Anwalt Steuerrecht Düsseldorf – Fachanwälte finden!

Rechtsanwalt in Düsseldorf
Anwalt Steuerrecht Düsseldorf (© davis / Fotolia.com)

Das Steuerrecht in Deutschland ist umfassend und nicht immer leicht zu durchschauen. In der BRD existieren beinahe 40 unterschiedliche Steuerarten. Dazu zählen neben der Einkommensteuer, der Erbschaftssteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer selbstverständlich auch Verbrauchssteuern und z.B. die Mehrwertsteuer. Die Lohnsteuer ist die relevanteste für Arbeitnehmer. Sie wird gleich vom Arbeitslohn abgezogen. Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das Finanzamt abführen: Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer und selbstverständlich die Gewerbesteuer. Für Unternehmen ist es Pflicht, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe von Nöten oder kann freiwillig erfolgen.

Fragenstellungen im Steuerrecht? Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht gibt Antworten

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden abgegeben, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Das Finanzamt fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuerrückzahlung. Wird die ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Sankt-Hubertus-Ring 14
40589 Düsseldorf

Fachanwältin Antje Bisping mit Rechtsanwaltskanzlei in Düsseldorf bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet Steuerrecht.
Elbinger Weg 3
40474 Düsseldorf

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Schwerpunkt Steuerrecht bearbeitet Rechtsanwalt Ansgar Koetz (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Düsseldorf.
Graf-Adolf-Platz 15
40213 Düsseldorf

Zum Rechtsgebiet Steuerrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Dr. Jürgen Schimmele (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf.
Grafenberger Allee 125
40237 Düsseldorf

Fachanwalt Dr. Hans Herbert Moehren mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf bearbeitet Rechtsfälle fachmännisch bei rechtlichen Fragen aus dem Fachgebiet Steuerrecht.
Kennedydamm 24
40476 Düsseldorf

Fachanwalt Dr. Claus-Peter Kruth mit Fachanwaltsbüro in Düsseldorf bearbeitet Rechtsfälle fachkundig bei aktuellen Rechtsproblemen aus dem Fachgebiet Steuerrecht.
Blücherstr. 1A
40477 Düsseldorf

Zum Rechtsgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Christian Spies (Fachanwalt für Steuerrecht) aus Düsseldorf.
Heinrichstraße 87
40239 Düsseldorf

Zum juristischen Thema Steuerrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Dr. Christoph Friedrichs (Fachanwalt für Steuerrecht) aus dem Ort Düsseldorf.
Poststr. 1-3
40213 Düsseldorf

Zum Fachbereich Steuerrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Bernd Rühland (Fachanwalt für Steuerrecht) in Düsseldorf.
Kaiserswerther Str. 253
40474 Düsseldorf

Fachanwalt Frank Lötters mit Kanzlei in Düsseldorf betreut Mandanten gern bei Rechtsfragen zum Fachbereich Steuerrecht.
Graf-Adolf-Platz 12
40213 Düsseldorf

Juristische Probleme aus dem Themenbereich Steuerrecht beantwortet Rechtsanwältin Sabine Krumme (Fachanwältin für Steuerrecht) aus Düsseldorf.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Düsseldorf


Steuerrecht Bundesfinanzhof rettet „kostenlose“ Handys
München (jur). Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat eine steuerliche Hürde für die Abgabe „kostenloser“ Handys bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags aus dem Weg geräumt. Nach einem am Mittwoch, 27. November 2013, veröffentlichten Urteil muss der Vertragsvermittler keine Umsatzsteuer wegen der unentgeltlichen Abgabe des Handys bezahlen (Az.: XI R 39/12). Der Kläger vermittelte Mobilfunkverträge mehrerer Netzbetreiber. Dabei konnten die Kunden gegen einen höheren Monatstarif „kostenlos“ ein neues Handy dazubekommen. Diese Handys hatte der Vermittler direkt bei den Herstellern eingekauft. Das Finanzamt meinte, es handele sich hier um eine „unentgeltliche Wertabgabe“; darauf werde Umsatzsteuer entsprechend dem eigentlichen Wert der Handys ... weiter lesen
Steuerrecht BFH: Erststudium nicht von der Steuer absetzbar
München (jur). Studenten können das Finanzamt doch nicht an den Kosten ihres Erststudiums beteiligen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem am Mittwoch, 8. Januar 2014, veröffentlichten Urteil entschieden, dass die Ausgaben nicht als Werbungskosten abziehbar sind (Az.: VIII R 22/12). Im konkreten Fall hatte ein Jura-Student geklagt. Er wollte die 2004 und 2005 angefallenen Kosten für sein Erststudium – über 9.300 Euro – als vorweggenommene Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Normalerweise sind Kosten für die berufliche Aus- und Weiterbildung von der Steuer für Arbeitnehmer als Werbungskosten und für Unternehmer und Selbstständige als Betriebsausgaben absetzbar. Seit 2004 hatte der Gesetzgeber die Ausgaben für die erstmalige Berufsausbildung oder das ... weiter lesen
Steuerrecht Einspruch gegen Steuer- und Kindergeldbescheide mit einfacher E-Mail
München (jur). Einspruch gegen Steuer- und Kindergeldbescheide ist auch mit einer einfachen E-Mail zulässig. Der Gesetzgeber habe die formalen Anforderungen möglichst gering halten wollen, heißt es in einem am Mittwoch, 19. August 2015, veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München (Az.: III R 26/14). Danach gilt dies für die Rechtslage ab August 2013 ebenso wie auch für die Zeit davor. Voraussetzung war früher lediglich, dass das Finanzamt für den Kontakt eine E-Mail-Adresse angegeben hat. Im Streitfall hatte die beim Finanzamt angesiedelte Familienkasse die Bewilligung von Kindergeld aufgehoben, nachdem der bereits volljährige Sohn seine Schulausbildung beendet hatte. Dagegen legte die Mutter im Januar 2013 mit einer einfachen E-Mail Einspruch ein. ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Düsseldorf

