Frank Vormbaum

Frank Vormbaum

Anwaltskanzlei Vormbaum
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Bült 27
59368 Werne

Telefon: 02389 - 4030660
Telefax: 02389 - 4030431
E-Mail:
Internet: Zur Webseite

Kontaktdaten drucken Kontakt speichern (VCF)
Diesen Rechtsanwalt bewerten

Fachanwalt kontaktieren
* Pflichtfeld
Ja, ich willige ein, dass meine im „Kontaktformular“ eingetragenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Angebotsvermittlung per Fax und E-Mail an den zu kontaktierenden Anwalt unverschlüsselt übermittelt und gespeichert werden. Diese jederzeit widerrufliche Einwilligung sowie die Verarbeitung und Datenübermittlung durch Dritte erfolgen gem. unserer Datenschutzerklärung. Kontaktieren
Drucken
Route planen

Die Anwaltskanzlei Vormbaum bieten Ihnen kompetente Beratung und bestmögliche Interessenvertretung. Sie sind hochspezialisiert in den von ihnen bearbeiteten Rechtsgebieten. Gearbeitet wird mit modernster Büro- und Kommunikationstechnik.

Auf der Basis höchster Qualität und Kompetenz setzen wir uns bundesweit für die Rechte unserer Mandanten ein. Unser Anspruch ist es, Ihnen kompetente Beratung und bestmögliche Interessenvertretung zu bieten.

Spezialisierungen
  • Versicherungsrecht
  • Kapitalanlagerecht
  • Arbeitsrecht
  • Pflegerecht
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Bauwesenversicherungsrecht
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht
  • Betriebliches Haftpflichtversicherungsrecht
  • Brandschutzversicherung
  • Einbruchdiebstahlversicherungsrecht
  • Fahrzeugversicherungsrecht
  • Feuerversicherungsrecht
  • Gebäudeversicherungsrecht
  • Gliedertaxe
  • Haftpflichtversicherungsrecht
  • Hapftpflichtversicherung
  • Hausratversicherungsrecht
  • Internationales Versicherungsrecht
  • Kraftfahrzeugversicherung
  • Krankentagegeldversicherung
  • Krankenversicherungsrecht (im VersR)
  • Kreditversicherungsrecht
  • Lebensversicherung
  • Lebensversicherungsrecht
  • Personenversicherungsrecht
  • Pflichtversicherungsrecht
  • Private Krankenversicherung
  • Private Unfallversicherung
  • Produkthaftpflichtrecht
  • Rechtsschutzversicherungsrecht
  • Reisegepäckversicherungsrecht
  • Reiserücktrittsversicherungsrecht
  • Rückkaufsrecht
  • Sachversicherung
  • Sachversicherungsrecht
  • Schadensregulierung
  • Speditionsversicherungsrecht
  • Transportversicherungsrecht (im VersR)
  • Umwelthaftpflichtrecht
  • Unfallversicherungsrecht
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Versicherungsfall Eintritt
  • Versicherungspolice
  • Versicherungsrecht
  • Versicherungsschaden
  • Versicherungsvertragsrecht
  • Vertrauensschadensrecht
Diesen Fachanwalt kontaktieren Diesen Fachanwalt bewerten
Meine Fachanwaltschaften
  • Arbeitsrecht
  • Versicherungsrecht
Korrespondenzsprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Mitgliedschaften
  •     Förderverein der Münsterischen Forschungsstelle für Versicherungswesen
  •     Verein zur Förderung des Bank- und Kapitalmarktrechts
  •     Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein
  •     Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein
  •     Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein
Diesen Fachanwalt bewerten

Anbieterkennzeichnung
Datenschutzhinweis im Profil

Fachanwalt Frank Vormbaum ist gelistet unter Rechtsanwalt Werne für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht.
Rechtstipps auf Fachanwalt.de
Arbeitsrecht Polizeibeamte in NRW erhalten Schmerzensgeld nach Widerstand aus der Landeskasse nach § 82a LBG NRW
27.05.2018
Polizeibeamte sind bei ihrer Dienstausübung in den zurückliegenden Jahren zunehmend Widerständen und körperlichen Angriffen ausgesetzt. Hierbei kommt es häufig zu Verletzungen der Polizeibeamten. Hieraus stehen Ihnen selbstverständlich entsprechende Schadensersatzansprüche gegen die Täter zu. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um Schmerzensgeldansprüche, Anspruch auf Ersatz des Verdienstausfalls, sowie Anspruch auf Ersatz des Haushaltsführungsschadens. Kurz gesagt muss der Polizeibeamte finanziell so gestellt werden, wie er dastünde, wenn die Verletzung nicht erfolgt wäre. Bezüglich des Schmerzensgeldanspruchs ist zu berücksichtigen, dass das Schmerzensgeld eine Doppelfunktion hat. Es soll dem Geschädigten einen angemessenen...weiter lesen
Versicherungsrecht Polizeibeamte erhalten Schmerzensgeld und weiteren Schadensersatz über die eigene private Haftpflichtversicherung
01.05.2018
Polizeibeamte sind bei ihrer Dienstausübung in den zurückliegenden Jahren zunehmend Widerständen und körperlichen Angriffen ausgesetzt. Hierbei kommt es häufig zu Verletzungen der Polizeibeamten. Hieraus stehen Ihnen selbstverständlich entsprechende Schadensersatzansprüche gegen die Täter zu. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um Schmerzensgeldansprüche, Anspruch auf Ersatz des Verdienstausfalls, sowie Anspruch auf Ersatz des Haushaltsführungsschadens. Kurz gesagt muss der Polizeibeamte finanziell so gestellt werden, wie er dastünde, wenn die Verletzung nicht erfolgt wäre. Bei Polizeibeamten besteht ein Verdienstausfall beispielsweise darin, dass Zulagen entgehen, weil verletzungsbedingte Dienstunfähigkeit besteht. Ein...weiter lesen
Sozialrecht Pflegedienste erhalten 40 € Schadensersatz von Krankenkassen für die verspätete Zahlung jeder einzelnen Pflegerechnung
21.02.2018
  Pflegedienste leiden häufig darunter, dass Krankenkassen eingereichte Rechnungen nur sehr langsam bearbeiten. Dieses kann für Pflegedienste, egal welcher Größe, zu existenzbedrohenden Liquiditätsproblemen führen. Es stellt sich also die Frage, wie Krankenkassen dazu bewegt werden können, Rechnungen zügiger zu bearbeiten und zu bezahlen. In der Praxis stellt sich oftmals heraus, dass Papier geduldig ist, insbesondere Mahnungen zu nichts führen und auch persönliche Anrufe bei den betreffenden Sachbearbeitern regelmäßig im Sande verlaufen. Sobald die Krankenkasse sich in Verzug befindet, bestünde zumindest die Möglichkeit, den Rechnungsbetrag gerichtlich geltend zu machen. Dieser Weg ist jedoch häufig aufwendig und ebenfalls sehr...weiter lesen