Rechtsanwalt Baurecht, öffentlich - Anwalt für Baurecht, öffentlich finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Baurecht, öffentlich
Sortiere nach
Kurt-Schumacher-Str. 1-3
44534 Lünen

Telefax: 02306 - 7507018
Nachricht senden
Kaiser-Wilhelm-Straße 93
20355 Hamburg

Telefon: 040511893836
Nachricht senden
Arcostraße 5
80333 München

Bad Nauheimer Straße 4
64289 Darmstadt

Telefax: 06151 73475150
Maffeistraße 3
80333 München

Holsatenring 75
24539 Neumünster

Telefon: 04321/99650
Telefax: 04321996565
Breddestraße 54
45894 Gelsenkirchen

Telefax: (0209) 977 677 06
Koblenzer Straße 121-123
53177 Bonn

Mecklenbecker Straße 229
48163 Münster

Marienplatz 2
80331 München

Telefon: (089) 1238552
Telefax: (089) 18999765

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Baurecht, öffentlich zu finden:
Anwalt Baurecht, öffentlich Aachen Anwalt Baurecht, öffentlich Augsburg Anwalt Baurecht, öffentlich Bad Schwartau Anwalt Baurecht, öffentlich Berlin Anwalt Baurecht, öffentlich Bielefeld Anwalt Baurecht, öffentlich Bonn Anwalt Baurecht, öffentlich Braunschweig Anwalt Baurecht, öffentlich Bützow Anwalt Baurecht, öffentlich Cottbus Anwalt Baurecht, öffentlich Darmstadt Anwalt Baurecht, öffentlich Diez Anwalt Baurecht, öffentlich Dortmund Anwalt Baurecht, öffentlich Dresden Anwalt Baurecht, öffentlich Düsseldorf Anwalt Baurecht, öffentlich Essen Anwalt Baurecht, öffentlich Esslingen am Neckar Anwalt Baurecht, öffentlich Euskirchen Anwalt Baurecht, öffentlich Freiburg im Breisgau Anwalt Baurecht, öffentlich Gelsenkirchen Anwalt Baurecht, öffentlich Greifswald, Hansestadt Anwalt Baurecht, öffentlich Grevenbroich Anwalt Baurecht, öffentlich Hamburg Anwalt Baurecht, öffentlich Hannover Anwalt Baurecht, öffentlich Hattingen Anwalt Baurecht, öffentlich Heidelberg Anwalt Baurecht, öffentlich Heilbronn Anwalt Baurecht, öffentlich Helmstedt Anwalt Baurecht, öffentlich Ibbenbüren Anwalt Baurecht, öffentlich Ingolstadt Anwalt Baurecht, öffentlich Kaiserslautern Anwalt Baurecht, öffentlich Karlsruhe Anwalt Baurecht, öffentlich Köln Anwalt Baurecht, öffentlich Krefeld Anwalt Baurecht, öffentlich Laatzen Anwalt Baurecht, öffentlich Langenhagen Anwalt Baurecht, öffentlich Lübeck Anwalt Baurecht, öffentlich Lünen Anwalt Baurecht, öffentlich Mönchengladbach Anwalt Baurecht, öffentlich München Anwalt Baurecht, öffentlich Münster Anwalt Baurecht, öffentlich Neubrandenburg Anwalt Baurecht, öffentlich Neumarkt Anwalt Baurecht, öffentlich Neumünster Anwalt Baurecht, öffentlich Neustadt an der Weinstraße Anwalt Baurecht, öffentlich Nordhorn Anwalt Baurecht, öffentlich Nürnberg Anwalt Baurecht, öffentlich Osnabrück Anwalt Baurecht, öffentlich Rheine Anwalt Baurecht, öffentlich Ulm Anwalt Baurecht, öffentlich Wernigerode Anwalt Baurecht, öffentlich Wismar Anwalt Baurecht, öffentlich Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Baurecht, öffentlich
Verwaltungsrecht Trotz Entmakelung keine Einbürgerung wegen Jugendstrafe
Leipzig (jur). Eine frühere Straftat eines Ausländers hindert seine Einbürgerung auch dann, wenn sie inzwischen als „entmakelt“ gilt und nicht mehr im Führungszeugnis aufgeführt wird. Erst wenn sie ganz aus dem Bundeszentralregister gestrichen wurde, steht sie der Einbürgerung nicht mehr entgegen, urteilte am Donnerstag, 5. Juni 2014, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig (Az.: 10 C 4.14). Das gelte auch für nach Ablauf der Bewährung erlassene Jugendstrafen. Nach schwereren Straftaten werden Ausländer nicht eingebürgert, auch wenn sie alle weiteren Voraussetzungen erfüllen. Generell werden Strafurteile – gegen Deutsche ebenso wie gegen Ausländer – im Bundeszentralregister in Bonn erfasst. Je nach Strafmaß werden sie nach drei bis zehn...weiter lesen
Verwaltungsrecht Erlaubnis zum Halten "gefährlicher Hunde" erforderlich
Mainz (jur). Jagen oder hetzen frei laufende Hunde auch nur einmal Wild oder Vieh, gelten sie als gefährlich und sind erlaubnispflichtig. Dies entschied das Verwaltungsgericht (VG) Mainz in einem am Mittwoch, 11. Juli 2012, bekanntgegebenen Beschluss (Az.: 1 L 828/12.MZ). Die Mainzer Richter gaben damit der Stadt Worms recht, die zwei Schäferhunde als gefährlich eingestuft hatte. Die Hundehalterin wurde aufgefordert, eine Erlaubnis zur Haltung "gefährlicher Hunde" zu beantragen. Hintergrund des Rechtsstreits war, dass die beiden frei laufenden Schäferhunde am Stadtrand von Worms ein trächtiges Reh gehetzt und dann gerissen hatten. Wegen der schweren Verletzungen des Rehs konnte der Jagdpächter das Tier nur noch erschießen. Die Hundehalterin hatte der zuständigen Jagdgesellschaft daraufhin...weiter lesen
Verwaltungsrecht Rücknahme der Flüchtlingsanerkennung wegen grober Täuschung zulässig
Leipzig (jur). Das Flüchtlings-Bundesamt kann auch eine eigentlich rechtskräftige Flüchtlingsanerkennung wieder zurücknehmen, wenn der Flüchtling die Gerichte getäuscht und belogen hat. Das hat am Dienstag, 19. November 2013, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden (Az.: 10 C 27.12). Auch ein rechtskräftiges Gerichtsurteil stehe dann dem nicht entgegen. Damit wies das Bundesverwaltungsgericht eine Mutter und ihre beiden Söhne ab. Sie waren 1998 nach Deutschland gekommen und hatten sich unter falschen Namen als syrisch-orthodoxe Christen aus der Türkei ausgegeben. Wegen ihres Glaubens seien sie verfolgt worden. Das zuständige Verwaltungsgericht verpflichtete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Asylanträge anzuerkennen. Erst zehn Jahre...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Baurecht, öffentlich
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Martin Bill
Rechtsanwalt in Hamburg
Neu
Andreas Gesterkamp
Rechtsanwalt in Lünen
Neu
Dr. Dieter Deuschle
Rechtsanwalt in Esslingen am Neckar
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte