Fachanwalt Lünen – Rechtsanwälte in Lünen finden

Über Fachanwälte in Lünen

Lünen
Lünen

Lünen ist eine Stadt im Westen Nordrhein- Westfalen und bildet die größte Stadt im Kreis Unna. Die Stadt grenzt an den nordwestlichen Teil des Ruhrgebietes und liegt am Rande des südlichen Münsterlandes. Aufgrund der teils dichten Bebauung der Stadt lässt sich diese zum Ruhrgebiet zählen. Doch die ländlichen Teile zeigen die Prägung des Münsterlandes. Größte Stadt in der Umgebung ist sicherlich Dortmund. Doch mit seinen über 87.000 Einwohnern ist Lünen keine kleine Stadt. Durch Lünen fließt der Datteln- Hamm- Kanal. Und auch die Lippe fließt hier vorbei. Vor allem die Lippe prägt besonders stark das Stadtbild. Der starke Zuwachs von Einwohnern und der Anstieg der Bebauung sorgten dafür, dass Lünen in den letzten Jahren in drei Stadtzentren oder Stadtteilzentren geteilt wurde. Durch diese einzelnen Zentren, in denen sich das jeweilige Leben der einzelnen Stadtteile abspielt, wirkt die Stadt kleiner als sie tatsächlich ist. Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Schwabens ziehen jährlich viele Besucher an. Das Schloss diente 1187 den Herren von Schwanitz als Rittersitz. Im 19. Jahrhundert wurde es in seiner heutigen Form umgebaut. Es ist keine 100 Jahre her, als die Stadt Lünen das Schloss erwarb. Heute ist das Schloss nicht nur tagsüber ein imposanter Anblick. Auch nachts, wenn die Schlossmauern außen beleuchtet werden und das Wasser im Schlossgraben glitzert, ist das Gebäude sehenswert.

...mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Spormeckerplatz 1 b
44532 Lünen

Parkstr. 6
44532 Lünen

Parkstr. 11
44532 Lünen

Am Brambusch 24
44536 Lünen

Gartenstr. 10
44534 Lünen

Parkstraße 16
44532 Lünen

Telefon: 02306-756840
Telefax: 02306- 7568411
Neuberinstr. 1
44532 Lünen

Am Brambusch 24
44536 Lünen

Parkstr. 6
44532 Lünen

Pfarrer-Bremer-Straße 20
44532 Lünen

Telefon: 02306257477
Telefax: 02306257479

Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Arbeitsrecht Kein Missbrauch mit Qualifizierungsgesellschaften
Erfurt (jur). Qualifizierungsgesellschaften dürfen nicht missbraucht werden, um einem Betriebserwerber die Übernahme der Arbeitnehmer zu ersparen. Arbeitsverträge mit der Qualifizierungsgesellschaft sind dann unwirksam, und die Arbeitsverhältnisse gehen auf den Erwerber über, urteilte am Donnerstag, 25. Oktober 2012, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az.: 8 AZR 572/11). Damit stärkten die obersten Arbeitsrichter die Regeln des sogenannten Betriebsübergangs. Beim Verkauf eines Betriebs gehen danach die Arbeitsverhältnisse mit allen Rechten und Pflichten auf den Erwerber über. Im entschiedenen Fall hatte ein Metallbetrieb im Rheinland Insolvenz angemeldet. Ein potenzieller Käufer hatte über seine gesetzlichen Pflichten hinaus der IG Metall zugesichert, von den 1.600...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht Terrassenüberdachung: Braucht man eine Baugenehmigung?
Draußen sitzen, während es stürmt und regnet, am Abend noch ein Glas Wein genießen, und all das, ohne Angst vor dem nächsten Regenguss zu haben: Eine Terrassenüberdachung macht es möglich und so spielen viele Eigenheimbesitzer mit dem Gedanken, ihrer Terrasse mit einer Überdachung wetterfest zu machen. Doch ist das ohne Weiteres überhaupt möglich? Schließlich darf nicht überall gebaut werden, es braucht eine Genehmigung. Gilt das jedoch auch für Anbauten im Eigenheim – und wie holt man sich eine solche Genehmigung überhaupt ein? Gut geplant, ist halb genehmigt Wer mit dem Gedanken spielt, seine Ihre Terrasse zu überdachen, sollte im Vorfeld jede Menge Pläne machen: Die Statik muss berechnet werden, es werde detaillierte Pläne...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Anlageberater darf 79-jähriger Rentnerin keine Genussrechte empfehlen
Banken müssen Verbraucher bei dem Kauf von Genussrechten und geschlossenen Fonds über die Risiken aufklären und auf die Situation des Anlegers achten. Davon konnte hier wohl keine Rede sein. Eine Kundin wurde bereits seit mehreren Jahren von einem bestimmten Berater einer Bank betreut. Als sie 79 Jahre alt war bot ihr der Berater den Erwerb von Genussrechten mit einer Laufzeit von 15 Jahren an. Sie hatten eine Laufzeit von 15 Jahren. Das Geld hierfür sollte sie aus ihrem Investmentfonds nehmen (quasi „umsteigen“). Angeblich sollte er eine Rendite von 7% bringen. Die damals schon unter Demenz leidende Seniorin nahm daraufhin den Kauf zum Preis von etwa 32.000 € vor. Etwa 2 Jahre später forderte die zwischenzeitlich eingesetzte Betreuerin die Bank zur Rückabwicklung auf. Da...weiter lesen
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Stadtbezirke
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Rolf Albrecht
Fachanwalt in Lünen
Neu
Andreas Plümer
Fachanwalt in Lünen
Neu
Elisabeth Schnarrenberger-Oesterle
Fachanwältin in Lünen

Weitere Rechtsgebiete in Lünen
Mehr große Städte