Rechtsanwalt Versicherungsrecht - Fachanwälte für Versicherungsrecht finden!

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Rechtsanwälte haben seit 2004 die Gelegenheit, sich im Versicherungsrecht zu spezialisieren und einen Fachanwaltstitel zu bekommen. Die Bundesrechtsanwaltskammer hat in einer Statistik bekannt geben, dass im Jahr 2011 insgesamt 967 Fachanwälte für Versicherungsrecht in Deutschland zugelassen sind. Im Vergleich zum Jahr 2004 sind das 953 Fachanwälte mehr. Es lässt sich also erkennen, dass die Fachanwaltschaft Versicherungsrecht eine sehr beliebte Fachanwaltschaft ist.

Was ist das Versicherungsrecht für ein Rechtsgebiet?

Das Versicherungsrecht regelt primär die Rechtsbeziehungen zwischen den Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen und ist im Versicherungsgesetz geregelt. Da das Versicherungsrecht Bestandteil des Zivilrechts ist, sind sehr häufig Vorschriften des BGB ergänzend heranzuziehen. Ferner beschäftigt sich das Versicherungsrecht mit der Versicherungsaufsicht.

So wird man Fachanwalt für Versicherungsrecht

Die erfolgreiche Teilnahme an einem Fachanwaltskurs für Versicherungsrecht ist zwingende Voraussetzung, um einen Fachanwaltstitel zu bekommen. Der Kurs beinhaltet das komplette Versicherungsrecht. Dazu gehören insbesondere das Sachversicherungsrecht, das Haftpflichtversicherungsrecht und das Rechtsschutzversicherungsrecht. Zusätzlich muss der Teilnehmer die Grundzüge des internationalen Versicherungsrechts und des Transport- und Speditionsversicherungsrecht erlernen.

Hat der Rechtsanwalt erfolgreich an einem Fachanwaltskurs teilgenommen, dann sind weitere Leistungen erforderlich. Der Anwalt muss gemäß § 5 h) der Fachanwaltsordnung praktische Kenntnisse nachweisen. Der praktische Nachweis erfordert, dass insgesamt 80 Rechtsfälle in dem Rechtsgebiet bearbeiten worden sind. Zusätzlich müssen von den 80 Fällen 10 gerichtliche Verfahren dabei gewesen sein. Durch diesen zusätzlichen praktischen Leistungsnachweis soll sichergestellt werden, dass der Rechtsanwalt in der Lage ist, die erlernten theoretischen Kenntnisse auch tatsächlich umzusetzen.

Bitte wählen Sie einen Ort , um einen Fachanwalt für Versicherungsrecht zu finden:

Fachanwälte für Versicherungsrecht

Luitpoldstraße 39
97828 Marktheidenfeld

Telefax: 09391 / 916 673
Nachricht senden
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211
Nachricht senden
Augustinerstraße 12
97070 Würzburg

Telefax: 09391 / 916 673
Nachricht senden
Karlstrasse 19-21
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021-386650
Telefax: 06021-3866511
Nachricht senden
Weißenburger Straße 44
63739 Aschaffenburg

Telefax: 09391 / 916 673
Nachricht senden
Siegener Straße 104-106
57223 Kreuztal

Telefax: 02732 / 791078
Nachricht senden
Eduard-Pfeiffer-Straße 11
70192 Stuttgart

Telefax: 0711 / 252 556 90
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps
Versicherungsrecht Reiserücktrittsversicherung muss für Schwangere aufkommen
Eine Reiserücktrittsversicherung darf eine Schwangere nicht einfach zurückweisen. Auch eine Schwangerschaft kann laut Amtsgericht München ein Grund für eine Stornierung sein. Eine Familie buchte einen Griechenland-Urlaub. Dass die Frau zu diesem Zeitpunkt bereits schwanger war, sah sie aufgrund ihres guten gesundheitlichen Zustandes als unbedenklich an. Doch kurz vor der Reise war dann alles  ganz anders. Die Frau verspürte unerwartet infolge ihrer Schwangerschaft heftige Beschwerden. Die Familie sagte daher vorsichtshalber die Reise ab. Sie reichte die vom Reiseveranstalter in Höhe von 2.535 Euro in Rechnung gestellten Stornogebühren bei ihrer Reiserücktrittsversicherung an. Doch dann kam die böse Überraschung. Die Versicherung wollte die Stornogebühren nicht...weiter lesen
Versicherungsrecht Arbeitsunfall durch Sturz beim Autowaschen
Beim Autowaschen sollte man aufpassen. Die gesetzliche Umfallversicherung kommt normalerweise nicht für die Folgen eines Sturzes durch einen Versicherten auf. Vorliegend handelte es sich um einen Unternehmer, der ein freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Unfallversicherung geworden war. Er begab sich auf dem Weg zu einem Geschäftstermin zu einer Autowaschanlage. Beim Verlassen stürzte er jedoch auf einer Eisplatte und verletzte sich. Daraufhin machte er einen Arbeitsunfall geltend. Doch der zuständige Träger der gesetzlichen Unfallversicherung stufte den Sturz nicht als Arbeitsunfall ein. Daraufhin verklagte der Unternehmer die Unfallversicherung. Erst einmal hatte er Erfolg. Das Sozialgericht Bayreuth erkannte das Geschehen als Arbeitsunfall ein. Doch hiergegen legte die zuständige gesetzliche...weiter lesen
Versicherungsrecht Nur eingeschränkter Krankenversicherungsschutz im Nicht-EU-Ausland
Kassel (jur). Bei einem Auslandsaufenthalt in Nicht-EU-Ländern wie Tunesien, Türkei, Marokko oder den Balkanstaaten müssen gesetzlich Krankenversicherte mit einem nur abgespeckten Versicherungsschutz vorlieb nehmen. Denn nach den Sozialversicherungsabkommen mit diesen Ländern müssen die deutschen Krankenkassen nur jene medizinische Leistungen erstatten, die auch Einheimische beanspruchen können, urteilte am Dienstag, 11. September 2012, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 1 KR 21/11 R). Damit scheiterte der in Berlin lebender Kläger vor Gericht. Der Mann hatte am 5. Januar 1999 seine in Tunesien lebende Mutter besucht. Einen Tag später erlitt er zusammen mit seiner Ehefrau einen schweren Verkehrsunfall. Der in Deutschland krankenversicherte Mann wurde wegen eines...weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Ute Nowack
Fachanwältin in Essen
Neu
Dr. Götz Philipp
Fachanwalt in Düsseldorf
Neu
Thorsten Redlow
Fachanwalt in Cottbus