Foto
Rechtsanwalt Guido Lenné
Telefon: 0214 90 98 40 0
Rechtsanwalt bewerten
 Guido Lenné

Guido Lenné

Anwaltskanzlei Lenné
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

E-Mail:
Max-Delbrück-Str. 18
51377 Leverkusen

Nachricht
Zur Webseite Diesen Rechtsanwalt bewerten



Sie akzeptieren durch das Laden der Karte die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte zeigen

Über Mich Kontakt

Rechtsanwalt Guido Lenné wurde in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur leistete er Wehrdienst im Wachbataillon in Siegburg bei Bonn.
Er studierte Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität zu Bonn.

Bereits während eines Seminars an der Universität beschäftigte sich Guido Lenné intensiv mit der Haftung von Rechtsanwälten bei Beratungsfehlern. Ein weiterer Grundstein der heutigen Spezialisierungen lag ebenfalls hier: Eine Tätigkeit bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) im Fachbereich der Bankenaufsicht. Hieraus resultierte eine wissenschaftliche Mitarbeit in einer renommierten, mittelständischen Kanzlei im Raum Frankfurt mit Spezialisierung im Bank- und Kapitalmarktrecht.

Das Jurastudium beendete Rechtsanwalt Lenné als einer der schnellsten seines Jahrgangs. Außerdem studierte Guido Lenné Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Leipzig.

Sein juristischer Vorbereitungsdienst führte ihn ans Landgericht in Aachen, in die Kammer für Anwaltshaftung. Stationen bei der Staatsanwaltschaft Aachen, der Gewerbeaufsicht Aachen (Staatliches Amt für Arbeitsschutz), einer Rechts- und Patentanwaltskanzlei und einer größeren Aachener Anwaltsgesellschaft schlossen sich an.

Guido Lenné lebte drei Monate in Taipei, Taiwan, wo er für das Deutsche Wirtschaftsbüro (AHK) tätig war.

Guido Lenné war lange Jahre an der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht tätig.
Von 2009 bis 2014 war Guido Lenné Mitglied im Aufsichtsrat einer Bank.

Rechtsanwalt Guido Lenné ist verheiratet mit Rechtsanwältin Claudia Lenné. Er mag Pferde, Fußball und Segeln. 2005 wurde er in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um den Fußballsport mit der silbernen Verdienstnadel des Fußballverbandes Mittelrhein e.V. ausgezeichnet.

Spezialisierungen
  • Bankrecht, Kapitalmarktrecht
  • Internetrecht
  • Allgemeines Zivilrecht
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Aktien
  • Anlageberatung
  • Anlagebetrug
  • Anlegeranwalt
  • Anlegerrecht
  • Anleihe
  • BaFin
  • Bankaufsichtsrecht
  • Bankeinzug
  • Bankentgelterecht
  • Bankrecht
  • Bankrechtliche AGB
  • Bankvertragsrecht
  • Börsenrecht
  • Bürgschaft
  • Dahrlehen
  • Datenschutzrecht
  • Depotgeschäft
  • Dispokredit
  • EC-Kartenrecht
  • Electronic-Banking-Recht
  • Emissionsgeschäfte
  • Factoring
  • Finanzkommissionsgeschäft
  • Fonds
  • Fusionskontolle
  • Garantiegeschäft
  • Geldanlage
  • Geldwäsche
  • Gemeinschaftskonto
  • Internet-Banking-Recht
  • Investmenfonds
  • Investmentgeschäft
  • Kapitalanlagerecht
  • Kapitalmarktrecht
  • Kartenverlust
  • Konsortialgeschäft
  • Kontorecht
  • Kreditkartenrecht
  • Kreditrecht
  • Kreditsicherungsrecht
  • Kreditvertragsrecht
  • Lastschriftrecht
  • Leasing
  • Lohnpfändung
  • Mitarbeiterbeteiligung
  • Online-Banking
  • Pfandbriefgeschäft
  • Rücklastschrift
  • Scheckrecht
  • Schiffsfonds
  • Schrottimmobilien
  • Schufa
  • Überweisungsrecht
  • Verbraucherkreditrecht
  • Vermögensverwahrungsrecht
  • Vermögensverwaltungsrecht
  • Wechselrecht
  • Wertpapierhandelsrecht
  • Zahlungsverkehrsrecht
Diesen Fachanwalt bewerten
Meine Fachanwaltschaften
  • Bank- und Kapitalmarktrecht
Mitgliedschaften
  • Deutscher Anwaltverein
  • Kölner Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im Deutschen Anwaltverein
  • Schutzgemeinschaft für Bankkunden e.V.
  • Wirtschaftsjunioren Leverkusen e.V.
Diesen Fachanwalt bewerten

Kanzlei-Impressum
Datenschutzhinweis im Profil

Fachanwalt Guido Lenné ist gelistet unter Rechtsanwalt Leverkusen und Anwalt Bank- und Kapitalmarktrecht Leverkusen.
Rechtstipps auf Fachanwalt.de
Verkehrsrecht Vergleichsangebot von VW in der Musterfeststellungsklage
30.03.2020
Ca. 260.000 Personen, die sich der Musterfeststellungsklage angeschlossen haben, sollten von VW ab Mitte März ein Vergleichsangebot erhalten. Wer ein solches Angebot bekommen hat, muss bis zum 20.04.2020 eine Entscheidung treffen: Vergleichsangebot annehmen oder ablehnen. Jene, die das Angebot ablehnen, haben dann noch ein halbes Jahr lang Zeit, selbst gegen den Konzern zu klagen und ihre Ansprüche geltend zu machen. Was aber nun der bessere Weg ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Entscheidung muss von Fall zu Fall geprüft werden. Vor allem die Höhe des Vergleichsangebots von VW sowie Laufleistung und Kaufpreis des jeweiligen Fahrzeuges sind dabei zu berücksichtigen. Wenn keine Rechtsschutzversicherung besteht, ist zudem wichtig, mit welchen Kosten ein eigenständiges Vorgehen gegen ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Corona-Krise: wichtige Informationen
23.03.2020
Die Auswirkungen des Coronavirus werden auch hierzulande für alle immer stärker spürbar. Wir sehen uns auch in der Justiz mit einer beispiellosen Situation konfrontiert. Für unsere Mandanten sind wir in unserer Kanzlei jedoch weiterhin unverändert da - vom Homeoffice aus. Sie erreichen uns wie gewohnt telefonisch Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 19 Uhr unter 0214 9098400. Bitte lassen Sie es lange klingeln. Dokumente senden Sie am besten per E-Mail an info@anwalt-leverkusen.de oder unmittelbar an Ihren üblichen Ansprechpartner. Termine buchen Sie wie gewohnt am besten schnell und unkompliziert über unseren Kalenderservice . Weitere Informationen zu unseren unveränderten Services finden Sie hier . Maßnahmen zur Liquiditätssicherung für Unternehmer ... weiter lesen
Verkehrsrecht Nun doch Vergleich bei der Musterfeststellungsklage gegen VW
16.03.2020
Nachdem es bei der Musterfeststellungsklage gegen VW nun doch zu einem Vergleich gekommen ist, stellen sich viele die Frage, ob sie die angebotene Einmalzahlung annehmen sollen. Welche Vor- und Nachteile das Vergleichsangebot von VW hat, erfahren Sie im Folgenden. VW bietet rund 260.000 Teilnehmern der Musterfeststellungsklage eine Einmalzahlung zwischen 1.350 und 6.257 Euro an. Wie hoch genau die einzelnen Zahlungen ausfallen, hängt vom jeweiligen Fahrzeugtyp ab und wird von Volkswagen ab dem 20.03.2020 bekanntgegeben. Diejenigen, die ein solches Angebot erhalten, müssen sich dann bis zum 20.04.2020 entscheiden, ob sie dieses auch annehmen wollen. Wer sich gegen das Angebot entscheidet, hat danach ein halbes Jahr lang Zeit, noch eigenständig gerichtlich gegen VW vorzugehen. Die Vorteile Für ... weiter lesen