Anwalt Verwaltungsrecht Koblenz – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 28
56073 Koblenz

Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Verwaltungsrecht betreut Rechtsanwalt Walter Metternich (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) vor Ort in Koblenz.
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 28
56073 Koblenz

Fachanwalt Arno Gerlach mit Fachkanzlei in Koblenz betreut Fälle fachkundig bei juristischen Fällen zum Fachbereich Verwaltungsrecht.
Schloßstraße 5
56068 Koblenz

Fachanwalt Albert Glöckner mit Kanzlei in Koblenz bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 28
56073 Koblenz

Fachanwalt Rudolf Eduard Krechel mit Rechtsanwaltskanzlei in Koblenz berät Mandanten bei juristischen Problemen im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Schloßstraße 1
56068 Koblenz

Fachanwältin Katrin Keller mit Fachkanzlei in Koblenz berät Ratsuchende persönlich bei juristischen Auseinandersetzungen zum Schwerpunkt Verwaltungsrecht.
Rheinzollstraße 16
56068 Koblenz

Fachanwalt Dr. Thomas Schwarz mit Anwaltskanzlei in Koblenz bietet anwaltliche Beratung bei rechtlichen Fragen im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 28
56073 Koblenz

Casinostraße 39
56068 Koblenz

Fachanwalt Mathias Schaefer mit Kanzleiniederlassung in Koblenz betreut Fälle jederzeit gern bei aktuellen Rechtsfragen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Rheinstraße 2 a
56068 Koblenz

Fachanwalt Dr. Rolf Schneider mit Kanzlei in Koblenz berät Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Verwaltungsrecht.
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 28
56073 Koblenz

Juristische Angelegenheiten aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht löst Rechtsanwältin Esther Brandhorst (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) aus der Gegend von Koblenz.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Koblenz


Verwaltungsrecht Kein Etikettenschwindel bei Ladenöffnung am Sonntag
Kassel (jur). Der Einzelhandel darf nicht selbst einen Markt veranstalten, um so die Genehmigung für die Ladenöffnung an einem Sonntag zu bekommen. Daher durfte die Stadt Darmstadt 2013 wegen eines Ostermarktes keinen verkaufsoffenen Palmsonntag zulassen, urteilte der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Donnerstag, 15. Mai 2014, in Kassel (Az.: 8 A 2205/13). Er gab damit der Gewerkschaft Verdi und dem Darmstädter Dekanat der Evangelischen Kirche recht. Seit der Föderalismusreform 2006 ist die Ladenöffnung Ländersache. Die Gesetze der Bundesländer sind aber bundesweit ähnlich, weil sie meist an die früheren Regelungen des Bundes anknüpfen. Nach dem Hessischen Ladenöffnungsgesetz müssen Geschäfte sonntags grundsätzlich geschlossen bleiben. Aus ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Bundesverwaltungsgericht begrenzt Bafög bei mehrstufiger Ausbildung
Leipzig (jur). Nach einer mindestens dreijährigen berufsbildenden „Erstausbildung“ besteht kein Anspruch auf Bafög mehr. Das gilt auch dann, wenn die bisherige Ausbildung wegen zu hoher Einkünfte nicht gefördert wurde, urteilte am Donnerstag, 28. Mai 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 5 C 4.14). Es wies damit einen Mann aus Niedersachsen ab. Nach der Realschule besuchte er zunächst für ein Jahr eine berufsbildende Schule und machte dann eine dreijährige Ausbildung zum Tischler. Nach vierjähriger Berufstätigkeit besuchte er dann eine Fachschule für Holztechnik und schloss 2009 bis 2010 eine einjährige Ausbildung zum staatlich geprüften Holzgestalter an. Seinen Bafög-Antrag für diese letzte Ausbildung lehnte das ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Kommune muss ehrenamtlichem Feuerwehrmann Führerschein bezahlen
München (jur). Ehrenamtliche Feuerwehrleute in Bayern müssen von der Kommune übernommene Führerscheinkosten nicht zurückzahlen. Das Bayerische Feuerwehrgesetz sieht solch einen Rückgriff auf die Freiwilligen Feuerwehrleute nicht vor, entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München in einem am Dienstag, 26. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 4 BV 13.2391). Im konkreten Fall hatte ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gößweinstein im Landkreis Forchheim nördlich von Nürnberg von der Gemeinde die Kosten für einen Lkw-Führerschein erstattet bekommen. Gleichzeitig hatte der ehrenamtliche Feuerwehrmann erklärt, für mindestens zehn Jahre für Einsätze, Ausbildung und Übungen als Lkw-Fahrer zur Verfügung zu stehen. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (5)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links