Rechtsanwalt Sozialplan - Anwalt für Sozialplan finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Sozialplan

Was ist ein Sozialplan?

Der Begriff stammt aus dem Arbeitsrecht. Ein Sozialplan kommt bei betrieblichen Umstrukturierungen und Entlassungen zum Einsatz. Er stellt eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat dar, mit deren Hilfe die sozialen und finanziellen Nachteile der Arbeitnehmer durch die betrieblichen Maßnahmen abgemildert werden sollen.   

 

Wozu braucht man einen Sozialplan?

Durch den Sozialplan sollen die Nachteile des Arbeitnehmers abgemildert werden, die der Verlust seines Arbeitsplatzes oder auch von Sonderleistungen oder Anwartschaften aus der betrieblichen Altersversorgung mit sich bringt. Er soll die Überbrückung bis zum nächsten Arbeitsverhältnis erleichtern. In vielen Fällen regelt der Sozialplan Abfindungen für Arbeitnehmer, deren Arbeitsvertrag beendet wird und die den Betrieb verlassen müssen. Der Sozialplan hat die Verbindlichkeit einer Betriebsvereinbarung.   

Gesetzliche Regelung:

Der Sozialplan ist in § 112 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) geregelt.

 

Wie kommt es zur Aufstellung eines Sozialplanes?

Hat ein Betrieb mehr als 20 Arbeitnehmer, muss der Arbeitgeber den Betriebsrat informieren, wenn er bestimmte betriebliche Änderungen plant. Dies betrifft alle Umstrukturierungen, die erhebliche Nachteile für die Arbeitnehmer – speziell natürlich betriebsbedingte Kündigungen – nach sich ziehen. Arbeitgeber und Betriebsrat müssen über die geplanten Änderungen beraten. Kommt dabei ein Interessenausgleich zustande, ist dieser schriftlich niederzulegen und von beiden Seiten zu unterschreiben. Dies gilt auch für den Sozialplan als Interessenausgleich hinsichtlich der für die Arbeitnehmer entstehenden Nachteile.

 

Bei welchen Betriebsänderungen muss der Betriebsrat informiert werden?

  • Einschränkung und Stillegung des ganzen Betriebes oder von wesentlichen Betriebsteilen,
  • Verlegung des ganzen Betriebes oder von wesentlichen Betriebsteilen,
  • Zusammenschluss mit anderen Betrieben oder die Spaltung von Betrieben,
  • grundlegende Änderungen der Betriebsorganisation, des Betriebszwecks oder der Betriebsanlagen,

-    Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden und Fertigungsverfahren.

 

Was passiert, wenn Arbeitgeber und Betriebsrat sich nicht einigen können?

Arbeitgeber oder Betriebsrat können die Bundesagentur für Arbeit um Vermittlung bitten. Unterlassen sie dies oder ist ein solcher Vermittlungsversuch erfolglos, kann jede der Parteien die Einigungsstelle anrufen. Diese versucht zunächst zu vermitteln, wobei beide Parteien Vorschläge zur Beilegung der Meinungsverschiedenheit machen können. Kommt es zu keiner Einigung, kann die Einigungsstelle auch eigenständig über die Aufstellung eines Sozialplanes entscheiden. Dabei muss sie jedoch einerseits die Interessen der Arbeitnehmer, andererseits  auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Betriebes berücksichtigen.

 

Welche Kriterien hat die Einigungsstelle bei der eigenständigen Entscheidung über einen Sozialplan zu beachten?

  • Es müssen zum Ausgleich wirtschaftlicher Nachteile Leistungen stattfinden, die dem jeweiligen Einzelfall angemessen sind.
  • Welche Chancen die betroffenen Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt haben,
  • inwieweit Förderungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit nach dem dritten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB III) vorhanden sind,
  • dass der Gesamtbetrag der Sozialleistungen nicht den Fortbestand des Unternehmens gefährdet.

 

Sie brauchen einen Anwalt an Ihrem Wohnort für Ihr arbeitsrechtliches Problem? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Sozialplan
Sortiere nach
Enderstr. 59
01277 Dresden

Telefon: 0351 2699394
Telefax: 0351 2699395
Nachricht senden
Klausenerstr. 7
39112 Magdeburg

Telefon: 0391-5051849
Telefax: 0391-5051850
Nachricht senden
Nikolaus-Otto-Straße 1
40721 Hilden

Telefax: 02103 25 86 964
Nachricht senden
Wegackerstraße 12
96135 Stegaurach

Telefax: 0951 297 85 32
Nachricht senden
Sögestraße 48
28195 Bremen

Telefon: 0421 / 169999
Telefax: 0421 / 1699970
Nachricht senden
Hauptstr. 20
66557 Illingen

Telefon: 06825/92000
Telefax: 06825/920029
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Telefax: 0351 82122535
Nachricht senden
Fürstenrieder Straße 275
81377 München

Telefax: 089 / 75999441
Nachricht senden
Johannesstraße 3
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5401153
Telefax: 0361 5401155
Nachricht senden
Fürstenrieder Straße 74
80686 München

