Rechtsanwalt Sozialrecht - Fachanwälte für Sozialrecht finden!

Fachanwalt für Sozialrecht

In Deutschland haben Rechtsanwälte seit 1989 die Gelegenheit Fachanwalt für Sozialrecht zu werden. Damit gehört die Fachanwaltschaft Sozialrecht zu den ältesten fünf Fachanwaltschaften im Bundesgebiet. Laut einer Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer gibt es mittlerweile 1.346 Rechtsanwälte, die diesen Fachanwaltstitel tragen. Von diesen 1.346 Fachanwälte für Sozialrecht sind 514 Fachanwältinnen. Die Anzahl der zugelassenen Fachanwälte in dem Gebiet, hat sich damit im Vergleich zum Jahr 1989, fast verzehnfacht.

Womit beschäftigt sich das Rechtsgebiet?

In Europa ist Deutschland der größte Sozialstaat. Das Sozialrecht als solches ist ein Teilbereich des öffentlichen Rechts und soll vor allem das Existenzminimum der in Deutschland lebenden Bevölkerung sicherstellen. Es ist umfassend und für einen Nichtjuristen nur sehr schwer zu verstehen. Dies liegt insbesondere daran, dass der Bürger im Sozialrecht, aufgrund der Zuordnung zum öffentlichen Recht, sich oftmals in einem typischen Über- und Unterverhältnis befindet.

Der Weg zum Fachanwaltstitel im Sozialrecht

Hat sich ein Rechtsanwalt dazu entschlossen Fachanwalt für Sozialrecht zu werden, dann muss er eine Fachanwaltsausbildung, die aus einem praktischen- als auch aus einem theoretischen Teil besteht, besuchen. Im theoretischen Teil wird das Sozialrecht als solches gelehrt. Hinzukommend muss sich der Rechtsanwalt mit dem Familienausgleich, dem Recht der Eingliederung Behinderter und der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden auseinandersetzen.

Nach dem § 5 der Fachanwaltsordnung muss der Teilnehmer, um die praktischen Teil der Ausbildung erfolgreich abzuschließen, insgesamt 60 sozialrechtliche Fälle bearbeitet haben. Dabei ist jedoch erforderlich, dass von diesen 60 Fällen mindestens 20 gerichtliche Verfahren gewesen sind. Kann der angehende Fachanwalt für Sozialrecht diese nötigen Kenntnisse nachweisen, dann bekommt er den Fachanwaltstitel verliehen.

Fachanwälte für Sozialrecht

Foto

Hans-Christian Schreiber

Archivstraße 21, 01097 Dresden
Schreiber Spank Rechtsanwälte
Fachanwalt für Sozialrecht, Fachanwalt für Medizinrecht

Foto

Cornelia Oster

Ringstraße 21, 69168 Wiesloch
Kanzlei Breiter
Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht

Foto

Oliver Metzlaff

Böckenhoffstraße 5, 46236 Bottrop
Oliver Metzlaff - Anwaltskanzlei
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Sozialrecht

Foto

Jana Kölling

Pappelallee 78, 10437 Berlin
Rechtsanwältin Koelling
Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht
gelistet in: Rechtsanwalt Berlin

Foto

Margret Wagner

Krayer Straße 197, 45307 Essen
Proyer, Wagner und Kollegen
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Sozialrecht
gelistet in: Rechtsanwalt Essen

Foto

Karin Schaub

Bahnhofstraße 6, 45701 Herten
Rechtsanwälte Schaub
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Sozialrecht, Fachanwältin für Verkehrsrecht
gelistet in: Rechtsanwalt Herten

Foto

Ulrike Herling

Großbeerenstraße 13 A, 10963 Berlin
Anwaltskanzlei Herling
Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht
gelistet in: Rechtsanwalt Berlin

Fachanwälte Sozialrecht - Die zwanzig größten Orte


Bitte wählen Sie einen

Ort

, um einen

Fachanwalt für Sozialrecht

zu finden:

Aktuelle Ratgeber

Rechtstipp von Redaktion fachanwalt.de, verfasst am 21.11.2013

Muss Jobcenter Stromkosten für Hartz IV-Empfänger übernehmen?

Hartz IV-Empfänger können unter Umständen verlangen, dass ihnen das Jobcenter zwecks Vermeidung einer Stromsperre ein Darlehen gewährt. Das gilt aber nicht bei offensichtlicher Verschwendung. Eine ...mehr

Rechtstipp von Redaktion fachanwalt.de, verfasst am 16.11.2012

Keine Hartz IV Minderung bei Resturlaubsnachzahlung

Düsseldorf (jur). Erhalten Hartz-IV-Empfänger von ihrem früheren Arbeitgeber noch eine Nachzahlung für nicht genommenen Urlaub, muss diese nicht auf die Hartz-IV-Leistungen mindernd angerechnet werden. Die ...mehr

Rechtstipp von Redaktion fachanwalt.de, verfasst am 21.05.2014

Inkontinenzkissen statt Pflegekraft kein Menschenrechtsverstoß

Straßburg (jur). Eine heute 70-jährige Britin muss nachts in Inkontinenzkissen pinkeln, um dem Staat teure Pflegekräfte zu ersparen. Das hat am Dienstag, 20. Mai 2014, der Europäische Gerichtshof für ...mehr

Sie lesen gerade: Rechtsanwalt Sozialrecht - Fachanwälte für Sozialrecht jetzt finden!