Anwalt Steuerrecht Brandenburg an der Havel – Fachanwälte finden!

Brandenburg an der Havel
Anwalt Steuerrecht Brandenburg an der Havel (© CeHa - Fotolia.com)

Das Steuerrecht in Deutschland ist umfassend und nicht immer leicht zu durchschauen. Insgesamt gibt es in Deutschland fast 40 unterschiedliche Steuerarten. Die Einkommensteuer und die Mehrwertsteuer zählen dabei zu den wichtigsten. Ebenso zu nennen sind Erbschaftssteuer, Grundsteuer oder auch die Schenkungsteuer. Die Lohnsteuer ist die bedeutendste für Arbeitnehmer. Sie wird gleich vom Arbeitslohn abgezogen. Selbstredend müssen auch Unternehmen Steuern zahlen. Anzuführen sind hier die Gewerbesteuer, die Umsatzsteuer und die Körperschaftsteuer. Unternehmen sind gezwungen, jedes Jahr eine Steuererklärung einzureichen. Bei Bürgern bestehen Ausnahmen, die Abgabe kann auch auf freiwilliger Basis erfolgen.

Ein Fachanwalt zum Steuerrecht hilft dabei, die diffizilen dt. Steuergesetze zu begreifen

Hat man die Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht, dann folgt ein Steuerbescheid. Das Finanzamt fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuerrückzahlung. Wird die Steuererklärung nicht fristgerecht ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kurstr. 26
14776 Brandenburg an der Havel

Zum Fachgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Wolf-Dieter Schade (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Fachanwaltsbüro in Brandenburg an der Havel.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Brandenburg an der Havel


Steuerrecht Keine Grunderwerbssteuer auf Notar- und Grundbuchkosten
München (jur). Beim Verkauf von Immobilien dürfen die Länder keine Grunderwerbssteuer auf die Notar- und Grundbuchkosten erheben. Wenn im Einzelfall der Verkäufer diese Kosten übernimmt, sind sie daher vor der Berechnung der Grunderwerbssteuer vom Kaupreis abzuziehen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 29. Mai 2013, veröffentlichten Urteil vom 17. April 2013 entschied (Az.: II R 1/12). Die Grunderwerbssteuer ist eine Steuer der Bundesländer. Sie wird fällig, wenn Immobilien verkauft werden oder sonst auf einen neuen Eigentümer übergehen. Von der Steuerpflicht gibt es Ausnahmen, insbesondere bei Erbschaften oder einem anderen familieninternen Eigentümerwechsel. Berechnet wird die Steuer nach dem Kaufpreis oder Wert der Immobilie. ... weiter lesen
Steuerrecht BFH: Erststudium nicht von der Steuer absetzbar
München (jur). Studenten können das Finanzamt doch nicht an den Kosten ihres Erststudiums beteiligen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem am Mittwoch, 8. Januar 2014, veröffentlichten Urteil entschieden, dass die Ausgaben nicht als Werbungskosten abziehbar sind (Az.: VIII R 22/12). Im konkreten Fall hatte ein Jura-Student geklagt. Er wollte die 2004 und 2005 angefallenen Kosten für sein Erststudium – über 9.300 Euro – als vorweggenommene Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Normalerweise sind Kosten für die berufliche Aus- und Weiterbildung von der Steuer für Arbeitnehmer als Werbungskosten und für Unternehmer und Selbstständige als Betriebsausgaben absetzbar. Seit 2004 hatte der Gesetzgeber die Ausgaben für die erstmalige Berufsausbildung oder das ... weiter lesen
Steuerrecht Verbrauchsteuern: Beim EMCS-Verfahren auf Liefermenge achten
Lieferung unter Steueraussetzung im EMCS-Verfahren? Warum Lieferer genau auf die versandte Menge achten sollten: Wer verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Energieerzeugnisse, Alkohol bzw. Branntwein, Tabakwaren, Bier, Wein, Schaumwein und Zwischenerzeugnisse unter Steueraussetzung befördern will, muss dabei das EMCS-Verfahren nutzen. Das EMCS (Excise Movement and Control System) ist ein EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontroll-System für verbrauchsteuerpflichtige Waren (ohne Kaffee und Alkopops). Dabei muss vor dem Beginn der Beförderung ein elektronisches Verwaltungsdokument (e-VD) erstellt und vom zuständigen Hauptzollamt validiert werden. Warum und an welchen Stellen des EMCS-Verfahrens ist genau auf die Mengen zu achten? Ein Überblick. Entscheidend für die Wirksamkeit der ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Brandenburg an der Havel

