinbarung Zusagen für entsprechende Leistungen gegeben hat, ist die Behörde bei solch einem offensichtlichen und schwerwiegenden Fehler nicht daran gebunden, so der 4. Senat.   Geklagt hatte ein psychisch kranker und mittlerweile erwerbsunfähiger Mann aus Hamburg, der zunächst für ein Semester an einer ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links