Rechtsanwalt für Steuerrecht in Nürnberg – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Nürnberg
Rechtsanwalt in Nürnberg
(© SeanPavonePhoto / Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist ein Spezialgebiet des öffentlichen Rechts, das die Festsetzung und Erhebung von Steuern regelt. Knapp vierzig Steuerarten und darüber hinaus noch ca. zwanzig steuerähnliche Abgaben gibt es in Deutschland. Dazu zählen neben der Einkommensteuer, der Erbschaftssteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer selbstverständlich auch Verbrauchssteuern und beispielsweise die Mehrwertsteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die gleich vom Arbeitslohn abgezogen wird. Unternehmen müssen u.a. Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt bezahlen. Während nicht jeder Bürger eine Einkommensteuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen Pflicht.

Der Rechtsanwalt im Steuerrecht

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt abgegeben, bekommt man nach einigen Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man wird dann nicht selten zu einer Steuernachzahlung aufgefordert. Im besten Fall werden zu viel bezahlte Steuern zurückgezahlt. Reicht man die Steuererklärung nicht termingerecht ein und ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Westtorgraben 1
90429 Nürnberg

Telefax: (+49) 911 / 999 396 16
Nachricht senden
Blütenstr. 18
90480 Nürnberg

ußere Sulzbacher Straße 124 a
90491 Nürnberg

Krelingstr. 33
90408 Nürnberg

Königstorgraben 3
90402 Nürnberg

Aktuelle Ratgeber zum Thema Steuerrecht
Steuerrecht Was ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt?
Was ist unter einer Unbedenklichkeitsbescheinigung zu verstehen und wann wird sie vom Finanzamt ausgestellt? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung zeichnet sich dadurch aus, dass Verbraucher sie nicht gegenüber dem Finanzamt selbst oder anderen Steuerbehörden gebraucht werden. Vielmehr benötigen Sie diese unter Umständen gegenüber anderen Behörden. Einige Beispiele Typisches Beispiel bei dem Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung benötigen, ist etwa die Eröffnung einer Gaststätte nach § 2 des Gaststättengesetzes (GastG). Interessanterweise braucht man hierfür nur dann eine Konzession, wenn man alkoholische Getränke anbieten möchte. Ebenso sieht es möglicherweise dann aus, wenn Sie ein Gewerbe...weiter lesen
Steuerrecht Außenwirtschaftsrecht, Zollrecht: Rücknahme (Art. 27 UZK) und Widerruf (Art 28 UZK) - Altvertragsklausel beim Russland-Embargo
Das Hauptzollamt (HZA) hatte Zollanmeldungen angenommen und ging dabei aufgrund einer rechtlichen Bewertung davon aus, dass Verbote und Beschränkungen der Zollanmeldung nicht entgegenstehen. Obwohl die Waren (Munition) unter das Russland-Embargo fallen, sah das HZA keinen Verstoß gegen das Russland -Embargo, da auf die Einfuhren im konkreten Fall die Altvertragsklausel anwendbar sei. Später änderte das HZA seine rechtliche Auffassung dahingehend, dass die Annahme der Zollanmeldung doch gegen Verbote und Beschränkungen verstößt, weil die Einfuhren doch nicht unter die Altvertragsklausel fallen. Daraufhin erklärte das HZA den Widerruf der Annahme der Zollanmeldungen. Umdeutung der "Rücknahme" der Annahme der Zollanmeldungen in "Widerruf" Auf den vorliegenden...weiter lesen
Steuerrecht Zu hohe Anwaltskosten gelten nicht als außergewöhnliche Belastung
Münster (jur). Anwaltskosten eines Zivilprozesses können nur innerhalb des üblichen Gebührenrahmens steuerlich als außergewöhnliche Belastung anrechenbar sein. Das hat das Finanzgericht (FG) Münster in einem am Montag, 15. Juni 2015, bekanntgegebenen Urteil vom 19. Februar 2015 entschieden (Az.: 12 K 3703/13). Gesetzlich ist die Abzugsmöglichkeit inzwischen auf existenziell wichtige Verfahren beschränkt. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München vom 12. Mai 2011 (Az.: VI R 42/10) konnten die Kosten eines Gerichtsprozesses steuerlich als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden, wenn „hinreichende Aussicht auf Erfolg“ besteht. Nach einer Gesetzesänderung aus 2013 gilt dies allerdings nur noch, wenn der Steuerpflichtige ohne...weiter lesen
Über Fachanwälte für Steuerrecht in Nürnberg
Rechtsanwälte in Nürnburg
(© SeanPavonePhoto / Fotolia.com)
... ignoriert die Aufforderung des Finanzamts diese einzureichen, erfolgt eine Steuerschätzung. Grundlage für die Schätzung der Steuerhöhe ist der § 162 Absatz 1, der besagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine klaren Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das elementare Gesetz des deutschen Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das UStG und das EStG von wesentlicher Bedeutung. Geht es grundsätzlich um die Steuerpolitik in Deutschland, dann fällt dies in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums der Finanzen (auch Bundesfinanzministerium oder kurz BMF). Das oberste Gericht für Zollangelegenheiten und Steuersachen ist der BFH (Bundesfinanzhof). Der BFH hat seinen Sitz in München. Streitet sich ein Steuerbürger mit der Finanzbehörde zum Beispiel über die Höhe einer Steuernachzahlung, kommt der Streit erst einmal vor das Finanzgericht. Bei steuerlichen Streitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Die Steuergesetze in der BRD sind komplex und umfassend. Als Laie ist es kaum möglich, die dt. Steuergesetze richtig zu verstehen und entsprechend zu befolgen. Genau aus dem Grund ist es bei allen Fragen und Problemen unbedingt zu empfehlen, eine fachkompetente Person wie einen Fachanwalt für Steuerrecht zu kontaktieren. Ein Fachanwalt zum Steuerrecht hat zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen. Schon während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine umfangreiche Weiterbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist verpflichtend. Im Regelfall verfügt ein Fachanwalt zum Steuerrecht über überdurchschnittliche Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie zum Beispiel dem Bilanzrecht, dem Unternehmenssteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Zollrecht, dem Steuerstraffrecht, dem Schenkungsteuerrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Er ist somit zweifellos der ideale Ansprechpartner bei allen Belangen, die das Steuerrecht betreffen.

