Anwalt Steuerrecht Königswinter – Fachanwälte finden!

Königswinter Panorama
Anwalt Steuerrecht Königswinter (© igorwink - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist ein Spezialgebiet des öffentlichen Rechts, das die Festsetzung und Erhebung von Steuern regelt. In der BRD existieren fast 40 unterschiedliche Steuerarten. Zu den wichtigsten Steuerarten gehören die Mehrwertsteuer und selbstverständlich die Einkommensteuer. Die Lohnsteuer ist die relevanteste für Arbeitnehmer. Sie wird gleich vom Arbeitslohn abgezogen. Unternehmen müssen unter anderem Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt (FA) bezahlen. Unternehmen sind gezwungen, jedes Jahr eine Steuererklärung einzureichen. Bei Bundesbürgern gibt es Ausnahmen, die Abgabe kann auch auf freiwilliger Basis erfolgen.

Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht kann ein fundiertes Fachwissen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis vorweisen

Wurde die Steuererklärung bei den Finanzbehörden eingereicht, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann nicht selten zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im allerbesten Fall werden zu viel gezahlte Steuern zurückgezahlt. Bei einem nicht ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Zum Bendt 4
53639 Königswinter

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten rund um das Fachgebiet Steuerrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Hubert Feldhaus (Fachanwalt für Steuerrecht) in Königswinter.
Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Königswinter
Steuerrecht Stromsteuer: Keine Steuerentlastung nach § 9b Abs. 1 StromStG für zum Betrieb einer Lüftungsanlage in einer Filiale eines Handelsunternehmens entnommenen Strom
Das FG Baden-Württemberg hat in seinem Urteil vom 28.03.2017 (11 K 2427/13) entschieden, dass eine Stromentnahme zum Betrieb einer Lüftungsanlage in einer Filiale eines Handelsunternehmens nicht nach § 9b StromStG entlastungsfähig ist. Welche Voraussetzungen hat eine Steuerentlastung nach § 9b Abs. 1 StromStG? Nach § 9b Abs. 1 Satz 1 StromStG wird einem Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (UPG) auf Antrag eine Steuerentlastung für nachweislich nach § 3 StromStG versteuerten Strom gewährt, wenn dieser Strom für betriebliche Zwecke entnommen worden und nicht nach § 9 Abs. 1 StromStG von der Steuer befreit ist. Für die Entnahme von Strom zur Erzeugung von Licht, Wärme, Kälte, Druckluft und mechanischer Energie wird die Entlastung jedoch nur unter der ... weiter lesen
Steuerrecht BFH: Erststudium nicht von der Steuer absetzbar
München (jur). Studenten können das Finanzamt doch nicht an den Kosten ihres Erststudiums beteiligen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem am Mittwoch, 8. Januar 2014, veröffentlichten Urteil entschieden, dass die Ausgaben nicht als Werbungskosten abziehbar sind (Az.: VIII R 22/12). Im konkreten Fall hatte ein Jura-Student geklagt. Er wollte die 2004 und 2005 angefallenen Kosten für sein Erststudium – über 9.300 Euro – als vorweggenommene Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Normalerweise sind Kosten für die berufliche Aus- und Weiterbildung von der Steuer für Arbeitnehmer als Werbungskosten und für Unternehmer und Selbstständige als Betriebsausgaben absetzbar. Seit 2004 hatte der Gesetzgeber die Ausgaben für die erstmalige Berufsausbildung oder das ... weiter lesen
Steuerrecht Energiesteuer: Agrardieselvergütung für Biokraftstoffe bleibt erhalten
Die Steuerentlastung für in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben verwendete Biokraftstoffe bleibt erhalten. § 57 EnergieStG enthält eine Steuervergünstigung für in Betrieben der Land- und Forstwirtschaft in Ackerschleppern, Arbeitsmaschinen, Motoren und Sonderfahrzeugen verwendete Dieselkraftstoffe und Biokraftstoffe. Die Vorschrift ist auch unter dem Namen „Agrardieselvergütung“ bekannt. Nach dem Diskussionsentwurf der Bundesregierung vom 22.04.2016 war vorgesehen, § 57 EnergieStG durch den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Energiesteuergesetzes und des Stromsteuergesetzes dahingehend zu ändern, dass die Steuerentlastung für Biokraftstoffe entfällt, so dass nur noch eine Steuerentlastung für fossile Dieselkraftstoffe verbleibt. Zur ... weiter lesen
Über Fachanwälte für Steuerrecht in Königswinter
Fachanwalt Steuerrecht Königswinter
Fachanwalt Steuerrecht Königswinter (© igorwink - Fotolia.com)
... termingerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Konsequenz eine Steuerschätzung sein. Grundlage für die Steuerschätzung ist der § 162 Absatz 1, der aussagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine klaren Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Wichtigstes Gesetz für das deutsche Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Ebenso von höchster Relevanz sind das Umsatzsteuergesetz (UStG) und das Einkommensteuergesetz (EStG). Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in der BRD, dann fällt dies in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Oberstes Gericht in Deutschland, wenn es um Steuer- und Zollsachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Streitet sich ein Bürger mit dem Finanzamt zum Beispiel über die Höhe der Steuernachzahlung, kommt der Steuerstreit zunächst vor das Finanzgericht. Bei Steuerstreitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Das deutsche Steuerrecht ist nicht bloß umfangreich, sondern auch schwierig. Für Laien ist es kaum zu verstehen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei Fragen im Steuerrecht einen Anwalt zum Steuerrecht zu Rate ziehen. Ein Fachanwalt zum Steuerrecht hat zunächst ein Jurastudium absolviert. Bereits während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Anwalt nicht nur eine spezielle Schulung im Steuerrecht auf sich genommen haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist obligatorisch. Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht kann in der Regel mit einem sehr guten Fachwissen in allen Teilbereichen des Steuerrechts aufwarten, wie zum Beispiel dem Umsatzsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Unternehmenssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht oder auch dem Erbschaftsteuerrecht. Keine Frage also, dass er somit bei sämtlichen Fragen und Problemen im Steuerrecht der ideale Ansprechpartner ist.

