Rechtsanwalt Lenkzeit - Anwalt für Lenkzeit finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Lenkzeit

! Fachanwälte für

Verkehrsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Lenkzeit

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Verkehrsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Lenkzeit

Eine Lenkzeit ist die maximale Zeitspanne, die ein Fahrzeugführer bestimmte Fahrzeuge im Straßenverkehr führen darf ohne eine Pause zu machen. Die Regelung der Lenkzeiten im gewerblichen Güterverkehr oder Personenverkehr werden für die Europäische Gemeinschaft mit europäischen Verordnung en geregelt. Die Verordnung (EG) NR. 561/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates aus dem Jahr 2006 diente der Harmonisierung bestimmter Sozialvorschriften im Straßenverkehr auf europäischer Ebene.

Europäische Verordnung und nationale Vorschriften

Eine Verordnung regelt die Lenkzeiten für Fahrzeuge mit eine maximalen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen inklusive Anhänger. In Deutschland gilt zudem das Fahrpersonalgesetz (FPersG) die Fahrpersonalverordnung (FPersV). Lenk- und Ruhezeiten werden durch das so genannte EG-Kontrollgerät („Fahrtenschreiber“) automatisch erfasst. Die Vorschriften dienen vor allem der Verkehrssicherheit um einen Unfall wegen Übermüdung der Fahrer etc. zu verhindern.

Ausnahmen und Ergänzung  

Ausgenommen von den Regelungen der maximal zulässigen Lenkzeiten sind z. B. Fahrer von Kraftfahrzeugen, die der Personenbeförderung dienen und höchstens neun Sitzplätzen (einschl. Fahrer) haben. Ebenfalls gibt es Ausnahmen für Polizei, Zivilschutz und Rettungsdienste bzw. auch im Buslinienverkehr, sofern hier nur Strecken unter 50 km bedient werden.

Neben den Vorschriften über die maximal zulässige Lenkzeit beim Führen bestimmter Kraftfahrzeuge zum Schutz der allgemeinen Sicherheit gelten für angestellte Kraftfahrer außerdem arbeitszeitrechtliche Vorgaben. Diese dienen in erster Linie dem Schutz des Arbeitnehmers.

Anwälte für Lenkzeit
Sortiere nach
N5 12
68161 Mannheim

Telefax: 0621 / 15 42 00
Nachricht senden
John-Brinckman-Straße 7
18055 Rostock

Telefax: 0381 /377 17 9-120
Nachricht senden
Oststraße 6
58452 Witten

Telefon: 02302 914310
Telefax: 02302 9143131
Nachricht senden
Untere Lindenstr. 4
58089 Hagen

Telefon: 02331-961602
Telefax: 02331-961601
Nachricht senden
22 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Quellen
Georgentorgasse 16
88239 Wangen

Telefon: 07522-70720
Telefax: 07522 7072-20
Nachricht senden
Bornaische Straße 109
04279 Leipzig

Telefon: 0160/99638581
Nachricht senden
Ickerner Straße 38
44581 Castrop-Rauxel

Telefax: 02305 / 3587662
Nachricht senden
74 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 4 Quellen
Ludwigstrasse 55
82467 Garmisch-Partenkirchen

Telefon: 08821-57652
Telefax: 08821-945264
Nachricht senden
Blasewitzer Straße 41
01307 Dresden

Telefax: 0371 / 91 88 55 89
Nachricht senden
28 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Quellen
Stuttgarter Straße 57
74321 Bietigheim-Bissingen

Telefax: 07142 / 9105-709
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Lenkzeit
Verkehrsrecht Fehlen eines Sachmängelgewährleistungsanspruchs bei Gebrauchtwagenkauf: Liegt Sachmangel oder Rechtsmangel vor?
Themenkomplex: Der BGH (siehe BGH Urt. v. 15.06.2016, VIII ZR 134/15) hatte in einer Revisionssache zu entscheiden gehabt, ob das Nichtvorliegen eines Sachmängelgewährleistungsanspruchs trotz dahingehenden Behauptens des Verkäufers einen Sachmangel darstellt und den Käufer infolgedessen zum Rücktritt berechtigt. Sachverhalt: Der Kläger kaufte vom beklagten Kraftfahrzeughändler einen Gebrauchtwagen, den dieser mit einer noch mehr als ein Jahr laufenden Herstellergarantie angepriesen hatte. Kurz nach dem Kauf musste eine Motorreparatur vorgenommen werden. Der Hersteller verweigerte später mit der Begründung, im Rahmen einer Motoranalyse seien Anzeichen für eine Manipulation des Kilometerstandes vor Übergabe des Fahrzeugs an den Kläger festgestellt worden, die ... weiter lesen
Verkehrsrecht Zahlt bei Verkehrsunfallflucht die Versicherung?
Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. Doch was versteht man eigentlich darunter? Gehen die Geschädigten leer aus? Und wie sieht es mit Regress aus? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Was ist Verkehrsunfallflucht? Bei einer Verkehrsunfallflucht geht es rechtlich um den Straftatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort im Sinne von § 142 StGB. Dem Gesetzgeber geht es darum, dass die Opfer eines Unfalls den Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung auf Schadensersatz in Anspruch nehmen können. Damit dies jedoch möglich ist, müssen die Geschädigten die Identität des Täters kennen. Aus diesem Grunde dürfen sich bei einem Verkehrsunfall die Beteiligten nicht einfach vom Unfallort entfernen, ohne zuvor ihren Pflichten nachgekommen zu sein. Hierzu ... weiter lesen
Verkehrsrecht Führerscheinabgabe führt nicht zu einem leeren Punktekonto in Flensburg
Leipzig (jur). Ein abgelehnter Führerschein führt nicht zu einem leeren Punktekonto in Flensburg. Mit einem am Donnerstag, 27. September 2012, verkündeten Urteil wies das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig einen Autofahrer aus Baden-Württemberg ab, der mit dem Antrag auf einen Lkw-Führerschein seine Strafpunkte löschen wollte (Az.: 3 C 33.11). Mit zwölf Punkten war das Flensburger Konto des Mannes bereits gut gefüllt. 2004 beantragte er zusätzlich zu seiner Pkw-Fahrerlaubnis eine weitere für Laster. Die Verkehrsbehörden lehnten dies wegen des hohen Punktestandes in Flensburg ab. Der Autofahrer meint, sein Punktekonto müsse nun auf Null stehen. Schließlich würden alte Punkte gelöscht, wenn eine Fahrerlaubnis entzogen wird. Nichts anderes könne ... weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Volker Klein
Rechtsanwalt in Bexbach
Neu
Martin Vogel
Rechtsanwalt in Schwerin
Neu
Kurt Spangenberg
Rechtsanwalt in Cloppenburg
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte