Rechtsanwalt für Strafrecht in Gera – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Strafrecht in Gera
Theaterhaus in Gera
(© animaflora - Fotolia.com)

Das Strafrecht ist das extremste Steuerungsinstrument des Staates, denn damit wird am härtesten in die Privatsphäre von Bürgern eingegriffen. Das deutsche Strafrecht findet seine Regelungen im Strafgesetzbuch, dem StGB. Im StGB ist klar dargelegt, wann es sich bei einer Handlung um eine strafbare Handlung handelt. Das StGB legt also Straftatbestände fest und nennt Strafhöhen. Strafbare Taten, die mit am öftesten begangen werden sind unter anderem Vergewaltigung, Diebstahl, Nötigung, sexueller Missbrauch, Körperverletzung, Misshandlung, Fahrerflucht, Hehlerei, Unterschlagung, Untreue, Brandstiftung, Raub, fahrlässige Tötung, Hausfriedensbruch oder auch Mord und Gewalttaten jeglicher Art. Ebenso häufig sind Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) zu verzeichnen.

Ein Ermittlungsverfahren wird eingeleitet – so ist der Ablauf des Ermittlungsverfahrens

Hat man eine strafbare Tat begangen und es wurde ein Strafantrag gestellt beziehungsweise eine Strafanzeige erstattet, dann stellt die Strafprozessordnung die Basis dar, auf der fußend das Strafverfahren durchgeführt wird. Erlangt die Staatsanwaltschaft Kenntnis von Umständen, die den Verdacht begründen, dass eine strafbare Tat begangen ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Clara-Zetkin-Straße 28
07545 Gera

Rittergasse 10
07545 Gera

Telefon: 0365 290660
Juristische Probleme aus dem Fachgebiet Strafrecht werden gelöst von Rechtsanwältin Antje Böckl (Fachanwältin für Strafrecht) in Gera.
Lessingstraße 2 a
07545 Gera

