Fachanwalt Wiesbaden – Rechtsanwälte in Wiesbaden finden

Über Fachanwälte in Wiesbaden

Wiesbaden
Wiesbaden

Wiesbaden ist nicht nur die Landehauptstadt von Hessen, sondern auch eines der ältesten Kurbäder in ganz Europa. Dazu tragen unter anderem auch die 15 Thermal- und Mineralquellen bei. Wiesbaden ist aber mit seinen 203,9 km² nicht die größte Stadt Hessens, sondern rangiert auf dem zweiten Platz. Aufgrund der Größe der Stadt finden sich im Zentrum und auch in den verschiedenen Stadteilen zahlreiche Rechtsanwälte. Diese stehen ihren Mandaten mit Rat und Tat zur Seite und versuchen das bestmögliche, um eine unschöne Angelegenheit, so schnell wie möglich zu klären oder eine Einigung herbeizuführen.

...mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Dostojewskistraße 10
65187 Wiesbaden

Telefax: 0611 - 890 917 9
Nachricht senden
Biebricher Allee 163
65203 Wiesbaden

Kaiser-Friedrich-Ring 11
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611/4477720
Telefax: 0611/4477723
Schönbergstr. 52
65199 Wiesbaden

Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden

Goerdelerstr. 6
65197 Wiesbaden

Adolfstr. 4
65185 Wiesbaden

Philippsbergstr. 38
65195 Wiesbaden

Wallufer Str. 4
65197 Wiesbaden

Uhlandstr. 4
65189 Wiesbaden


Panorama von Wiesbaden
Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Familienrecht Nach Ehescheidung gilt 50%-Regelung bei Altersversorgung
Karlsruhe (jur). Trotz hoher Scheidungsraten bleibt die Ehe rechtlich eine „auf Lebenszeit angelegte Lebensgemeinschaft“. Daher gehen nach einer Scheidung sämtliche während der Ehe erworbenen Altersversorgungsansprüche in den sogenannten Versorgungsausgleich ein, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Freitag, 10. Februar 2012, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: XII ZB 213/11).   Das gelte trotz Gütertrennung auch für Versorgungsansprüche, die mit einem vorehelichen Vermögen erworben wurden.   Beim Versorgungsausgleich werden die während der Ehe erworbenen Altersversorgungsansprüche hälftig aufgeteilt. Im Regelfall gibt es nach einer Scheidung zudem einen sogenannten Zugewinnausgleich, bei dem der während der Ehe...weiter lesen
Arbeitsrecht Kein automatischer Beschäftigungsanspruch bei unwirksamer Kündigung
Berlin (jur). Die Kündigung eines kiffenden Gleisbauers der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) war unwirksam, aus Sicherheitsgründen muss die BVG ihn allerdings nicht beschäftigen. Das hat am Dienstag, 28. August 2012, das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg in Berlin entschieden (Az.: 19 Sa 306/12 und 19 Sa 325/12). Ob der 26-Jährige aber Anspruch auf Lohn hat, ist danach offen. Der Gleisbauer war bei einem Drogenscreening mit erhöhten Cannabinolwerten aufgefallen. Der Betriebsarzt äußerte Sicherheitsbedenken, den Mann weiter im Gleisbau zu beschäftigen. Daher kündigte die BVG. Der Personalrat hatte der Kündigung widersprochen und wurde in der Folge nicht mehr ordnungsgemäß beteiligt. Wie nun das LAG entschied, ist die Kündigung daher formal unwirksam. Die...weiter lesen
Sozialrecht Einseitige Kniegelenksarthose kann Berufskrankheit sein
Arbeitet ein Handwerker jahrelang einseitig kniend in der sog. Fechterstellung, kann eine einseitige Kniegelenksarthose als Berufskrankheit (BK) nach Nr. 2112 der Anlage 1 zur Berufskrankheitenverordnung (BKV) anerkannt und entschädigt werden. Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle eines Gas- und Wasserinstallateurs aus Werne entschieden, der mehr als 13000 Stunden kniebelastende Tätigkeiten mit einer Mindesteinwirkungsdauer von einer Stunde pro Schicht geleistet hat. Wegen der Einseitigkeit der bei dem Kläger bestehenden Gonarthrose bezweifelte die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG) deren berufliche Verursachung und lehnte die Anerkennung einer BK ab. Das Sozialgericht Dortmund verurteilte die BG dazu, die Kniegelenksarthrose rechts als Folge der BK nach Nr. 2112 der Anlage 1 zur BKV...weiter lesen
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (21)

Stadtbezirke
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Dr. jur. Jörg Burkhard
Fachanwalt in Wiesbaden
Neu
Alexander Thurau
Fachanwalt in Wiesbaden
Neu
Harald Frey
Fachanwalt in Wiesbaden

Weitere Rechtsgebiete in Wiesbaden
Mehr große Städte