Rechtsanwalt Verwaltungsrecht - Fachanwälte für Verwaltungsrecht finden!

Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Die Fachanwaltschaft Verwaltungsrecht ist zusammen mit der Fachanwaltschaft Steuerrecht die ältestes Fachanwaltschaft in Deutschland. Sie existiert seit 1960 und seitdem haben Rechtsanwälte die Möglichkeit Fachanwalt für Verwaltungsrecht zu werden. Im Jahr 1960 gab es 75 Fachanwälte in dem Rechtsgebiet. Mittlerweile sind es laut einer Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer 1.416, wobei davon 196 Frauen sind. Die Tendenz an zukünftigen Fachanwälten für Verwaltungsrecht ist steigend.

Das Rechtgebiet Verwaltungsrecht

Das Verwaltungsrecht ist ein wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Rechts. Das Rechtsgebiet stellt die Exekutive der Bundesrepublik dar und lässt sich in einen allgemeinen- und einen besonderen Teil gliedern. Der allgemeine Teil des Verwaltungsrechts regelt die Grundlage der Verwaltung, die insbesondere im besonderen Teil von entscheidender Bedeutung sind. Der besondere Teil des Verwaltungsrechts beinhaltet Vorschriften, die einzelne Tätigkeit der Behörde regeln und zu einem bestimmten Verhalten ermächtigen.

Wie erlangt man den Fachanwalt in dem Gebiet?

Ein Rechtsanwalt muss für einen Fachanwaltstitel im Verwaltungsrecht einen Fachanwaltslehrgang absolvieren. Der Lehrgang dient dazu, theoretische Kenntnisse im Verwaltungsrecht zu bekommen. Insbesondere stehen das allgemeine Verwaltungsrecht und das Verfahrensrecht im Vordergrund des Fachanwaltslehrgangs. Daneben ist es zwingend notwendig, dass der Teilnehmer zusätzlich zwei weitere Bereiche auswählt und vertiefte Kenntnisse erlernt. Zur Auswahl stehen das öffentliche Baurecht, das Dienstrecht, das Abgabenrecht, das Wirtschaftsverwaltungsrecht, sowie das Umweltrecht.

Neben dem Fachanwaltslehrgang sind für den Fachanwaltstitel ebenfalls praktische Nachweise erforderlich. Der Rechtsanwalt muss gemäß der Fachanwaltsordnung mindestens 80 Fälle im Verwaltungsrecht bearbeitet haben. Daneben müssen 60 Rechtsfälle sich mit dem besonderen Verwaltungsrecht beschäftigt haben. Kann der Rechtsanwalt diese praktischen Nachweise erbringen, dann wird ihm der Fachanwaltstitel für Verwaltungsrecht verliehen.

Bitte wählen Sie einen Ort , um einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht zu finden:
Aachen Aalen Achern Arnsberg Aschaffenburg Augsburg Aurich Bad Dürrheim Bad Hersfeld Bad Homburg Bad Honnef Bad Iburg Bad Kreuznach Bad Nauheim Bad Oldesloe Bad Reichenhall Bad Schwalbach Bad Schwartau Bad Tölz Bad Vilbel Baden-Baden Bamberg Bautzen Bebra Bensheim Bergisch Gladbach Berlin berlingen Betzdorf Bielefeld Bitburg Bochum Bonn Bottrop Bramsche Brandenburg Braunschweig Bremen Bremerhaven Brühl Büdelsdorf Bühl Burgdorf Burghausen Bützow Chemnitz Cloppenburg Coburg Cottbus Cuxhaven Darmstadt Daun Deggendorf Detmold Diez Dinklage Dornstadt Dorsten Dortmund Dresden Duisburg Düsseldorf Eckernförde Eggenfelden Eislingen/Fils Emden Erftstadt Erfurt Erlangen Eschweiler Essen Esslingen Esslingen am Neckar Euskirchen Flensburg Frankfurt Frechen Freiburg Freiburg im Breisgau Freudenstadt Friesoythe Fulda Fürth Geestland Gelsenkirchen Georgsmarienhütte Gera Gießen Görlitz Göttingen Greifswald, Hansestadt Grevenbroich Griesheim Güstrow Hagen Halle (Saale) Hamburg Hamm Hamminkeln Hanau Hannover Hartenstein Hattingen Hechingen Heidelberg Heilbronn Helmstedt Herford Herne Hiddenhausen Hildesheim Hofgeismar Höhenkirchen-Siegertsbrunn Holzwickede Homburg Horstmar Hünfeld Husum Ibbenbüren Ingolstadt Iserlohn Itzehoe Jena Kaiserslautern Kandel Karlsruhe Kassel Kiel Kleve Koblenz Köln Königs Wusterhausen Konstanz Korbach Krefeld Kulmbach Laatzen Lahr Landsberg Langenhagen Laupheim Leipzig Leisnig Lemgo Leonberg Leverkusen Limburg Lippstadt Lohfelden Lübbecke Lübeck Lübeck-Travemünde Lüdinghausen Ludwigsfelde Lutherstadt Wittenberg Magdeburg Mainburg Mainz Mainz-Lerchenberg Mannheim Mansfeld - Lutherstadt Marburg Marsberg Meiningen Meißen Meldorf Meppen Minden Moers Mönchengladbach Mücke München Münsing-Ammerland Münster Neubrandenburg Neumarkt Neumünster Neunkirchen Neuötting Neustadt an der Weinstraße Neuwied Niedernhausen Norderstedt Nordhausen Nordhorn Nürnberg Offenbach Oldenburg Olpe Osnabrück Paderborn Papenburg Passau Peine Perleberg Pforzheim Pinneberg Plauen Potsdam Quakenbrück Ravensburg Recklinghausen Regensburg Rendsburg Reutlingen Rheine Rostock Rottweil Saarbrücken Saerbeck Schleswig Schorndorf Schwabach Schwarzenbek Schwerin Siegen Solingen Sonthofen Speyer Stade Stadland Stendal Stralsund Stuttgart Sulingen Trier Tübingen Tuningen Ulm Ulm/Donau Vechta Waren (Müritz) Warendorf Weener Werne Wernigerode Wettenberg Wetzlar Wiesbaden Wilhelmshaven Wilnsdorf Wismar Witten Wittenburg Wittichenau Wittlich Wolfsburg Wolgast Würzburg Zweibrücken

