Fachanwalt Dortmund – Rechtsanwälte in Dortmund finden

Über Fachanwälte in Dortmund

Rechtsanwalt Dortmund

Fachanwalt in Dortmund

Dortmund besitzt insgesamt um die 600.000 Einwohner und ist damit die siebgrößte Stadt in der Bundesrepublik Deutschland. Gleichzeitig ist die Metropole die größte im gesamten Ruhrgebiet. Geografisch liegt sie direkt an der Ruhr und an der Emscher. Dortmund kommt im Ruhrgebiet eine große Bedeutung zu, denn die Stadt gilt als das Wirtschafts- und Handelszentrum im gesamten Gebiet. Dementsprechend ist sie auch der wichtigste Verkehrsknoten. Dortmund bietet ferner zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die jährlich eine Großzahl an Touristen anlocken. Insbesondere der Florianturm und das Westfalenstadion sind dabei zu nennen. Die Stadt besitzt zudem zahlreiche Gerichte, unterschiedlicher Zuständigkeit. So hat das Landgericht Dortmund 23 Zivilkammern, 21 Strafkammern und 7 Strafvollstreckungskammern.
...mehr lesen

Autor:
IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
27 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefon: 0231-10877582
Telefax: 0231-10877581
Nachricht senden
18 Bewertungen
4.7 von 5.0
Asselner Hellweg 94 c
44319 Dortmund

Telefax: 0231/ 79906441
Nachricht senden
6 Bewertungen
5.0 von 5.0
An der Palmweide 55
44227 Dortmund

Telefax: 0231-13702931
Nachricht senden
5 Bewertungen
4.3 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Westfalendamm 263
44141 Dortmund

Telefon: 0231 555785-0
Telefax: 0231 555785-28
Nachricht senden
Ostenhellweg 27 / 29
44135 Dortmund

Telefax: 0231 / 9 50 37 – 11
Nachricht senden
10 Bewertungen
4.6 von 5.0
Gerichtsstraße 5
44135 Dortmund

Telefon: 0231-9509605
Telefax: 0231-9509658
Nachricht senden
73 Bewertungen
4.9 von 5.0
Ostenhellweg 62
44135 Dortmund

Telefax: 0231 - 97 66 30 16
Nachricht senden
58 Bewertungen
4.9 von 5.0
An den Emscherauen 45
44263 Dortmund

Telefon: 0231-70018871
Telefax: 0231-70018166
Nachricht senden
Wittbräucker Str. 42
44287 Dortmund

Telefon: 0231 - 445015
Telefax: 0231 - 445092
Nachricht senden
10 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen

Panorama von Dortmund
Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Verwaltungsrecht Mobbingopfer kann wegen Prügelei Schulstrafe drohen
Berlin (jur). Gerät ein Schüler nach wiederholtem Mobbing in eine Prügelei, muss er dennoch mit einer Schulstrafe rechnen. Schulordnungsmaßnahmen seien auch dann hinzunehmen, wenn die Tat von anderen provoziert worden ist, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Dienstag, 25. Februar 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VG 3 K 320.13). Konkret ging es um eine Prügelei zwischen zwei Gymnasiasten in Berlin-Charlottenburg. Der eine wurde von dem anderen gehänselt, er habe Kopfläuse. Der Gehänselte fühlte sich in seiner Ehre verletzt und provoziert. Es kam schließlich zu einer Schlägerei, deren Verlauf nicht geklärt werden konnte. Der gehänselte Schüler erlitt eine Kopfprellung und Nasenbluten. Die Klassenkonferenz verhängte gegen beide ... weiter lesen
Familienrecht Zuwendungen können nach Trennung leichter zurückgefordert werden
Karlsruhe (jur). Zahlt ein nicht verheirateter Lebensgefährte an seine Liebste zur Erhaltung der Lebensgemeinschaft 25.000 Euro, kann das Geld nach der Trennung wieder zurückgefordert werden. Denn mit der Trennung sei die Grundlage für diese sogenannte „unbenannte Zuwendung“ weggefallen, urteilte am Dienstag, 6. Mai 2014, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: X ZR 135/11). Entscheidend ist danach, ob das Geld ohne Erwartungen an die Partnerin gegeben wurde – dann handelt es sich um eine Schenkung – oder ob die Finanzspritze an eine Erwartung geknüpft ist – dann liegt eine „unbenannte Zuwendung“ vor, die gegebenenfalls zurückverlangt werden kann. Im konkreten Fall forderte ein unverheirateter Rentner aus dem Raum Cottbus von seiner Verflossenen ... weiter lesen
Strafrecht Keine Entschädigung wegen menschenunwürdiger Haftbedingungen
Karlsruhe (jur). Gefangene können bei menschenunwürdigen Haftbedingungen grundsätzlich nur bei einem schuldhaften Handeln der Behörden eine Entschädigung verlangen. Ein unmittelbarer Schadenersatzanspruch aus der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) wegen miserabler Haftbedingungen gegenüber dem einzelnen Bundesland besteht nicht, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Montag, 5. August 2013, veröffentlichten Urteil (Az.: III ZR 342/12). Geklagt hatte ein Gefangener, der vom 14. September 2009 bis zum 2. Februar 2010 in der Teilanstalt I der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel untergebracht war. Seine Einzelzelle war nur 5,3 Quadratmeter groß, die Toilette war räumlich nicht abgetrennt. Diese Haftbedingungen seien menschenunwürdig und ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (16)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (40)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
André Döttelbeck
Fachanwalt in Dortmund
Neu
Matthias Preuss
Fachanwalt in Dortmund
Neu
Josef Vedder
Fachanwalt in Dortmund

Mehr große Städte