Anwalt Steuerrecht Heiligenhaus – Fachanwälte finden!

Ortsschild Heiligenhausen
Anwalt Steuerrecht Heiligenhaus (© qualitystock - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist eines der größten und komplexesten Teilbereiche des dt. Rechts und befasst sich mit der Erhebung und Festsetzung der Steuern. In der BRD existieren fast 40 unterschiedliche Steuerarten. Zu den relevantesten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und selbstverständlich die Einkommensteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die direkt vom Lohn abgezogen wird. Natürlich müssen auch Unternehmen Steuern zahlen. Anzuführen sind hier die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftsteuer. Für Unternehmen ist es Pflicht, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe erforderlich oder kann freiwillig erfolgen.

Der Anwalt zum Steuerrecht

Hat man die Steuererklärung beim FA eingereicht, dann folgt ein Steuerbescheid. Man erhält dann entweder eine Rückzahlung zu viel gezahlter Steuern oder aber eine Steuernachzahlung wird ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

ⓘ BEWERTUNGSKRITERIEN
Sortiere nach
Weimarer Weg 18
42579 Heiligenhaus

Fachanwalt Hubertus Barein mit Fachanwaltsbüro in Heiligenhaus unterstützt Mandanten kompetent bei Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Steuerrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Heiligenhaus


Steuerrecht Keine volle Absetzbarkeit von Taxifahrten zur Arbeit
München. Die Fahrten mit dem Taxi zur Arbeit sind als Wege- und Werbungskosten nicht voll steuerlich abzugsfähig. Der Bundesfinanzhof München (BFH) hat mit Urteil vom Donnerstag, 3. November 2022 entschieden, dass Taxen steuerlich nicht als „öffentliche Verkehrsmittel“ gelten (Az.: VI R 26/20). Die Finanzämter müssen danach auch bei Taxifahrten nur die übliche Entfernungspauschale anerkennen. Hintergrund der Kontroverse ist, dass der Taxiverkehr teilweise dem öffentlichen Personennahverkehr zugerechnet wird. Auch dort gibt es keine Vertragsfreiheit, da die Preise staatlich reguliert werden und Fahrer Kunden nicht einfach abweisen dürfen. Der Geschäftsführer eines Kaufhauses in Thüringen wollte davon steuerlich profitieren. Er lebt in einem kleinen Ort, der sieben Kilometer von seinem Arbeitsplatz ... weiter lesen
Steuerrecht Arbeitgeber-Entgelt für „Kennzeichenwerbung“ ist steuerpflichtig
München (jur). Ein vom Arbeitgeber gezahltes Entgelt für sogenannte Kennzeichenwerbung ist in der Regel steuerpflichtig. Nach einem am Donnerstag, 3. November 2022, veröffentlichten Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) in München kann anderes nur dann gelten, wenn es dem Arbeitgeber tatsächlich auf den Werbeeffekt ankommt (Az.: VI R 20/20).   Im Streitfall hatte der Arbeitgeber mit einem Teil seiner Arbeitnehmer „Werbemietverträge“ geschlossen. Dafür stellte er Kennzeichenhalter mit einem Werbeschriftzug zur Verfügung. Die Arbeitnehmer verpflichteten sich, diese an ihren privaten Autos zu nutzen und erhielten dafür jährlich 255 Euro.  Bei der Auszahlung dieses Geldes behielt der Arbeitgeber keine Lohnsteuer ein. Das Finanzamt war damit nicht einverstanden und forderte Lohnsteuer nach.  ... weiter lesen
Steuerrecht Auch bei befristeten Einsätzen Steuervorteile für Leiharbeitnehmer
München. Leiharbeitnehmer können steuerlich oft nicht nur die einfache Wegepauschale geltend machen. Unterliegt Ihr Einsatzort immer wieder neuen zeitlichen Befristungen, greift die doppelte steuerliche Entlastung für den Hin- und Rückweg. Dies entschied der Bundesfinanzhof München (BFH) in einem am Donnerstag, 6. Oktober 2022, veröffentlichten Urteil (Az.: VI R 32/ 20). Dies gilt auch dann, wenn sich der Einsatzort dabei nicht ändert. Der Kläger war als „überbetrieblicher Mitarbeiter“ bei einem Zeitarbeitsunternehmen in Niedersachsen beschäftigt. Ein Kunde der Zeitarbeitsfirma wollte sich nicht festlegen. Er schloss immer wieder neue Verträge zur Überlassung für die Dauer von einigen Monaten ab. Da sich die Verträge nahtlos aneinanderreihten, war der Kläger über mehrere Jahre durchgehend bei dieser ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Heiligenhaus