Telefon: 089 / 562604
Telefax: 089 / 583497
Nachricht senden

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Sozialplan zu finden:
Anwalt Sozialplan Aachen Anwalt Sozialplan Albstadt Anwalt Sozialplan Alzey Anwalt Sozialplan Amberg Anwalt Sozialplan Ansbach Anwalt Sozialplan Arnsberg Anwalt Sozialplan Arnstadt Anwalt Sozialplan Augsburg Anwalt Sozialplan Backnang Anwalt Sozialplan Bad Brückenau Anwalt Sozialplan Bad Hersfeld Anwalt Sozialplan Bad Nauheim Anwalt Sozialplan Bad Neuenahr-Ahrweiler Anwalt Sozialplan Bad Oeynhausen Anwalt Sozialplan Bad Schwartau Anwalt Sozialplan Baden-Baden Anwalt Sozialplan Bautzen Anwalt Sozialplan Bensheim Anwalt Sozialplan Bergisch Gladbach Anwalt Sozialplan Berlin Anwalt Sozialplan Bersenbrück Anwalt Sozialplan Bexbach Anwalt Sozialplan Biedenkopf Anwalt Sozialplan Bielefeld Anwalt Sozialplan Bochum Anwalt Sozialplan Bonn Anwalt Sozialplan Borgholzhausen Anwalt Sozialplan Bottrop Anwalt Sozialplan Brake Anwalt Sozialplan Brandenburg an der Havel Anwalt Sozialplan Braunschweig Anwalt Sozialplan Bremen Anwalt Sozialplan Bremerhaven Anwalt Sozialplan Castrop-Rauxel Anwalt Sozialplan Chemnitz Anwalt Sozialplan Coburg Anwalt Sozialplan Cottbus Anwalt Sozialplan Darmstadt Anwalt Sozialplan Dessau-Roßlau Anwalt Sozialplan Dinslaken Anwalt Sozialplan Dorsten Anwalt Sozialplan Dortmund Anwalt Sozialplan Dresden Anwalt Sozialplan Duisburg Anwalt Sozialplan Düren Anwalt Sozialplan Düsseldorf Anwalt Sozialplan Elmshorn Anwalt Sozialplan Erfurt Anwalt Sozialplan Erlangen Anwalt Sozialplan Eschweiler Anwalt Sozialplan Euskirchen Anwalt Sozialplan Fellbach Anwalt Sozialplan Flensburg Anwalt Sozialplan Frankfurt Anwalt Sozialplan Frankfurt (Oder) Anwalt Sozialplan Frankfurt am Main Anwalt Sozialplan Friedberg Anwalt Sozialplan Fürth Anwalt Sozialplan Gelnhausen Anwalt Sozialplan Gelsenkirchen Anwalt Sozialplan Gera Anwalt Sozialplan Göttingen Anwalt Sozialplan Griesheim Anwalt Sozialplan Gummersbach Anwalt Sozialplan Gütersloh Anwalt Sozialplan Hagen Anwalt Sozialplan Halle Anwalt Sozialplan Halle (Saale) Anwalt Sozialplan Hamburg Anwalt Sozialplan Hamm Anwalt Sozialplan Hanau Anwalt Sozialplan Hannover Anwalt Sozialplan Heidelberg Anwalt Sozialplan Heilbronn Anwalt Sozialplan Herne Anwalt Sozialplan Hilden Anwalt Sozialplan Hildesheim Anwalt Sozialplan Hüllhorst Anwalt Sozialplan Illingen Anwalt Sozialplan Ingolstadt Anwalt Sozialplan Iserlohn Anwalt Sozialplan Jena Anwalt Sozialplan Kaiserslautern Anwalt Sozialplan Kamen Anwalt Sozialplan Karlsruhe Anwalt Sozialplan Kassel Anwalt Sozialplan Kaufbeuren Anwalt Sozialplan Kehl Anwalt Sozialplan Kiel Anwalt Sozialplan Koblenz Anwalt Sozialplan Köln Anwalt Sozialplan Konstanz Anwalt Sozialplan Korbach Anwalt Sozialplan Krefeld Anwalt Sozialplan Kreuztal Anwalt Sozialplan Kronshagen Anwalt Sozialplan Laatzen Anwalt Sozialplan Leipzig Anwalt Sozialplan Leverkusen Anwalt Sozialplan Lippstadt Anwalt Sozialplan Lübeck Anwalt Sozialplan Ludwigshafen Anwalt Sozialplan Lüneburg Anwalt Sozialplan Lünen Anwalt Sozialplan Magdeburg Anwalt Sozialplan Mainz Anwalt Sozialplan Mannheim Anwalt Sozialplan Marl Anwalt Sozialplan Meppen Anwalt Sozialplan Minden Anwalt Sozialplan Moers Anwalt Sozialplan Mönchengladbach Anwalt Sozialplan Mörfelden-Walldorf Anwalt Sozialplan Mülheim an der Ruhr Anwalt Sozialplan München Anwalt Sozialplan Münster Anwalt Sozialplan Neuss Anwalt Sozialplan Norderstedt Anwalt Sozialplan Nürnberg Anwalt Sozialplan Oberhausen Anwalt Sozialplan Oldenburg Anwalt Sozialplan Oschatz Anwalt Sozialplan Osnabrück Anwalt Sozialplan Paderborn Anwalt Sozialplan Parchim Anwalt Sozialplan Pforzheim Anwalt Sozialplan Plauen Anwalt Sozialplan Poing Anwalt Sozialplan Potsdam Anwalt Sozialplan Ratingen Anwalt Sozialplan Ravensburg Anwalt