Rechtsanwalt für Steuerrecht in Dortmund – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Dortmund
Liebfrauenkirche in Dortmund
(© pixs:sell / Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist eines der größten und komplexesten Teilgebiete des deutschen Rechts und befasst sich mit der Festsetzung und der Erhebung der Steuern. In Deutschland existieren beinahe vierzig unterschiedliche Steuerarten. Zu den wichtigsten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Die Lohnsteuer ist die relevanteste für Arbeitnehmer. Sie wird direkt vom Arbeitslohn abgezogen. Unternehmen müssen unter anderem Gewerbesteuer, Umsatzsteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt (FA) zahlen. Während nicht jeder Bürger eine jährliche Steuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen obligatorisch.

Der Fachanwalt im Steuerrecht

Nach Abgabe der Steuerklärung (Einkommensteuererklärung) folgt der Steuerbescheid. Man erhält dann entweder eine Erstattung zu viel bezahlter Steuern oder aber eine Steuernachzahlung wird fällig. Reicht man die Steuererklärung nicht fristgerecht ein und ignoriert ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Raudestr. 10
44141 Dortmund

Prinz-Friedrich-Karl-Str. 3
44135 Dortmund

Westfalendamm 217
44141 Dortmund

Kaiserstr. 70
44135 Dortmund

Prager Weg 14
44269 Dortmund

Aktuelle Ratgeber zum Thema Steuerrecht
Steuerrecht Alkoholsteuer löst am 1.1.2018 Branntweinsteuer ab
Wie erfolgte bisher die Besteuerung von Alkohol in Deutschland? Seit fast 100 Jahren erfolgte die Besteuerung von Alkohol in Deutschland durch die Branntweinsteuer. Diese war im Zweiten Teil des Branntweinmonopolgesetzes (BranntwMonG) vom 8.4.1922  und in der Branntweinsteuerverordnung geregelt. Der Branntweinsteuer unterlagen im deutschen Steuergebiet Branntwein und branntweinhaltige Waren (sogenannte Erzeugnisse). Das BranntwMonG tritt am 31.12.2017 außer Kraft. Wie erfolgt die Besteuerung von Alkohol ab dem 1.1.2018? Ab dem 1.1.2018 wird die Alkoholsteuer durch das Alkoholsteuergesetz (AlkStG) und die Alkoholsteuerverordnung geregelt. Der Alkoholsteuer unterliegen im deutschen Steuergebiet Alkohol und alkoholhaltige Waren (sogenannte Alkoholerzeugnisse). Die steuerrechtliche Definition von...weiter lesen
Steuerrecht Leiharbeitnehmer im Vorteil bei Fahrtkosten
Stuttgart (jur). Leiharbeitnehmer können die Fahrtkosten zum Entleihbetrieb in voller Höhe für Hin- und Rückweg steuerlich als Werbungskosten geltend machen. Es gilt hier nicht die nach dem einfachen Weg bemessene Entfernungspauschale, wie das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem jetzt schriftlich veröffentlichten Urteil entschied, auf das es in seinem Newsletter vom Montag, 22. Oktober 2012, hingewiesen hat (Az.: 3 K 1226/11). Der Kläger hatte einen Arbeitsvertrag mit einer Leihfirma und arbeitete für „unbestimmte“ Dauer in der Schweiz. In seiner Steuererklärung setzte er die Fahrtkosten in voller Höhe für Hin- und Rückweg als Werbungskosten an. Das Finanzamt dagegen wollte nur die hälftige Entfernungspauschale anerkennen. Das...weiter lesen
Steuerrecht Automatischer Informationsaustausch 2017
02.10.2017
2017 als Jahr der Wende: Insgesamt 50 Staaten hatten sich am 29. Oktober 2014 als sogenannte Erstanwender („Early Adopters“) verpflichtet, einen automatischen steuerlichen Informationsaustausch einzuführen. Ab 2017 sollen Daten zu Finanzkonten von Steuerpflichtigen, die in einem anderen Staat ansässig sind, an den betreffenden Staat übermittelt werden. Dieser Prozess zum automatischen Informationsaustausch wird mittlerweile von mehr als 100 Staaten unterstützt. Ziel ist es, die Steuerhinterziehung weiter zurückzudrängen, indem die Steuerverwaltungen weltweit die diejenigen Informationen erhalten, die sie für eine korrekte Besteuerung aller Steuerpflichtigen benötigen. Hierzu wurde ein einheitliches Verfahren entwickelt, und zwar der Common Reporting Standard, genannt...weiter lesen
Über Fachanwälte für Steuerrecht in Dortmund
Rechtsanwälte in Dortmund
(© pixs:sell / Fotolia.com)
... die Aufforderung des Finanzamts diese einzureichen, erfolgt eine Steuerschätzung. Verankert ist die Pflicht der Steuerschätzung durch das Finanzamt in Paragraph 162 Absatz 1. Dieser Paragraph besagt, dass, liegen keine Auskünfte über die tatsächliche Bemessungsgrundlagen vor, die Steuerhöhe geschätzt werden muss. Die Abgabenordnung (AO) ist das elementare Gesetz des dt. Steuerrechts. Neben der Abgabenordnung sind das UStG und das Einkommensteuergesetz von tragender Bedeutung. Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in Deutschland, dann fällt dies in die Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Steuer- und Zollsachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Streitet sich ein Steuerbürger mit der Finanzbehörde zum Beispiel über die Höhe der Steuernachzahlung, kommt der Streit zunächst vor das Finanzgericht. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Das dt. Steuerrecht ist nicht nur umfassend, sondern auch schwierig. Für Laien ist es kaum zu durchschauen. Genau aus dem Grund ist es bei allen Problemen und Fragen unbedingt zu empfehlen, eine fachkompetente Person wie einen Fachanwalt für Steuerrecht zu konsultieren. Ein Fachanwalt für Steuerrecht hat zunächst ein Jurastudium absolviert. Schon während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine umfangreiche Fortbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist verpflichtend. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht kennt sich in den unterschiedlichen Teilgebieten des Steuerrechts überdurchschnittlich gut aus wie z.B. dem Umwandlungssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Umsatzsteuerecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Er ist damit bei sämtlichen steuerrechtlichen Frage- und Problemstellungen der ideale Ansprechpartner.

Wann zu einem Anwalt zum Steuerrecht?

Vor allem bei einer Existenzgründung sollte in jedem Fall eine Steuerberatung durch einen Fachanwalt im Steuerrecht erfolgen. In Dortmund sind etliche Rechtsanwaltskanzleien im Steuerrecht ansässig, sodass es keine Schwierigkeit darstellen wird, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Der Fachanwalt für Steuerrecht in Dortmund wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Klienten ebenso beraten und aufklären. Die Steuerberatung wird Themen umfassen wie Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Abschreibungen, Spenden oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele anzuführen. Aber auch praktische steuerliche Tätigkeiten können von dem Anwalt im Steuerrecht aus Dortmund übernommen werden. Hier zu nennen ist z.B. die Übernahme der Buchhaltung. Zudem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Aber nicht bloß, wenn man sich selbständig macht, ist es hilfreich einen Fachanwalt in Dortmund zum Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch generell ist es stets klug, eine Steuerkanzlei oder einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein kompetenter Rechtsanwalt eine große Hilfe. Auch wenn es z.B. zu einer Außenprüfung durch das Finanzamt bzw. zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer sämtliche steuerlichen Sachverhalte intensivst unter die Lupe nimmt, ist der Steueranwalt eine perfekte Stütze.

Auch Privatpersonen sind bei einem Fachanwalt für Steuerrecht optimal aufgehoben

Ebenso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Anwalt für Steuerrecht bei Bedarf bestens aufgehoben. Der Fachanwalt übernimmt nicht bloß die Verteidigung seines Klienten sollte es zu einem steuerlichen Strafverfahren gekommen sein. Er kann auch darüber aufklären, ob z.B. im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang vorliegt, bei der mit entsprechenden Sanktionen zu rechnen ist. Sollte der Klient Steuerschulden haben, dann kann der Anwalt zum Beispiel eine Stundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Kontopfändung vermieden werden. Es kann ebenso sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Tür steht. In einer solchen Situation ist es zweifellos mehr als hilfreich, die Kontaktdaten eines Fachanwalts zum Steuerrecht in Dortmund umgehend griffbereit zu haben. Dem Steueranwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung anwesend zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte U-Haft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche tun, um diese aufzuheben. Ebenfalls ziehen immer mehr Steuerbürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Betracht, da sie fürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keine Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung straffrei ausgehen. Im Nachhinein Berichtigungen vorzunehmen, das ist nicht möglich. Daher ist es bei einer geplanten Selbstanzeige unbedingt empfohlen, sich von einem Anwalt zum Steuerrecht beraten zu lassen.

Fachanwalt Steuerrecht in Dortmund – besondere Kenntnisse
Fachanwälte im Umkreis von 50 km um Dortmund
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (8)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Heinrich F. W. Sasse
Rechtsanwalt in Rinteln
Neu
Karin C. Neumann
Rechtsanwältin in Berg
Neu
Dr. Andreas Göbel
Rechtsanwalt in Mainz
Direkte Links