Anwalt Steuerrecht Wiesbaden – Fachanwälte finden!

Wiesbaden - Casino
Anwalt Steuerrecht Wiesbaden (© pure-life-pictures / fotolia.com)

Das Steuerrecht ist ein Teilgebiet des Öffentlichen Rechts, enthält aber auch Bezüge zum Zivilrecht, insbesondere zum Gesellschafts- und Bilanzrecht. Knapp 40 Steuerarten und darüber hinaus noch rund 20 steuerähnliche Abgaben gibt es hierzulande. Hierzu zählen neben der Erbschaftssteuer, der Einkommensteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer selbstverständlich auch Verbrauchssteuern und beispielsweise die Mehrwertsteuer. Bei Arbeitnehmern wird die Einkommensteuer durch Abzug vom Lohn erhoben (Lohnsteuer). Unternehmen müssen im Wesentlichen folgende Steuern an das FA abführen: Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer und natürlich die Gewerbesteuer. Unternehmen sind gezwungen, jedes Jahr eine Steuererklärung abzugeben. Bei Bürgern bestehen Ausnahmen, die Abgabe kann auch freiwillig erfolgen.

Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht hat Ahnung in sämtlichen Teilbereichen des Steuerrechts

Wurde die Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt eingereicht, erhält man nach ein paar Wochen oder gar Monaten einen Steuerbescheid. Man erhält dann entweder eine Erstattung zu viel gezahlter Steuern oder aber eine Steuernachzahlung wird gefordert. ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Dostojewskistraße 10
65187 Wiesbaden

Telefax: 0611 - 890 917 9
Nachricht senden
1 Bewertung
1.0 von 5.0
Fachanwalt Dr. jur. Jörg Burkhard mit Kanzlei in Wiesbaden hilft Ratsuchenden fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen zum Schwerpunkt Steuerrecht.
Abeggstr. 2
65193 Wiesbaden

Telefon: 0611 60977720
Telefax: 0611 60977724
Nachricht senden
61 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Taunusstr. 5
65183 Wiesbaden

Fachanwalt Dr. Martin Boris Hackenberg mit Anwaltskanzlei in Wiesbaden bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Rechtsgebiet Steuerrecht.
Söhnleinstr. 17
65201 Wiesbaden

Fachanwalt Wunibald Böhmer mit Rechtsanwaltskanzlei in Wiesbaden unterstützt Mandanten als Rechtsbeistand im Fachbereich Steuerrecht.
Biebricher Allee 177
65203 Wiesbaden

Fachanwalt Tomas Patrick Heinrich Boennecken mit Kanzlei in Wiesbaden bietet Rechtsberatung bei juristischen Streitigkeiten im Themenbereich Steuerrecht.
Wilhelmstr. 7
65185 Wiesbaden

Zum juristischen Thema Steuerrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Prof. Rudolf Jochem (Fachanwalt für Steuerrecht) in Wiesbaden.
Kreuzberger Ring 52
65205 Wiesbaden

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Steuerrecht beantwortet Rechtsanwalt Stefan Schlottmann (Fachanwalt für Steuerrecht) aus der Stadt Wiesbaden.
Adolfstr. 4
65185 Wiesbaden

Zum Fachbereich Steuerrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Baur (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Fachanwaltsbüro in Wiesbaden.
Wallufer Str. 4
65197 Wiesbaden

Fachanwalt Jens D. Clasen mit Kanzlei in Wiesbaden bietet Rechtsberatung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet Steuerrecht.
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden

Zum Fachbereich Steuerrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Sven Staehlin (Fachanwalt für Steuerrecht) aus dem Ort Wiesbaden.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Wiesbaden


Steuerrecht EuGH statuiert eine Verzinsungspflicht von Erstattungsansprüchen entgegen dem Wortlaut von ZK und UZK auch im Zollrecht (EuGH, Urt. v. 18.1.2017, C-365/15, Wortmann KG)
Warum bisher keine Verzinsung von Erstattungsansprüchen im Zollrecht? Nach dem klaren Wortlaut des Gesetzes besteht grundsätzlich keine Pflicht zur Verzinsung von Erstattungsansprüchen. Art. 116 Abs. 6 UZK lautet: "Im Falle der Erstattung" von Einfuhr- und Ausfuhrabgabenbeträgen "sind von den betreffenden Zollbehörden keine Zinsen zu zahlen." Eine entsprechende klare Regelung fand sich auch in Art. 241 ZK. Grund dieser Regelung ist, dass aufgrund der raschen Abwicklung der Zollabfertigung und der nur kurzen Zeit für die Prüfung des Sachverhalts Fehler bei der Berechnung der Einfuhrabgaben entstehen können und solche Fehler, wenn sie bei einer späteren Prüfung erkannt werden, auf beiden Seiten (Zollverwaltung und Wirtschaftsteilnehmer) keine Verzinsung von ... weiter lesen
Steuerrecht Geänderte Auffassung von BMF und GZD: Tabaksteuer auf entrippte oder zerkleinerte Tabakblätter
In einer zumindest sehr kontroversen Auslegung, die bald die Gerichte beschäftigen wird, vertritt die deutsche Finanz-/Zollverwaltung seit kurzem die Auffassung, dass allein dadurch, dass ein Tabakblatt entrippt und/oder zerkleinert wird ein Steuergegenstand entsteht und Tabaksteuer fällig wird. BMF und GZD berufen sich dabei - zu Unrecht - auf das EuGH-Urteil vom 06.04.2017 - C-638/15 – Eko-Tabak. Die gesamte Tabakbranche ist verunsichert. Das Entrippen oder Zerkleinern von Tabakblättern ist danach eine Herstellung von Tabakwaren ohne Erlaubnis. Tabak-Strips können nicht mehr gesetzeskonform befördert werden, ohne dass eine Tabaksteuer entsteht, weder - wie bisher - außerhalb des europaweit geltenden EMCS-Verfahrens noch - mangels dort zulässiger Warennummer -  innerhalb des ... weiter lesen
Steuerrecht Steuern auf erfolgreiches Pokerface
Köln (jur). Glück oder Psychologie? Über die Philosophie des Pokerspiels hatte am Mittwoch, 31. Oktober 2012, das Finanzgericht Köln zu entscheiden (Az.: 12 K 1136/11). Danach unterliegen wiederholte Gewinne bei Pokerturnieren der Einkommensteuer. Der Kläger ist eigentlich Flugkapitän. In den letzten Jahren nahm er jedoch mehrfach an hoch dotierten Pokerturnieren teil und erzielte Gewinne in sechsstelliger Höhe. Das Finanzamt sah darin „Einkünfte aus Gewerbebetrieb“ und hielt die Hand auf. Dagegen klagte der Pilot. Er meinte, es handele sich um steuerfreie Gewinne aus Glücksspielen. „Jeder kann ein Pokerturnier gewinnen. Gerade die großen Turniere werden immer wieder von Anfängern gewonnen. Letztendlich entscheidet das Kartenglück“, ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Wiesbaden

Fachanwalt Steuerrecht Wiesbaden
Fachanwalt Steuerrecht Wiesbaden (© pure-life-pictures / fotolia.com)
... Bei einem nicht termingerechten Einreichen der Steuerklärung kann die Konsequenz eine Steuerschätzung sein. Nach § 162 Absatz 1 der AO ist eine Steuerschätzung durch die zuständige Finanzbehörde verpflichtend auszuführen, wenn keine Auskünfte zu den tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Relevantestes Gesetz für das dt. Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Neben der AO sind das Umsatzsteuergesetz und das EStG von tragender Bedeutung. Zuständig für die Steuerpolitik in der BRD ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Oberstes Gericht in der BRD, wenn es um Steuer- und Zollsachen geht, ist der Bundesfinanzhof. Kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen der Finanzbehörde und einem Steuerbürger, wird die Angelegenheit zunächst vor dem zuständigen Finanzgericht verhandelt. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Die Steuergesetze in der BRD sind diffizil und umfassend. Als Laie ist es nahezu unmöglich, die deutschen Steuergesetze korrekt zu verstehen und entsprechend zu befolgen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei Fragen im Steuerrecht einen Rechtsanwalt für Steuerrecht zu Rate ziehen. Um sich Fachanwalt zum Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Jurastudium abgeschlossen werden. Bereits im Rahmen desselben beziehungsweise im Nachhinein konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Um sich Fachanwalt für Steuerrecht nennen zu dürfen, muss der Rechtsanwalt nicht nur eine umfangreiche Fortbildung im Steuerrecht absolviert haben. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktisch bearbeiteten steuerrechtlichen Fällen ist obligatorisch. In der Regel verfügt ein Rechtsanwalt im Steuerrecht über sehr gute Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie beispielsweise dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Zollrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Er ist somit bei allen steuerrechtlichen Fragen und Problemen der ideale Ansprechpartner.