... eingereicht, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Verankert ist die Pflicht der Steuerschätzung durch das Finanzamt in § 162 Absatz 1. Dieser Paragraph besagt, dass, liegen keine Auskünfte über die tatsächliche Bemessungsgrundlagen vor, die Höhe der Steuern geschätzt werden muss. Die Abgabenordnung (AO) ist das wesentliche Gesetz des dt. Steuerrechts. Neben der AO sind das Einkommensteuergesetz (EStG) und das Umsatzsteuergesetz (UStG) von größter Wichtigkeit. Zuständig für die Steuerpolitik in der BRD ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Steuer- und Zollsachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Streitet sich ein Bürger mit der Finanzbehörde z.B. über die Höhe der Steuernachzahlung, kommt der Streit erst einmal vor das Finanzgericht. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei Steuerstreitigkeiten. Die Steuergesetze in Deutschland sind komplex und umfangreich. Als Laie ist es nahezu unmöglich, die deutschen Steuergesetze korrekt zu verstehen und entsprechend zu befolgen. Gerade deshalb ist es bei steuerrechtlichen Fragen und Problemen dringend empfohlen, sich an eine Fachperson wie einen Anwalt im Steuerrecht zu wenden. Ein Fachanwalt für Steuerrecht hat ein rechtswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sich innerhalb dieses beziehungsweise anschließend auf das Steuerrecht konzentriert. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Anwalt nicht nur eine spezielle Schulung im Steuerrecht auf sich genommen haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist Vorschrift. In der Regel verfügt ein Anwalt im Steuerrecht über überdurchschnittliche Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie beispielsweise dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Zollrecht, dem Steuerstraffrecht, dem Schenkungsteuerrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Keine Frage also, dass er damit bei allen Fragen und Problemen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

Warum sollte man sich Hilfe bei einem Fachanwalt zum Steuerrecht einholen?

Gerade bei einer Existenzgründung sollte unbedingt eine Steuerberatung durch einen Anwalt für Steuerrecht erfolgen. In Brandenburg an der Havel sind etliche Anwälte für Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist somit zweifellos kein Problem, einen fachkundigen Ansprechpartner ausfindig zu machen. Der Rechtsanwalt im Steuerrecht aus Brandenburg an der Havel wird seinen Klienten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Klienten auch beraten und aufklären. Die Steuerberatung wird Themen umfassen wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Spenden, Abschreibungen oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele anzuführen. Außerdem kann der Anwalt im Steuerrecht aus Brandenburg an der Havel auch für Unternehmer praktische steuerliche Angelegenheiten übernehmen wie z.B. die Buchhaltung. Zudem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Aber nicht nur, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein eindeutiger Vorteil einen Anwalt aus Brandenburg an der Havel zum Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch ganz allgemein kann es nie schaden, eine Rechtsanwaltskanzlei zum Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein fachkundiger Rechtsanwalt eine große Hilfe. Auch wenn das FA zum Beispiel eine Betriebsprüfung ankündigt kann es von großem Nutzen sein, einen Steueranwalt bei Bedarf umgehend zur Hand zu haben.

Sie haben eine Auseinandersetzung mit dem Finanzamt? Lassen Sie keine wertvolle Zeit verstreichen und holen Sie sich Rat bei einem Anwalt

Auch Privatpersonen sind bei Steuerproblemen bei einem Steuerrechtsanwalt in den besten Händen. Der Fachanwalt übernimmt nicht bloß die Verteidigung seines Mandanten sollte es zu einem Steuerstrafverfahren gekommen sein. Er kann auch darüber aufklären, ob z.B. im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Strafen zu rechnen ist. Sollten Steuerschulden bestehen, kann der Anwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Steuerstundung können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Auch kann es sein, dass die Steuerfahndung unvermutet vor der Tür steht. Auch in diesem Fall ist es ideal, die Telefonnummer eines Anwalts zum Steuerrecht in Brandenburg an der Havel zur Hand zu haben. Dem Steueranwalt ist es gestattet, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer Untersuchungshaft kommen, wird er sein Bestes geben, um diese aufzuheben. Ebenso in heutiger Zeit von großer Relevanz ist die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung, denn die Entdeckungsgefahr hat in heutiger Zeit stark zugenommen. Doch nur, wenn keine Fehler bei der Selbstanzeige gemacht werden, kann eine Straffreiheit gesichert werden. Es ist ausgeschlossen, im Nachhinein noch Berichtigungen vorzunehmen. Daher ist es bei einer geplanten Selbstanzeige dringend empfohlen, sich von einem Fachanwalt für Steuerrecht beraten zu lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links