Sozialplan Recklinghausen Anwalt Sozialplan Regensburg Anwalt Sozialplan Remscheid Anwalt Sozialplan Reutlingen Anwalt Sozialplan Rheinberg Anwalt Sozialplan Rostock Anwalt Sozialplan Roth Anwalt Sozialplan Rottenburg Anwalt Sozialplan Saarbrücken Anwalt Sozialplan Schleiden Anwalt Sozialplan Schwerin Anwalt Sozialplan Siegen Anwalt Sozialplan Solingen Anwalt Sozialplan Starnberg Anwalt Sozialplan Stegaurach Anwalt Sozialplan Strausberg Anwalt Sozialplan Stuttgart Anwalt Sozialplan Trier Anwalt Sozialplan Tübingen Anwalt Sozialplan Ulm Anwalt Sozialplan Uttenreuth Anwalt Sozialplan Velbert Anwalt Sozialplan Wernigerode Anwalt Sozialplan Wettenberg Anwalt Sozialplan Wetzlar Anwalt Sozialplan Wiesbaden Anwalt Sozialplan Wiesloch Anwalt Sozialplan Witten Anwalt Sozialplan Wolfratshausen Anwalt Sozialplan Wolfsburg Anwalt Sozialplan Wuppertal Anwalt Sozialplan Würzburg Anwalt Sozialplan Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Sozialplan
Arbeitsrecht BAG: Herausnahme einer Arbeitnehmer-Gruppe von Gehaltserhöhung führt zu Mitbestimmung des Betriebrats
11.05.2017
Die Entscheidung eines nicht tarifgebundenen Arbeitgebers, Arbeitnehmer bestimmter Geschäftsbereiche von einer Gehaltsanpassung auszunehmen, führt zu einer Änderung der im Betrieb geltenden Entlohnungsgrundsätze und unterliegt somit dem Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG (BAG, Beschluss v. 21.2.2017 – 1 ABR 12/15). Der Fall: Die nicht tarifgebundene Arbeitgeberin, die in Deutschland drei Produktionsstandorte unterhält, und der Betriebsrat des Werks R. stritten über ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats bei Gehaltserhöhungen.   Die Arbeitgeberin vereinbarte mit ihrem Gesamtbetriebsrat im Juni 2011 eine Gesamtbetriebsvereinbarung zum Vergütungssystem für verschiedene sog. Jobfamilien. Darin geregelt waren u.a....weiter lesen
Arbeitsrecht Kündigung schwerbehinderter Arbeitnehmer
In Deutschland genießen schwerbehinderte Menschen einen besonderen Schutz. Dieser Schutz besteht auch im Arbeitsrecht. So sind unter anderem für die Kündigung eines Schwerbehinderten höhere Maßstäbe anzusetzen, als bei einem gesunden Mitarbeiter. Daher ist fraglich, unter welchen Voraussetzungen ein schwerbehinderter Arbeitnehmer gekündigt werden kann. Schwerbehinderte genießen Sonderkündigungsschutz Der Schutz von schwerbehinderten Arbeitnehmern ist im Sozialgesetzbuch (SGB) IX umfassend geregelt.  Vor allem besitzen sie nach § 85 SGB IX einen besonderen Kündigungsschutz. „Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines schwerbehinderten Menschen durch den Arbeitgeber bedarf der vorherigen Zustimmung des Integrationsamtes.“...weiter lesen
Arbeitsrecht Ist eine Befristung im Arbeitsvertrag zulässig?
Wird ein Arbeitsverhältnis für eine bestimmte Zeit geschlossen, ohne dass es für dessen Beendigung einer Kündigung bedarf, wird besagtes Arbeitsverhältnis als „befristet“ bezeichnet. Eine Befristung ist – ebenso wie eine Kündigung – als Beendigungstatbestand eines Arbeitsverhältnisses anzusehen. Die befristeten Arbeitsverhältnisse sind in zwei verschiedene Kategorien einzuordnen: für einen bestimmten Zeitraum geschlossene Arbeitsverhältnisse für einen bestimmten Zweck geschlossene Arbeitsverhältnisse Während die ersteren über einen bestimmten Zeitraum geschlossen werden (beispielsweise für drei Monate, ein Jahr oder bis zu einem bestimmten Datum), dienen die zweiten einem bestimmten Zweck. Dieser kann zum...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Sozialplan
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Martin Wolter
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Barbara Heinrich
Rechtsanwältin in München
Neu
Marion Köhler
Rechtsanwältin in Frankfurt
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte