Fachanwalt Ludwigshafen – Rechtsanwälte in Ludwigshafen finden

Über Fachanwälte in Ludwigshafen

Ludwigshafen am Rhein

Die größte Stadt der Pfalz ist Ludwigshafen am Rhein. Nach Mainz ist sie die Zweitgrößte in Rheinland-Pfalz. Ludwigshafen und Mannheim sind sich am Rhein gegenüberliegende Schwesterstädte. 1859 wurde Ludwigshafen aus einem ehemaligen Stadtteil Mannheims gegründet. Die Stadt ist kreisfrei und Verwaltungssitz des Landkreises Rheinland-Pfalz. 1925 überschritt die Einwohnerzahl des Ortes die Grenze von 100.000, wodurch er bereits in weniger als 100 Jahren nach seiner Gründung zur Großstadt wurde. Die heutige Einwohnerzahl beträgt 163.300.

...mehr lesen

Autor:
IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Mohnstraße 17
67067 Ludwigshafen

Amtsstraße 8
67059 Ludwigshafen

Wredestraße 6
67059 Ludwigshafen

Wredestraße 6
67059 Ludwigshafen

Lutherstraße 1
67059 Ludwigshafen

Wittelsbachstraße 1 a
67061 Ludwigshafen

Wredestraße 6
67059 Ludwigshafen

Ludwigstraße 73
67059 Ludwigshafen

Paul-Klee-Straße 1
67061 Ludwigshafen

Berliner Platz 1
67059 Ludwigshafen


Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Arbeitsrecht Was tun wenn der Chef das Gehalt nicht bezahlt?
Zwischen einem Arbeitgeber und Arbeitgeber besteht in der Regel ein wirksamer Arbeitsvertrag, in dem sich beide Parteien zur gegenseitigen Leistung verpflichten. Der Arbeitnehmer ist dabei verpflichtet dem Arbeitgeber seine Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug ist dieser verpflichtet ein entsprechendes Gehalt zu bezahlen. Problematisch wird es jedoch, wenn eine Zahlung nicht erfolgt. Insofern stellt sich die Frage, was ein Mitarbeiter tun kann, wenn ihm das Gehalt nicht ausgezahlt wird? Fälliger Lohnanspruch ist Voraussetzung Voraussetzung für einen Lohnanspruch ist zunächst, dass dieser auch fällig ist. Im Arbeitsrecht ist der Anspruch grundsätzlich nach Ablauf des jeweiligen Monats fällig, so dass der Arbeitgeber den Lohn spätestens am ersten Tag des Folgemonates ... weiter lesen
Arbeitsrecht Kein Missbrauch mit Qualifizierungsgesellschaften
Erfurt (jur). Qualifizierungsgesellschaften dürfen nicht missbraucht werden, um einem Betriebserwerber die Übernahme der Arbeitnehmer zu ersparen. Arbeitsverträge mit der Qualifizierungsgesellschaft sind dann unwirksam, und die Arbeitsverhältnisse gehen auf den Erwerber über, urteilte am Donnerstag, 25. Oktober 2012, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 8 AZR 572/11). Damit stärkten die obersten Arbeitsrichter die Regeln des sogenannten Betriebsübergangs. Beim Verkauf eines Betriebs gehen danach die Arbeitsverhältnisse mit allen Rechten und Pflichten auf den Erwerber über. Im entschiedenen Fall hatte ein Metallbetrieb im Rheinland Insolvenz angemeldet. Ein potenzieller Käufer hatte über seine gesetzlichen Pflichten hinaus der IG Metall zugesichert, von den 1.600 ... weiter lesen
Sozialrecht Kein Kindergeld bei nicht anerkanntem Freiwilligendienst
München (jur). Bei einem Freiwilligendienst haben die Eltern nur dann Anspruch auf Kindergeld, wenn es sich um einen anerkannten Dienst handelt. Es liegt im Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers, nur Dienste zu fördern, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen, bekräftigte der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 13. August 2014, veröffentlichten Beschluss (Az.: III B 19/14). Es wies damit eine Mutter ab, deren Tochter nach dem Abitur für neun Monate in Südafrika war. Auf Vermittlung eines gemeinnützigen deutschen Vereins arbeitete sie dort in einem Kinderheim. Dieser Freiwilligendienst war allerdings nicht offiziell von der Bundesregierung anerkannt. Wie nun der BFH bekräftigte, hat die Mutter daher keinen Anspruch auf Kindergeld. Dem Bund stehe es frei, ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (6)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Nicole Frank
Fachanwältin in Ludwigshafen
Neu
Gabriele Haas
Fachanwältin in Ludwigshafen
Neu
Barbara Michelbach
Fachanwältin in Ludwigshafen

Mehr große Städte