Es gibt unzählige Situationen, in denen die Hilfe und der Rat eines Fachanwalts für Steuerrecht unverzichtbar ist

Gerade bei einer Existenzgründung sollte in jedem Fall eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt im Steuerrecht erfolgen. In Wiesbaden sind etliche Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen für Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist damit zweifellos kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden. Ein Fachanwalt zum Steuerrecht aus Wiesbaden wird nicht nur bei bestehenden steuerrechtlichen Problemen tätig werden, sondern er bietet auch eine grundlegende Rechtsberatung in allen Fragen das Steuerrecht betreffend. Dies beginnt bei Themenbereichen wie Doppelbesteuerung, Sonderausgaben, AfA, Werbungskosten, Kassenführung oder auch außergewöhnliche Belastungen und wird zudem die Klärung von relevanten Fragestellungen in Bezug auf Reisekosten, Firmenwagen, Rechnungslegung, Spenden oder auch Abschreibungen beinhalten. Aber auch praktische steuerliche Tätigkeiten können von dem Fachanwalt im Steuerrecht in Wiesbaden übernommen werden. Hier zu nennen ist z.B. die Übernahme der Buchhaltung. Außerdem kann er Bilanzen oder auch den Jahresabschluss für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht bloß, wenn man sich selbständig macht, ist es von großem Vorteil einen Fachanwalt in Wiesbaden zum Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer vorteilhaft, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur, wenn man steuerrechtliche Fragen hat, ist es hilfreich, eine Fachperson bei Bedarf aufsuchen zu können. Auch wenn es zum Beispiel zu einer Außenprüfung durch das FA bzw. zu einer Betriebsprüfung kommt und ein Betriebsprüfer sämtliche steuerlichen Sachverhalte genauestens unter die Lupe nimmt, ist der Steueranwalt eine perfekte Stütze.

Als Privatperson Probleme mit dem Finanzamt zu haben, ist keine Seltenheit! Eine Steuerkanzlei berät und unterstützt Sie

Auch Privatpersonen sind bei steuerrechtlichen Problemen bei einem Steueranwalt in den allerbesten Händen. Der Anwalt wird seinen Klienten nicht nur im Falle eines Steuerstrafverfahrens verteidigen. Er kann auch darüber aufklären, ob z.B. im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang gegeben ist, bei der mit entsprechenden Strafen zu rechnen ist. Konsultiert man einen Anwalt zum Beispiel, weil man keine Ahnung hat, wie man mit Steuerschulden am allerbesten umgehen sollte, dann kann der Anwalt zum Beispiel eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie z.B. eine Pfändung des Kontos vermieden werden. Auch kann es sein, dass die Steuerfahndung unvermutet vor der Tür steht. In einer solchen Situation ist es zweifellos mehr als hilfreich, die Telefonnummer eines Fachanwalts für Steuerrecht aus Wiesbaden umgehend griffbereit zu haben. Dem Steueranwalt ist es gestattet, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überwachen und wird auch seinen Mandanten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer U-Haft kommen, wird er sein Allerbestes geben, um diese aufzuheben. Ebenfalls ziehen mehr und mehr Bürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Betracht, da sie befürchten, dass diese entdeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Aber nur, wenn keinerlei Fehler bei der Selbstanzeige gemacht werden, kann eine Straffreiheit gesichert werden. Im Nachhinein Berichtigungen vorzunehmen, das ist nicht möglich. Plant man eine Selbstanzeige ist es somit dringend angeraten, einen Fachanwalt zum Steuerrecht zu Rate zu ziehen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (7)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links