Humboldtstraße 9
07545 Gera

Zabelstraße 14
07545 Gera

Telefon: 0365 8003052
Fachanwalt Peter Kindermann mit Rechtsanwaltskanzlei in Gera bietet anwaltliche Beratung und erörtert Fragen im Rechtsgebiet Strafrecht.
Aktuelle Ratgeber zum Thema Strafrecht
Strafrecht Wann ist Sex mit Minderjährigen strafbar?
Eine immer wieder diskutierte Frage ist, wann der Sex mit Minderjährigen in der Bundesrepublik Deutschland strafbar ist. Der Gesetzgeber knüpft bei der Beantwortung der Frage an das Alter einer minderjährigen Person an. Das bedeutet, dass die einzelnen Straftatbestände je nach Alter der betroffenen Person variieren. Personen unter 14 Jahren Wichtig zu wissen ist, dass der Gesetzgeber zwischen Kindern und Jugendlichen unterscheidet. Kinder sind demnach alle Personen, die das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Bei Kindern lässt sich festhalten, dass der Sex mit ihnen immer strafbar ist. Der Gesetzgeber macht dabei keine Ausnahme setzt jedoch zwingend voraus, dass eine positive Kenntnis über das Alter des Kindes während des Geschlechtsverkehrs vorgelegen haben muss. Fehlt die...weiter lesen
Strafrecht Geldstrafe für einen erzwungenen Kuss
Ein erzwungener Kuss kann eine strafbare Nötigung sein. Das hat der 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit Beschluss vom 26.02.2013 entschieden und damit die Revision des Angeklagten gegen ein Urteil des Amtsgerichts Essen als unbegründet verworfen. Das Urteil des Amtsgerichts, das den Angeklagten wegen Nötigung zu einer Geldstrafe von 2.000 € verurteilt hatte, ist damit rechtskräftig. Der 49jährige Angeklagte aus Essen erteilte der Geschädigten Musikunterricht. Seine verbalen Annäherungsversuche wies die Geschädigte zurück und äußerte, dass sie so etwas nicht wolle. In einer Situation, in der sich beide frontal gegenüberstanden, zog der Angeklagte die Geschädigte zu sich hin, so dass sie ihm nicht mehr ausweichen konnte, und küsste sie auf den...weiter lesen
Strafrecht Oberlandesgericht Hamm stärkt Recht zur Notwehr und Nothilfe
Wer körperlich angegriffen wird, darf sich mit dem mildesten Abwehrmittel verteidigen, das er zur Hand hat und mit dem der Angriff sofort und endgültig abgewehrt werden kann. Dabei muss nicht auf weniger gefährliche, in ihrer Abwehrwirkung zweifelhafte Verteidigungsmittel zurückgegriffen werden, auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang muss sich der Angegriffene nicht einlassen. Das hat der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit Revisionsurteil vom 15.07.2013 entschieden und damit ein den Angeklagten freisprechendes Berufungsurteil des Landgerichts Siegen bestätigt. Der zur Tatzeit 23 Jahre alte Angeklagte, ein Schüler aus dem Kreis Altenkirchen in Rheinland-Pfalz, war wegen gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil des zur Tatzeit 23 Jahre alten Nebenklägers, eines...weiter lesen
Über Fachanwälte für Strafrecht in Gera
Rechtsanwälte in Gera
(© animaflora - Fotolia.com)
... wurde, dann wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dieses Wissen kann die Staatsanwaltschaft aufgrund einer Strafanzeige erhalten, die bei den Behörden, der Polizei oder den Amtsgerichten erstattet wurde. Auch eine getätigte Selbstanzeige ist im Bereich des Möglichen. Im Normalfall werden Ermittlungshandlungen von Ermittlungspersonen, die der Staatsanwaltschaft unterstehen, durchgeführt. Es kommt zu Ermittlungshandlungen der Strafverfolgungsbehörden wie einer Durchsuchung von Wohnräumen oder Büroräumen etc. und Beschlagnahme von Beweismitteln. Auch im Bereich des Möglichen ist eine Überwachung des Beschuldigten. Es findet ferner eine Vernehmung des Beschuldigten statt, auch Zeugen erhalten einen Anhörungsbogen oder evtl. eine Vorladung. Zeugen sind übrigens dazu verpflichtet, eine Aussage zu machen. Nur bei einer nahen Verwandtschaft zum Tatverdächtigen kann vom sogenannten Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht werden. Weigern sich Zeugen, eine wahrheitsgemäße Aussage zu machen, kann eine Erzwingungshaft drohen. Es kann außerdem dazu kommen, dass der Beschuldigte in Untersuchungshaft genommen wird. Das ist natürlich unter anderem davon abhängig, wie schwerwiegend das vorgeworfene Verbrechen ist. Ein Haftbefehl wird erlassen. Fluchtgefahr oder Verdunkelungsgefahr sind 2 Gründe, die meist der Anlass sind, warum ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen wird. Konnte sich der Tatverdächtige zum Vorwurf äußern und sind sämtliche Beweise gesichert, dann liegt es am Staatsanwalt zu beschließen, wie das Ermittlungsverfahren zum Ende kommt. Eine Variante ist, dass das Verfahren eingestellt wird. Oder es erfolgt ein Strafbefehl. Im Falle eines Strafbefehls findet keine Verhandlung vor Gericht statt. Der Täter bekommt eine Geldstrafe beziehungsweise eine Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt ist. Ist die strafbare Tat nicht mit einem Strafbefehl abgetan, findet eine Gerichtsverhandlung statt. Hier wird im Rahmen einer mündlichen Verhandlung geklärt, ob der Angeklagte unschuldig oder schuldig ist, ein gerechtes Urteil wird gefällt. Dies kann eine lange Freiheitsstrafe sein ebenso wie eine Haftstrafe auf Bewährung oder auch eine Geldstrafe. Eine Strafe, die zur Bewährung ausgesetzt ist, ist vorrangig dann wahrscheinlich, wenn der Beklagte keine Vorstrafen hat und die Straftat nicht als schwerwiegend einzustufen ist wie zum Beispiel ein Mord. Auch ein kompletter Freispruch ist natürlich im Bereich des Möglichen.

Sie haben eine Strafanzeige erhalten? Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt im Strafrecht unterstützen und beraten

Wie man sieht, eine Straftat zu verüben, das kann weitreichende Folgen haben. Wurde gegen einen selbst eine Strafanzeige erstattet, dann sollte man sich umgehend an einen Strafrechtsanwalt wenden. Am besten ist es dabei einen Fachanwalt für Strafrecht zu mandatieren, der auf den erforderten strafrechtlichen Unterbereich spezialisiert ist wie Steuerstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Kapitalstrafrecht, Insolvenzstrafrecht, Jugendstrafrecht, Arztstrafrecht, Drogenstrafrecht, Sexualstrafrecht, Arztstrafrecht, Umweltstrafrecht oder auch auf das Verkehrsstrafrecht. Ein Fachanwalt im Strafrecht hat fundiertes Wissen in sämtlichen Bereichen, in denen strafbare Taten verübt werden können. Dank seines umfassenden Fachwissens in der Theorie und in der Praxis weiß er ganz genau wie er seinen Klienten am besten vereidigt. In Gera sind etliche Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen vertreten, die sich auf Strafrecht spezialisiert haben. Entscheidet man sich dafür, die eigene strafrechtliche Angelegenheit einem Rechtsanwalt im Strafrecht in Gera zu übergeben, hat man die allerbeste Voraussetzung, eine so geringe Strafe als möglich zu bekommen oder sogar vollständig freigesprochen zu werden. Auch wenn man sich selbst keinen Anwalt leisten kann, wird man in Deutschland nicht im Stich gelassen. In diesen Fällen wird ein Pflichtverteidiger gestellt. Allerdings ist es sicherlich ein klarer Vorteil, sich selbst einen Anwalt zum Strafrecht aus Gera zu suchen. Sowohl ein Pflichtverteidiger als auch ein Anwalt im Strafrecht aus Gera unterliegen der Schweigepflicht.

Der Fachanwalt zum Strafrecht wird eine geeignete Verteidigungsstrategie entwickeln

Zunächst wird der Anwalt für Strafrecht seinem Mandanten den Ablauf des Strafverfahrens und der Strafverfolgung als auch seine Rechte erläutern. Der Rechtsanwalt wird zudem eine Akteneinsicht beantragen. Nachdem er sich über die der Staatsanwaltschaft vorliegenden belastenden Fakten informiert hat, wird er diese in einem Gespräch mit seinem Klienten besprechen. Daraufhin wird eine Strategie für die Verteidigung entwickelt werden. Schafft es der Rechtsanwalt für Strafrecht nicht, dass die Angelegenheit eingestellt wird oder mit einem Strafbefehl ein Ende findet, wird er natürlich bei einer bevorstehenden Gerichtsverhandlung seinen Klienten so gut als möglich verteidigen. Er wird dabei entlastende Beweismittel präsentieren wie Dokumente oder Zeugen. Sollte es während der Verhandlung offensichtlich werden, dass es nur noch zu einer geringen Strafe kommen kann, wenn der Angeklagte ein vollständiges Geständnis ablegt, wird er seinen Mandanten hierauf zum richtigen Zeitpunkt hinweisen. Natürlich ist ein Anwalt zum Strafrecht nicht nur der ideale Partner an der Seite, wenn man als Tatverdächtiger beschuldigt ist, sondern er übernimmt auch die Opfervertretung und kann auch als rechtlicher Beistand von Zeugen fungieren.

Fachanwalt Strafrecht in Gera – besondere Kenntnisse
Anwalt Anklageschrift Gera Anwalt Berufsverbot Gera Anwalt Bestechung Gera Anwalt Betäubungsmittelrecht Gera Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Gera Anwalt Betrug Gera Anwalt Bewährung Gera Anwalt BTMG Gera Anwalt Bußgeld Gera Anwalt Bußgeldverfahren Gera Anwalt Computerstrafrecht Gera Anwalt Diebstahl Gera Anwalt Drogen Gera Anwalt Durchsuchung Gera Anwalt Ermittlungsverfahren Gera Anwalt Festnahme Gera Anwalt Haftbefehl Gera Anwalt Hausdurchsuchung Gera Anwalt Internetstarfrecht Gera Anwalt Jugendarrest Gera Anwalt Jugendstrafe Gera Anwalt Jugendstrafrecht Gera Anwalt Jugendstrafverfahren Gera Anwalt Körperverletzung Gera Anwalt Korruption Gera Anwalt Ladendiebstahl Gera Anwalt Mord Gera Anwalt Nebenklage Gera Anwalt Opferanwalt Gera Anwalt Opferhilfe Gera Anwalt Ordnungswidrigkeiten Gera Anwalt Ordnungswidrigkeitsverfahren Gera Anwalt Pflichtverteidiger Gera Anwalt Revision Gera Anwalt Revisionsrecht Gera Anwalt Stalking Gera Anwalt Steuerstrafrecht (im StrafR) Gera Anwalt Strafprozessrecht Gera Anwalt Straftat Gera Anwalt Strafverteidiger Gera Anwalt Strafverteidigung Gera Anwalt Strafvollstreckungsrecht Gera Anwalt Strafvollzugsrecht Gera Anwalt Totschlag Gera Anwalt U-Haft Gera Anwalt Umweltstrafrecht Gera Anwalt Unfall Gera Anwalt Unterschlagung Gera Anwalt Untersuchungshaft Gera Anwalt Vergewaltigung Gera Anwalt Verhaftung Gera Anwalt Verkehrsstrafrecht Gera Anwalt Wirtschaftskriminalität Gera Anwalt Wirtschaftsstrafrecht Gera Anwalt Zeugnisverweigerungsrecht Gera Anwalt Zwangsprostitution Gera
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Carolin Richter
Rechtsanwältin in Dresden
Neu
Torsten Senn
Rechtsanwalt in Stuttgart
Neu
Gian Luca Pagliaro
Rechtsanwalt in Köln
Direkte Links