Anwalt Verwaltungsrecht Köln – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kranhaus 1, Im Zollhafen 18
50678 Köln

Fachanwalt Dr. Christian Scherer-Leydecker mit Kanzlei in Köln unterstützt Mandanten bei rechtlichen Fragen im Rechtsgebiet Verwaltungsrecht.
Emil-Nolde-Straße 9
50999 Köln

Fachanwalt Dr. Paul-Martin Schulz mit Fachanwaltsbüro in Köln hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Bismarckstr. 11-13
50672 Köln

Fachanwalt Prof. Dr. Stefan Hertwig mit Kanzlei in Köln hilft als Rechtsanwalt Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachgebiet Verwaltungsrecht.
Mittelstr. 12-14
50672 Köln

Fachanwalt Konrad Hochhausen mit Fachanwaltskanzlei in Köln bietet Rechtsberatung und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Verwaltungsrecht.
Hohenstaufenring 57
50674 Köln

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet Verwaltungsrecht beantwortet Rechtsanwältin Dr. Kerrin Schillhorn (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) aus der Stadt Köln.
Gustav-Heinemann-Ufer 88
50968 Köln

Fachanwältin Dr. Inga Schwertner mit Kanzleiniederlassung in Köln berät Ratsuchende fachkundig bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Verwaltungsrecht.
Gutenbergstr. 124
50823 Köln

Zum Fachbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwältin Susann Bobusch (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) in Köln.
Aachener Str. 197-199
50931 Köln

Zum Fachgebiet Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Beyer (Fachanwältin für Verwaltungsrecht) mit Sitz in Köln.
Konrad-Adenauer-Ufer 11
50668 Köln

Zum Themenbereich Verwaltungsrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Dr. Raimund Schütz (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Köln.
Magazinstraße 14
51447 Köln

Fachanwalt Bernd Niedeggen mit Kanzlei in Köln berät Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Anwaltsschwerpunkt Verwaltungsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Verwaltungsrecht Köln


Verwaltungsrecht Gilt in Deutschland eine Ausweispflicht?
Muss man in Deutschland ständig seinen Personalausweis bei sich haben? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele Deutsche glauben, dass sie ihren Personalausweis ständig griffbereit bei sich führen müssen, um ihn bei einer Kontrolle vorzeigen zu können. Doch dies ist so nicht richtig. Zwar ist nach § 1 Absatz 1 Satz 1 PAuswG (Personalausweis-Gesetz) jeder Deutsche, der mindestens 16 Jahre alt ist, dazu verpflichtet, im Besitz eines gültigen Ausweises zu sein. Im Besitz bedeutet lediglich, dass er über gültige Ausweispapiere verfügen muss. Wer sich nicht daran hält, begeht nach § 32 PAuswG eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld von maximal 5.000 Euro rechnen. Im Gesetz ist zwar lediglich vom "gültigen Ausweis" die Rede. ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Produktionsfirmen können gegen Auflagen der Medienanstalt klagen
Leipzig (jur). Auflagen einer Landesmedienanstalt gegen einen privaten Fernsehsender können auch von den betroffenen Produktionsunternehmen gerichtlich angegriffen werden. Denn diese seien indirekt in ihrer Berufsfreiheit betroffen, urteilte am Mittwoch, 6. Mai 2015, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 6 C 11.14). Es gab damit einer britischen Produktionsgesellschaft recht, Tochter eines US-Unternehmens. Sie veranstaltet die Kampfsportliga „Ultimate Fighting Championship“ (UFC) außerhalb der USA, bereitet diese für das Fernsehen auf und vermarktet die Rechte. Die erste UFC-Veranstaltung in Deutschland fand 2009 in Köln statt und wurde zeitversetzt von dem Spartensender Sport1 ausgestrahlt. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) untersagte weitere Ausstrahlungen ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Mobbingopfer kann wegen Prügelei Schulstrafe drohen
Berlin (jur). Gerät ein Schüler nach wiederholtem Mobbing in eine Prügelei, muss er dennoch mit einer Schulstrafe rechnen. Schulordnungsmaßnahmen seien auch dann hinzunehmen, wenn die Tat von anderen provoziert worden ist, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Dienstag, 25. Februar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 3 K 320.13). Konkret ging es um eine Prügelei zwischen zwei Gymnasiasten in Berlin-Charlottenburg. Der eine wurde von dem anderen gehänselt, er habe Kopfläuse. Der Gehänselte fühlte sich in seiner Ehre verletzt und provoziert. Es kam schließlich zu einer Schlägerei, deren Verlauf nicht geklärt werden konnte. Der gehänselte Schüler erlitt eine Kopfprellung und Nasenbluten. Die Klassenkonferenz verhängte gegen beide ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (15)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links