Warum sollte man einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht aufsuchen?

Von unzähligen Punkten ist es vor allem auch eine Existenzgründung bei der eine anwaltliche Steuerberatung dringend wahrgenommen werden sollte. In Nürnberg sind etliche Steuerrechtskanzleien ansässig. Einen fachkundigen Ansprechpartner zu finden stellt somit keine Schwierigkeit dar. Ein Anwalt zum Steuerrecht in Nürnberg wird nicht nur bei bestehenden steuerrechtlichen Problemen tätig werden, sondern er bietet auch eine grundlegende Beratung in allen Fragen das Steuerrecht betreffend. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Doppelbesteuerung, Sonderausgaben, AfA, Werbungskosten, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird ebenfalls die Klärung von relevanten Fragen in Bezug auf Firmenwagen, Reisekosten, Rechnungslegung, Spenden oder auch Abschreibungen beinhalten. Außerdem kann der Fachanwalt im Steuerrecht aus Nürnberg auch für Unternehmer praktische steuerliche Tätigkeiten übernehmen wie zum Beispiel die Buchhaltung. Er kann ebenso den Jahresabschluss oder auch Bilanzen erstellen. Aber nicht nur, wenn man eine Existenz gründet, ist es ein klarer Vorteil einen Rechtsanwalt aus Nürnberg zum Steuerrecht als Ansprechpartner zu haben. Auch ganz allgemein kann es keinesfalls schaden, eine Fachanwaltskanzlei im Steuerrecht als Ansprechpartner parat zu haben. Denn nicht nur bei Steuerfragen ist es eine große Hilfe, einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben. Auch wenn das FA z.B. eine Außenprüfung bzw. Betriebsprüfung ankündigt ist es sicherlich gut, einen Steueranwalt im Falle des Falles umgehend um Rat fragen zu können.

Steuerhinterziehung und Selbstanzeige - lassen Sie sich von einem Steueranwalt beraten

Genauso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Rechtsanwalt für Steuerrecht im Bedarfsfall optimal aufgehoben. Er übernimmt nicht nur die Verteidigung im Falle eines Steuerstrafverfahrens. Er kann auch darüber aufklären, ob zum Beispiel im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Sanktionen zu rechnen ist. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Rechtsanwalt zum einen klären, ob eine Verjährung der Fall ist oder auch eine Steuerstundung erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch die Finanzbehörden wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Auch kann es sein, dass die Steuerfahndung plötzlich vor der Tür steht. In einer derartigen Situation ist es zweifellos mehr als hilfreich, die Kontaktdaten eines Anwalts zum Steuerrecht in Nürnberg sofort parat zu haben. Der Rechtsanwalt kann bei einer etwaigen Hausdurchsuchung zugegen sein, Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und seinen Mandanten bei Vernehmungen durch die Steuerfahndung betreuen. Auch gegen eine angeordnete U-Haft wird er umgehend vorgehen. Ebenfalls ziehen mehr und mehr Steuerbürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Erwägung, da sie befürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Aber nur, wenn die Selbstanzeige zu hundert Prozent korrekt durchgeführt wird, ist es möglich, ohne Strafe davonzukommen. Es ist nicht möglich, im Nachhinein noch Korrekturen vorzunehmen. Plant man eine Selbstanzeige ist es daher unbedingt zu empfehlen, einen Anwalt im Steuerrecht zu Rate zu ziehen.

Fachanwalt Steuerrecht in Nürnberg – besondere Kenntnisse
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (11)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Kerstin Reich
Rechtsanwältin in Coswig
Neu
Katja Becker
Rechtsanwältin in Weimar
Neu
Karsten Fischer-Lange
Rechtsanwalt in Hannover
Direkte Links