Der Anwalt zum Steuerrecht - wann ist sein Rat und seine Hilfe gefragt?

Eine Existenzgründung ist eine Situation, in der eine Steuerberatung durch einen Anwalt im Steuerrecht unbedingt erfolgen sollte. In Königswinter sind einige Rechtsanwaltskanzleien zum Steuerrecht ansässig, sodass es keine Schwierigkeit darstellen wird, einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden. Der Anwalt im Steuerrecht aus Königswinter wird seinen Mandanten nicht nur vertreten, sollte bereits ein akutes Problem im Steuerrecht bestehen. Er wird seinen Klienten ebenso beraten und aufklären. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Sonderausgaben, Doppelbesteuerung und Doppelbesteuerungsabkommen, Werbungskosten, AfA, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird ebenfalls die Klärung von relevanten Fragen in Bezug auf Reisekosten, Firmenwagen, Rechnungslegung, Spenden oder auch Abschreibungen beinhalten. Ferner kann der Fachanwalt für Steuerrecht aus Königswinter auch für Unternehmer praktische steuerliche Angelegenheiten übernehmen wie zum Beispiel die Finanzbuchhaltung. Er kann ebenso den Jahresabschluss oder auch Bilanzen erstellen. Aber nicht bloß, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein klarer Vorteil einen Fachanwalt in Königswinter für Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer vorteilhaft, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei Steuerfragen ist es hilfreich, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. Auch wenn es z.B. zu einer Außenprüfung durch das Finanzamt bzw. zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer alle steuerlichen Sachverhalte intensivst unter die Lupe nimmt, ist der Anwalt eine optimale Stütze.

Steuerstrafverfahren? Selbstanzeige? Ein Fachanwalt für Steuerrecht hilft weiter

Genauso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Anwalt für Steuerrecht bei Bedarf optimal aufgehoben. Der Anwalt wird seinen Klienten nicht nur im Falle eines steuerlichen Strafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Mandanten ferner darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine entsprechende Strafe nach sich zieht. Sollte der Klient Steuerschulden haben, dann kann der Anwalt zum Beispiel eine Stundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Kontopfändung vermieden werden. Es ist auch kein absoluter Ausnahmefall, dass plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür klingelt. In einer derartigen Situation ist es zweifellos mehr als hilfreich, die Telefonnummer eines Rechtsanwalts zum Steuerrecht aus Königswinter umgehend griffbereit zu haben. Der Steueranwalt kann bei einer etwaigen Hausdurchsuchung zugegen sein, Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und seinen Klienten bei Vernehmungen durch die Steuerfahndung betreuen. Auch gegen eine angeordnete Untersuchungshaft wird er sofort vorgehen. Nachdem die Entdeckungsgefahr bei Steuerhinterziehung immer größer wird, gehen immer mehr Bürger den Weg der Selbstanzeige, um sich so Straffreiheit zu sichern. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent korrekt durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Im Nachhinein Berichtigungen vorzunehmen, das ist ausgeschlossen. Daher sollte man sich auch in diesem Fall stets von einem Rechtsanwalt im Steuerecht beraten und unterstützen lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links