Fachanwälte für Verwaltungsrecht

Kollwitzstrasse 1
73728 Esslingen

Telefon: 0711 5509230
Telefax: 0711 5509231
Nachricht senden
Kaiser-Wilhelm-Straße 93
20355 Hamburg

Telefon: 040511893836
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Nachricht senden
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
Fritz-Müller-Straße 145
73730 Esslingen am Neckar

Alter Steinweg 46
48143 Münster

Oppenheimer Straße 70
55130 Mainz

Aktuelle Rechtstipps
Verwaltungsrecht Kein Etikettenschwindel bei Ladenöffnung am Sonntag
Kassel (jur). Der Einzelhandel darf nicht selbst einen Markt veranstalten, um so die Genehmigung für die Ladenöffnung an einem Sonntag zu bekommen. Daher durfte die Stadt Darmstadt 2013 wegen eines Ostermarktes keinen verkaufsoffenen Palmsonntag zulassen, urteilte der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Donnerstag, 15. Mai 2014, in Kassel (Az.: 8 A 2205/13). Er gab damit der Gewerkschaft Verdi und dem Darmstädter Dekanat der Evangelischen Kirche recht. Seit der Föderalismusreform 2006 ist die Ladenöffnung Ländersache. Die Gesetze der Bundesländer sind aber bundesweit ähnlich, weil sie meist an die früheren Regelungen des Bundes anknüpfen. Nach dem Hessischen Ladenöffnungsgesetz müssen Geschäfte sonntags grundsätzlich geschlossen bleiben. Aus Anlass...weiter lesen
Verwaltungsrecht Hauseigentümer müssen für Feuerstättenschau Umsatzsteuer zahlen
Koblenz (jur). Führen Schornsteinfeger bei einem Haus die vorgeschriebene Überprüfung aller Feuerstätten und Abgasanlagen durch, muss der Hauseigentümer für diese Leistung auch Umsatzsteuer zahlen. Die in dem sogenannten Feuerstättenbescheid enthaltenen Gebühren sind wegen der unternehmerischen Leistung des Schornsteinfegers umsatzsteuerpflichtig, entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Mittwoch, 7. August 2013, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 3 K 1111/12.KO). Damit scheiterte ein Hauseigentümer mit seiner Klage gegen die Höhe seines Feuerstättenbescheides. Der Bezirksschornsteinfeger hatte bei dem Mann 2011 die regelmäßig anfallende und gesetzlich vorgeschriebene Feuerstättenschau vorgenommen. Die Arbeiten wurden dem Kläger mit einem...weiter lesen
Verwaltungsrecht Trotz Entmakelung keine Einbürgerung wegen Jugendstrafe
Leipzig (jur). Eine frühere Straftat eines Ausländers hindert seine Einbürgerung auch dann, wenn sie inzwischen als „entmakelt“ gilt und nicht mehr im Führungszeugnis aufgeführt wird. Erst wenn sie ganz aus dem Bundeszentralregister gestrichen wurde, steht sie der Einbürgerung nicht mehr entgegen, urteilte am Donnerstag, 5. Juni 2014, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 10 C 4.14). Das gelte auch für nach Ablauf der Bewährung erlassene Jugendstrafen. Nach schwereren Straftaten werden Ausländer nicht eingebürgert, auch wenn sie alle weiteren Voraussetzungen erfüllen. Generell werden Strafurteile – gegen Deutsche ebenso wie gegen Ausländer – im Bundeszentralregister in Bonn erfasst. Je nach Strafmaß werden sie nach drei bis zehn...weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (362)

Besondere Kenntnisse
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Katja Barth
Fachanwältin in Freiburg im Breisgau
Neu
Sabine Klein
Fachanwältin in Illingen
Neu
Jana Kölling
Fachanwältin in Berlin