Anwalt Sozialrecht Stuttgart – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Dürrlewangstraße 23
70565 Stuttgart

Telefon: 0711-7170696
Telefax: 0711-1207790
Nachricht senden
Blumenstraße 27
70182 Stuttgart

Rechtsprobleme rund um das Fachgebiet Sozialrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Thorwald Ruff (Fachanwalt für Sozialrecht) in Stuttgart.
Johannesstraße 75
70176 Stuttgart

Fachanwältin Diana Arndt-Riffler mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart unterstützt Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Sozialrecht.
Möhringer Landstraße 65
70563 Stuttgart

Zum Themenbereich Sozialrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwalt Thomas Scheerer (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Stuttgart.
Silberburgstraße 102
70176 Stuttgart

Telefax: 0711 / 222 16 86
4 Bewertungen
4.5 von 5.0
Zum Fachbereich Sozialrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwältin Patricia Beck (Fachanwältin für Sozialrecht) aus Stuttgart.
Scharrstraße 2
70563 Stuttgart

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Sozialrecht betreut Rechtsanwalt Martin Sammet (Fachanwalt für Sozialrecht) aus der Gegend von Stuttgart.
Breitscheidstraße 93 B
70176 Stuttgart

Fachanwalt Marcel Bogun mit Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart bietet anwaltliche Vertretung bei rechtlichen Fragen im Anwaltsschwerpunkt Sozialrecht.
Zettachring 8 A
70567 Stuttgart

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themenbereich Sozialrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Dr. Stefan Stelzl (Fachanwalt für Sozialrecht) im Ort Stuttgart.
Frösnerstraße 4
70372 Stuttgart

Zum Themenbereich Sozialrecht unterstützt Sie Rechtsanwältin Natascha Raquet (Fachanwältin für Sozialrecht) in dem Ort Stuttgart.
Marienstraße 17 (GERBER)
70178 Stuttgart

Zum juristischen Thema Sozialrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Andreas Klinger (Fachanwalt für Sozialrecht) aus dem Ort Stuttgart.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Sozialrecht Stuttgart


Sozialrecht Anspruch auf Opferentschädigung für Missbrauchsopfer erleichtert
Kassel (jur). Gewaltopfer, insbesondere Opfer von sexuellem Missbrauch, können nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) leichter eine staatliche Opferentschädigung beanspruchen. Können sie sich nur bruchstückhaft erinnern und gibt es keine brauchbaren Zeugen, reichen „glaubhafte Angaben“ aus, urteilten die Kasseler Richter am Mittwoch, 17. April 2013 (Az.: B 9 V 1/12 R). Gutachter dürfen danach keine überzogenen Maßstäbe ansetzen. Geklagt hatte eine heute 51-jährige Frau aus dem Raum Detmold. Sie leidet unter einer Angst- und Persönlichkeitsstörung und ist deshalb schwerbehindert und arbeitsunfähig. Mehrere psychiatrische Diagnosen stellten ein Trauma in ihrer Kindheit fest. Bruchstückhaft erinnerte sich die Frau, dass sie von ihrem ... weiter lesen
Sozialrecht Kein Elektrofahrrad für Gehbehinderten auf Kassenkosten
Celle (jur). Gehbehinderte können von ihrer Krankenkasse kein Elektro-Fahrrad als Ausgleich für ihre Behinderung verlangen. Bei solch einem Fahrrad mit Elektrounterstützung handelt es sich um einen alltäglichen Gebrauchsgegenstand, für den die Krankenkasse nicht aufkommen muss, entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen in Celle in einem am Donnerstag, 19. März 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: L 4 KR 454/11). Geklagt hatte ein Schwerbehinderter aus dem Raum Osnabrück, bei dem der rechte Oberschenkel amputiert war. Neben einem Behinderungsgrad von 80 lagen bei dem Mann die Merkzeichen „G“ für erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr, „B“ für die Berechtigung für eine ständige ... weiter lesen
Sozialrecht Kein Kindergeld bei nicht anerkanntem Freiwilligendienst
München (jur). Bei einem Freiwilligendienst haben die Eltern nur dann Anspruch auf Kindergeld, wenn es sich um einen anerkannten Dienst handelt. Es liegt im Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers, nur Dienste zu fördern, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen, bekräftigte der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 13. August 2014, veröffentlichten Beschluss (Az.: III B 19/14). Es wies damit eine Mutter ab, deren Tochter nach dem Abitur für neun Monate in Südafrika war. Auf Vermittlung eines gemeinnützigen deutschen Vereins arbeitete sie dort in einem Kinderheim. Dieser Freiwilligendienst war allerdings nicht offiziell von der Bundesregierung anerkannt. Wie nun der BFH bekräftigte, hat die Mutter daher keinen Anspruch auf Kindergeld. Dem Bund stehe es frei, ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Homeoffice-Vereinbarung Muster
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links