Rechtsanwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht - Fachanwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht finden!

Fachanwalt für Bankrecht Kapitalmarktrecht

Rechtsanwälte besitzen seit 2007 die Möglichkeit Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht zu werden. Laut einer Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer von 2011 sind momentan insgesamt 515 Fachanwälte in dem Rechtsgebiet zugelassen. Aus der Statistik wird deutlich, dass in naher Zukunft damit zu rechnen ist, dass die Anzahl an zugelassen Fachanwälten stark zunehmen wird. Im Vergleich zum Jahr 2007 sind derzeit schon über 500 Fachanwälte mehr vorhanden.

Was ist das für ein Rechtsgebiet

Das Bank- und Kapitalmarktrecht ist ein sehr breites und schnelllebiges Rechtsgebiet. Insbesondere das Kapitalmarktrecht lebt von der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung. Es beschäftigt sich zum einen mit der Vermögensverwaltung in Bezug auf den Wertpapierhandel und enthält zum anderen wichtige allgemeine Vorschriften zu den geregelten und nicht geregelten Finanzmärkten. Das Bankrecht ist im Vergleich dazu etwas klassischer und beschäftigt sich insbesondere mit den rechtlichen Beziehungen der Bank und seinen Geschäftspartner bzw. Kunden.

So erhält man den Fachanwaltstitel in dem Rechtsgebiet Bank- und Kapitalmarktrecht

Rechtsanwälte müssen für den Fachanwaltstitel einen Fachanwaltslehrgang absolvieren. Der Fachanwaltslehrgang im Bank- und Kapitalmarktrecht bringt den Teilnehmern die wesentlichen Vorschriften des Rechtsgebietes nahe. Dazu gehören insbesondere das Factoring und Leasing, das Wertpapierhandelsrecht, Regelungen zum Finanzmarktzugang und wichtigsten Vorschriften zum Zahlungsverkehr zwischen der Bank und den Kunden.

Daneben müssen zusätzlich praktische Nachweise von den Rechtsanwälten erbracht werden. Nach § 5 s) der Fachanwaltsordnung müssen insgesamt 60 Fälle im Bank- oder Kapitalmarktecht bearbeitet worden sein. Dabei ist wichtig, dass mindestens 30 Fälle, rechtsförmliche Verfahren gewesen sind.

Fachanwälte Bankrecht und Kapitalmarktrecht - Die zwanzig größten Orte
Bitte wählen Sie einen Ort , um einen Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht zu finden:
Aachen Aalen Altenburg Aschaffenburg Augsburg Bad Bad Hersfeld Bad Nauheim Bad Tölz Balingen Bautzen Beckum Bensheim Berlin Bielefeld Böblingen Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bühl Chemnitz Coburg Darmstadt Detmold Dortmund Dresden Düsseldorf Egelsbach Eislingen/Fils Erding Erfurt Essen Ettenheim Filderstadt Forchheim Forst Frankfurt Freiburg Freiburg im Breisgau Fürth Gera Giengen/Brenz Gießen Gilching Gladbeck Göttingen Groß-Gerau Großenlüder Gütersloh Hagen Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hannover Heidelberg Heilbronn Heinsberg Herford Hilden Höchberg Höhenkirchen-Siegertsbrunn Illertissen Kaiserslautern Karben Karlsruhe Kassel Kelkheim Kiel Kirchentellinsfurt Koblenz Köln Korbach Krefeld Lahr Lauenau Laupheim Leipzig Leverkusen Limburg Lübeck Ludwigsburg Ludwigshafen Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Memmingen Menden (Sauerland) Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr München Münster Neckargemünd Neu Wulmstorf Neu-Isenburg Neumünster Neuruppin Neuss Neuwied Northeim Nürnberg Nürtingen Ober-Ramstadt Obermichelbach Offenbach Oldenburg Osnabrück Passau Pforzheim Pinneberg Potsdam Pulheim Rastatt Ravensburg Regensburg Reutlingen Rosdorf Rostock Saarbrücken Schiffweiler Schorndorf Schramberg Schwäbisch Hall Schwabmünchen Schwandorf Schweinfurt Seevetal Selm Siegburg Siegen Sindelfingen Sinsheim Spiesen-Elversberg St. Ingbert St. Wendel Straubing Stuttgart Sulzbach Traunstein Tübingen Überlingen Uetze Ulm Ulm/Donau Unterensingen Verl Villingen-Schwenningen Wiesbaden Wuppertal Würselen Würzburg Zwickau

Fachanwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Oskar-Jäger-Str. 170
50825 Köln

Telefon: 0221-1680650
Telefax: 0221-16806599
Nachricht senden
63 Bewertungen
5.0 von 5.0
An den Emscherauen 45
44263 Dortmund

Telefon: 0231-70018871
Telefax: 0231-70018166
Nachricht senden
Merzhauser Straße 74
79100

Telefax: 0761 / 40 77 48
Nachricht senden
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Telefax: +49 (0)30 – 327 617 17
Nachricht senden
3 Bewertungen
4.7 von 5.0
Oberer Gaisbergweg 19-21
69115 Heidelberg

Telefax: +49-6221-6074-965
Nachricht senden
Kreuzstraße 31
55543 Bad

Telefon: 0671/298326-0
Telefax: 0671/298326-26
Nachricht senden
4 Bewertungen
4.0 von 5.0
Auf dem Seidenberg 5
53721 Siegburg

Telefon: 02241-173327
Telefax: 02241-173344
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Anlegerhaftung bei geschlossenen Fonds
In letzter Zeit haben immer neue Nachrichten über in finanzielle Nöte geratene Schiffsfonds die Anleger wachgerüttelt. Schiffsfonds gehören wohl zu den bekanntesten geschlossenen Fonds, neben Flottenfonds, Medienfonds, Gamefonds, Immobilienfonds und Flugzeugfonds. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com   führen aus: Bei dieser Art der Kapitalanlage handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, bei der der Anleger in der Regel Mitgesellschafter der Fondsgesellschaft wird. Dadurch geht man als Anleger mit der wirtschaftlichen Entwicklung der Fondsgesellschaft verbundene Chancen aber auch Risiken ein. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Insolvenz eines solchen geschlossenen Fonds ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Auto-Leasingvertrag widerrufen und Geld zurückbekommen
01.07.2019
Widerrufsrecht bei Leasingverträgen nutzen Es muss nicht immer ein Diesel sein. Unabhängig davon, ob ein Diesel-Fahrzeug oder ein Benziner geleast wird, kann der Leasingvertrag oftmals widerrufen werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Leasingnehmer bei Vertragsschluss über sein Widerrufsrecht fehlerhaft belehrt worden ist. Entspricht die Widerrufsbelehrung nicht den gesetzlichen Anforderungen, ist unvollständig oder enthält widersprüchliche Angaben, kann der Leasingvertrag auch noch heute widerrufen werden. Dies gilt auch, wenn die nach dem EGBGB vorgesehenen Pflichtangaben im Darlehensvertrag fehlen. In diesem Fall wird der Leasingvertrag rückgängig gemacht: die Bank muss alle vom Leasingnehmer bisher erbrachten Ratenzahlungen inkl. der Anzahlung zurückzahlen und der ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Neue BGH- Entscheidung zu Kick- Back-Zahlungen: Ab dem Jahr 1984 kein vermeidbarer Rechtsirrtum einer Bank möglich, die den Kunden nicht auf Rückvergütungen (Kick Back-Zahlungen) hingewiesen hat.
Mit Urteil des BGH vom 15.07.2014 (Aktenzeichen XI ZR 418/13) erging ein weiteres Urteil zu entgegengenommenen und verschwiegenen Rückvergütungen (Kick-Back Zahlungen) einer Bank. Die Bank hatte im Bereich der Vermittlung von Fondsanlagen im Jahr 1988 einen Kunden beraten und eine Fondsanlage vermittelt. Der Kunde nahm die Bank später auf Rückabwicklung der Anlage in Anspruch unter Hinweis darauf, dass die Bank im Jahre 1988 bei Vornahme der Beratung nicht auf die Rückvergütungen bzw. Kick-Back-Zahlungen hingewiesen hatte. Bereits zuvor hatte der BGH zahlreiche Urteile erlassen, die in einem Fall  verschwiegener Rückvergütungen an die Bank eine Rückabwicklung der Kapitalanlage ermöglichen (siehe u. A. Beschluss v. 29. 06.2010, XI ZR 308/09, WM 2010, 1694 Rn. 2 ff. u. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (21)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (154)

Besondere Kenntnisse
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Julia Cramer
Fachanwältin in Kirchheim unter Teck
Neu
Dr. Andreas Göbel
Fachanwalt in Mainz
Neu
Pauline Makowski
Fachanwältin in Otterndorf