Fachanwalt Steuerrecht Düsseldorf
Fachanwalt Steuerrecht Düsseldorf (© davis / Fotolia.com)
... Steuererklärung nicht fristgerecht eingereicht, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Grundlage für die Schätzung der Steuerhöhe ist der Paragraph 162 Absatz 1, der aussagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine klaren Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das elementare Gesetz des deutschen Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der AO sind das UStG und das Einkommensteuergesetz von wesentlicher Bedeutung. Die Steuerpolitik in der BRD fällt in den Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Finanzen. Der Bundesfinanzhof (BFH) mit Sitz in München ist das oberste Gericht für Steuer- und Zollsachen. Gilt es einen Streit zwischen einem Steuerbürger und dem Finanzamt zu klären, zum Beispiel weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt das zunächst in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Bei steuerlichen Streitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Das deutsche Steuerrecht ist nicht bloß umfassend, sondern auch schwierig. Für Laien ist es kaum zu durchschauen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei Fragen im Steuerrecht einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin zum Steuerrecht zu Rate ziehen. Um sich Fachanwalt zum Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften absolviert werden. Schon im Rahmen desselben beziehungsweise im Nachhinein konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Anwalt nicht nur eine spezielle Fortbildung im Steuerrecht absolviert haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist obligatorisch. Ein Anwalt für Steuerrecht kennt sich in den verschiedenen Teilgebieten des Steuerrechts überdurchschnittlich gut aus wie z.B. dem Umwandlungssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Bilanzrecht, dem Steuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Keine Frage also, dass er damit bei sämtlichen Fragen und Problemen im Steuerrecht der optimale Ansprechpartner ist.

Der Fachanwalt zum Steuerrecht ist in unzähligen Situationen der beste Ansprechpartner

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht unbedingt erfolgen sollte. In Düsseldorf sind etliche Fachanwaltskanzleien für Steuerrecht vertreten, sodass es keine Schwierigkeit darstellen wird, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Der Anwalt zum Steuerrecht aus Düsseldorf wird seinen Mandanten über alle wichtigen Steuerfragen aufklären. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Sonderausgaben, Doppelbesteuerung und Doppelbesteuerungsabkommen, Werbungskosten, AfA, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird ebenfalls die Klärung von relevanten Fragen in Bezug auf Firmenwagen, Reisekosten, Rechnungslegung, Spenden oder auch Abschreibungen beinhalten. Ferner kann ein Anwalt zum Steuerrecht aus Düsseldorf auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung bzw. die Finanzbuchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es hilfreich, einen Rechtsanwalt in Düsseldorf für Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer von Vorteil, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei Steuerfragen ist es hilfreich, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben. Auch wenn das Finanzamt z.B. eine Betriebsprüfung ankündigt kann es von extremem Nutzen sein, einen Rechtsanwalt bei Bedarf sofort zur Hand zu haben.

Sie haben eine Auseinandersetzung mit dem Finanzamt? Lassen Sie keine wertvolle Zeit verstreichen und holen Sie sich Rat bei einem Anwalt

Allerdings ist ein Steueranwalt nicht nur für Unternehmer unverzichtbar. Auch private Personen sind im Falle von steuerrechtlichen Problemen bei einem Steueranwalt in den allerbesten Händen. Der Steueranwalt wird seinen Klienten nicht bloß im Falle eines steuerlichen Strafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Klienten ferner darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die lediglich als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine entsprechende Strafe nach sich zieht. Konsultiert man einen Anwalt z.B., weil man ratlos ist, wie man mit Steuerschulden am allerbesten umgehen sollte, dann kann der Rechtsanwalt zum Beispiel eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie beispielsweise eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Es ist auch keine absolute Ausnahmesituation, dass unvermutet die Steuerfahndung an der Tür klingelt. Auch in diesem Fall ist es ideal, die Telefonnummer eines Rechtsanwalts im Steuerrecht in Düsseldorf zur Hand zu haben. Der Anwalt kann bei einer etwaigen Hausdurchsuchung zugegen sein, Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und seinen Klienten bei Vernehmungen durch die Steuerfahndung betreuen. Sollte U-Haft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche tun, um diese aufzuheben. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent korrekt durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Berichtigungen im Nachhinein sind nicht möglich. Daher sollte man sich auch in diesem Fall immer von einem Fachanwalt im Steuerecht beraten und unterstützen lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (26)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links