Rechtsanwalt Pflegegutachten - Anwalt für Pflegegutachten finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Pflegegutachten

! Fachanwälte für

Sozialrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Pflegegutachten

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Sozialrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Pflegegutachten

Bei einem Pflegegutachten handelt es sich um ein Gutachten, das der Beurteilung der Pflegebedürftigkeit einer Person dient. Das Pflegegutachten ist die Basis für Leistungen aus der privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung im Falle einer Pflegebedürftigkeit.  Das Gutachten wird aufgrund eines zuvor angemeldeten Hausbesuches erstellt. Im Rahmen dieses Besuches wird geprüft, ob Pflegebedürftigkeit vorliegt.  Anhand dieses Gutachtens werden pflegebedürftige Personen in unterschiedliche Pflegestufen eingeteilt. Diese Pflegestufen sind Grundlage für den Erhalt der Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung in unterschiedlicher Höhe.

Antrag und Begutachtung

Um Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten zu können, muss ein Antrag der versicherten Person bei der Pflegekasse oder der privaten Krankenversicherung gestellt werden. In der Folge wird im Falle einer gesetzlichen Pflegeversicherung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ein Pflegegutachten erstellt. Bei privat versicherten Antragstellern übernimmt die Prüfung der Pflegebedürftigkeit eine private Gesellschaft, die das Pflegegutachten nach den gleichen Maßstäben wie der MDK erstellt. Probleme bei der Beurteilung und Einstufung von pflegebedürftigen Personen entstehen regelmäßig bei Personen, die unter Alzheimer bzw. unter Demenz leiden, körperlich aber kaum beeinträchtigt sind.

Die Leistungen, die aufgrund des Pflegegutachtens und der Einstufung und Pflegestufen erbracht werden, können auch rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Antragstellung erbracht werden. Hintergrund dieser Regelung ist, dass die Einstufung in Pflegestufen oftmals einen gewisse Zeit in Anspruch nimmt und/ oder einer gerichtlichen Überprüfung unterzogen werden muss.

 

Anwälte für Pflegegutachten
Sortiere nach
Westerallee 15
24937 Flensburg

Telefon: 0461/5052300
Telefax: 0461/5052301
Nachricht senden
3 Bewertungen
3.7 von 5.0
Grabbeallee 15
13156 Berlin

Telefax: 030 / 486 285 22
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Westfalenstr. 71
58636 Iserlohn

Telefon: 02371-689462
Telefax: 02371-689444
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Hauptstr. 44
73033 Göppingen

Telefax: 07161 / 988 98 1
Nachricht senden
Schleiermacher Straße 10
64283 Darmstadt

Telefax: 061 51 - 295 966
Nachricht senden
11 Bewertungen
5.0 von 5.0
Ringstraße 21
69168 Wiesloch

Telefax: 06222 / 93558820
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Kattjahren 6
22359 Hamburg

Telefon: 040/60904660
Telefax: 040/60904666
Nachricht senden
41 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Leopoldstraße 19
80802 München

Telefon: 089 52031900
Nachricht senden
Alexanderstraße 124
26121 Oldenburg

Telefax: 0441 / 777 078 99
Nachricht senden
6 Bewertungen
4.4 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Pflegegutachten
Sozialrecht Hartz IV: Keine Mini-Brackets für Zahnspangenträger
Halle (jur). Hartz-IV-Bezieher haben nur Anspruch auf solche festsitzende Zahnspangen, die auch gesetzlich Krankenversicherten zustehen. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Sachsen-Anhalt in Halle in einem am Dienstag, 15. Oktober 2013, bekanntgegebenen Beschluss klargestellt (Az.: L 5 AS 472/11). Es wies damit den Prozesskostenhilfeantrag einer jugendlichen Hartz-IV-Empfängerin zurück. Die Jugendliche hatte die Kostenübernahme für eine festsitzende Zahnspange beantragt. Die kieferorthopädische Behandlung mit den gewünschten besonders komfortablen Miniaturbrackets entspreche dem Stand der ärztlichen Wissenschaft, daher müssten die Kosten erstattet werden, so die Klägerin. Die „Basisversorgung“ der gesetzlichen Krankenkasse reiche hier nicht aus. Das ... weiter lesen
Sozialrecht Hartz-IV: Seniorenbetreuung nicht ohne Qualifikation
Mainz (jur). Hartz-IV-Bezieher dürfen ohne Qualifikation nicht zu einem Ein-Euro-Job im Bereich Kinder-, Behinderten und Seniorenbetreuung verpflichtet werden. Ohne entsprechende berufliche Erfahrungen oder sonstige Vorkenntnisse werden sie den „hohen fachlichen Anforderungen“ nicht gerecht, entschied das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Montag, 1. Juni 2015, veröffentlichten Beschluss (Az.: L 3 AS 99/15 B ER). Im konkreten Fall bekam damit ein Hartz-IV-Bezieher aus dem Raum Koblenz recht. Der Vater mehrerer Kinder war bis Ende 2004 als Bankkaufmann tätig. Seitdem übt er eine selbstständige Nebentätigkeit als Versicherungsmakler aus. Daneben erhalten er und seine Familie Hartz-IV-Leistungen. Um den Mann wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern, ... weiter lesen
Sozialrecht Krebstherapie notfalls auch mit dafür nicht zugelassenem Medikament
München (jur). Bei einer lebensbedrohlichen Krankheit müssen die gesetzlichen Krankenkassen gegebenenfalls auch für Arzneimittel aufkommen, die für die jeweilige Behandlung nicht zugelassen sind. Im Zweifel überwiege das „Rechtsgut Leben“ gegenüber den Kosteninteressen der Krankenkasse, heißt es in einem am Dienstag, 30. April 2013, bekanntgegebenen Beschluss des Bayerischen Landessozialgerichts (LSG) in München (Az.: L 5 KR 102/13 B ER). Es gab damit im Eilverfahren einem krebskranken Mann gegen seine Kasse recht. Der 46-Jährige hatte einen bösartigen Hirntumor, der sich operativ nicht entfernen ließ. Auch Bestrahlung und Chemotherapie hatten den Tumor nicht stoppen können. Als letzte Chance, den tödlichen Verlauf vielleicht doch noch zu stoppen, ... weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dirk Vossen
Rechtsanwalt in Bottrop
Neu
Anke Elßner
Rechtsanwältin in Bayreuth
Neu
Susanne Pfuhlmann-Riggert
Rechtsanwältin in Neumünster
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte