Anwalt Verkehrsrecht Freiburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kartäuserstr. 49
79102 Freiburg

Fachanwalt Oliver Zur mit Rechtsanwaltskanzlei in Freiburg betreut Fälle engagiert bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Verkehrsrecht.
Kartäuserstr. 49
79102 Freiburg

Fachanwalt Felix Wiedmann mit Kanzleiniederlassung in Freiburg betreut Fälle engagiert bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht.
Basler Str. 4
79100 Freiburg

Juristische Angelegenheiten aus dem Themenbereich Verkehrsrecht werden betreut von Rechtsanwalt Dr. Gernot Müller-Dalhoff (Fachanwalt für Verkehrsrecht) in Freiburg.
Luisenstr. 3
79098 Freiburg

Fachanwalt Michael Albert mit Kanzleisitz in Freiburg berät Ratsuchende fachmännisch bei aktuellen Rechtsproblemen aus dem Fachbereich Verkehrsrecht.
Eisenbahnstr. 52
79098 Freiburg

Juristische Probleme aus dem Fachbereich Verkehrsrecht werden betreut von Rechtsanwalt Dirk-Oliver Altendorf (Fachanwalt für Verkehrsrecht) im Ort Freiburg.
Bertoldstr. 48
79098 Freiburg

Fachanwalt Alexander Schneider mit Anwaltskanzlei in Freiburg bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Verkehrsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verkehrsrecht Freiburg


Verkehrsrecht Wo müssen Sie zum Parken eine Parkscheibe benutzen?
Autofahrer müssen unter Umständen eine Parkscheibe benutzen, wenn sie ihr Auto abstellen. Ansonsten drohen Konsequenzen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wann Sie eine Parkscheibe benötigen. Vor allem in Großstädten müssen Autofahrer häufig eine Parkscheibe benutzen, weil dort der Parkraum knapp ist. Sie muss normalerweise in den folgenden Fällen verwendet werden: Ein Verkehrsschild schreibt die Verwendung einer Parkscheibe vor. Das ist dann der Fall, wenn auf dem Schild eine Parkscheibe abgebildet wird. Eine Parkuhr oder Parkscheinautomat funktioniert nicht. Dies ergibt sich aus der Vorschrift von § 13 StVO. Folgen eines Verstoßes Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung zur Nutzung einer Parkscheibe müssen Sie mit einem ... weiter lesen
Verkehrsrecht Handy am Steuer: Das bloße Halten und Umlagern ist erlaubt
19.11.2017
In unserer heutigen Ausgabe möchte ich Sie informieren über die Rechtslage bei der Nutzung von Mobilfunkgeräten während der Autofahrt. Der Bußgeldkatalog sieht hierfür bei Taten ab dem 19. Oktober 2017 folgende Ahndung vor: Als Kraftfahrer das Handy am Steuer genutzt: 100 € und 1 Punkt … mit Gefährdung: 150 €, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot … mit Sachbeschädigung: 200 €, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot Als Fahrradfahrer das Handy genutzt: 55 € Bei der insoweit verletzten Vorschrift handelt es sich um § 23 Abs. 1a StVO.   In dieser Vorschrift heißt es insoweit wie folgt: (1a) Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, ... weiter lesen
Verkehrsrecht TÜV abgelaufen - welches Bußgeld droht?
In Deutschland muss jedes zugelassene Kraftfahrzeug eine gültige TÜV Untersuchung besitzen. Die sogenannte Hauptuntersuchung (inkl. Abgasuntersuchung) soll sicherstellen, dass das Fahrzeug auch tatsächlich sicher im Straßenverkehr geführt werden kann und für andere Verkehrsteilnehmer kein Risiko darstellt. Abhängig von der Fahrzeugart, insbesondere von der Fahrzeuggröße gibt es verschiedene Zeiträume, in denen eine Hauptuntersuchung vorgeschrieben ist. Fraglich ist in diesem Zusammenhang jedoch, welches Bußgeld droht, wenn der TÜV bereits abgelaufen ist und das Fahrzeug dennoch am Straßenverkehr teilnimmt. Wann ist eine Hauptuntersuchung fällig? Jeder Halter eines PKW, LKW bis 3,5, Motorrads sowie Anhängers ist grundsätzlich ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links