... gefordert. Wird die Steuererklärung nicht fristgerecht eingereicht, dann kann es zu einer Steuerschätzung kommen. Verankert ist die Pflicht der Steuerschätzung durch das FA in § 162 Absatz 1. Dieser Paragraph besagt, dass, liegen keine Auskünfte über die tatsächliche Bemessungsgrundlagen vor, die Steuerhöhe geschätzt werden muss. Wichtigstes Gesetz für das deutsche Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Neben der AO sind das Einkommensteuergesetz (EStG) und das Umsatzsteuergesetz (UStG) von höchster Bedeutung. Die Steuerpolitik in Deutschland fällt in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums für Finanzen. Der Bundesfinanzhof (BFH) mit Sitz in München ist für Zollsachen und Steuersachen das oberste Gericht. Gilt es einen Steuerstreit zwischen einem Bürger und der Finanzbehörde zu klären, zum Beispiel weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt das erst einmal in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Das Finanzgericht ist erste Instanz bei steuerlichen Streitigkeiten. Die deutschen Steuergesetze sind umfangreich und für Laien kaum zu verstehen und richtig zu befolgen. Gerade daher ist es bei steuerrechtlichen Problemen und Fragen unbedingt angeraten, sich an eine Fachperson wie einen Fachanwalt zum Steuerrecht zu wenden. Um sich Fachanwalt zum Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften absolviert werden. Schon im Rahmen desselben bzw. im Nachhinein konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine umfangreiche Fortbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist verpflichtend. Ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht kann normalerweise mit einem überdurchschnittlichen Fachwissen in sämtlichen Teilbereichen des Steuerrechts aufwarten, wie z.B. dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Erbschaftsteuerrecht. Er ist damit bei sämtlichen steuerrechtlichen Frage- und Problemstellungen der optimale Ansprechpartner.

Der Anwalt im Steuerrecht ist in vielen Situationen der beste Ansprechpartner

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt im Steuerrecht unbedingt erfolgen sollte. In Heiligenhaus sind einige Anwälte für Steuerrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Der Anwalt für Steuerrecht aus Heiligenhaus wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Mandanten ebenso aufklären und beraten. Die Steuerberatung wird Themen umfassen wie Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Abschreibungen, Spenden oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele anzuführen. Ferner kann ein Anwalt zum Steuerrecht in Heiligenhaus auch die praktischen steuerlichen Aufgaben übernehmen wie die Buchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es von Vorteil, einen Rechtsanwalt aus Heiligenhaus für Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch ganz allgemein kann es nie schaden, eine Rechtsanwaltskanzlei im Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei steuerrechtlichen Fragestellungen ist es eine große Hilfe, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben. Auch wenn das Finanzamt z.B. eine Außenprüfung bzw. Betriebsprüfung ankündigt ist es sicherlich gut, einen Steueranwalt im Falle des Falles sofort um Rat fragen zu können.

Auch Privatpersonen sind bei einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin für Steuerrecht bestens aufgehoben

Genauso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Rechtsanwalt zum Steuerrecht im Bedarfsfall bestens aufgehoben. Der Anwalt übernimmt nicht bloß die Verteidigung seines Mandanten sollte es zu einem Steuerstrafverfahren gekommen sein. Er kann auch darüber aufklären, ob z.B. im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Sanktionen zu rechnen ist. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung vorliegt oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Steuerstundung ist es möglich zum Beispiel eine Pfändung des Kontos, die meist drastische Konsequenzen nach sich zieht, zu vermeiden. Es ist auch kein absoluter Ausnahmefall, dass unvermutet die Steuerfahndung an der Haustür klingelt. In einer derartigen Situation ist es zweifellos mehr als hilfreich, die Kontaktdaten eines Anwalts zum Steuerrecht in Heiligenhaus sofort griffbereit zu haben. Der Anwalt wird seinen Mandanten bei einer Vernehmung durch die Steuerbehörden zur Seite stehen. Er darf auch bei einer Hausdurchsuchung anwesend sein und wird etwaige Beschlagnahmemaßnahmen genau überwachen. Sollte Untersuchungshaft angeordnet werden, wird er alles ihm Mögliche unternehmen, um diese aufzuheben. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu 100% richtig durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Im Nachhinein Korrekturen vorzunehmen, das ist ausgeschlossen. Daher sollte man sich auch in diesem Fall stets von einem Rechtsanwalt für Steuerecht unterstützen und beraten lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links