Rechtsanwalt Tarifrecht - Anwalt für Tarifrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Tarifrecht

Was ist das Tarifrecht?

Das Tarifrecht ist ein Untergebiet des Arbeitsrechts. Es befasst sich mit dem Tarifvertrag, der zwischen den Tarifverbänden – also den Verbänden von Arbeitgebern und Arbeitnehmern –

ausgehandelt wird. Das Tarifrecht beruht auf der durch das Grundgesetz garantierten Tarifautonomie, die es den Tarifverbänden ermöglicht, weitgehend ohne staatliche Beeinflussung übergeordnete Vereinbarungen insbesondere über Löhne und Gehälter zu treffen.

 

Womit beschäftigt sich das Tarifrecht im Einzelnen?

Das Tarifrecht behandelt die Formalien, den Abschluss und die Wirkung von Tarifverträgen unter den Tarifvertragsparteien. Dies sind Gewerkschaften sowie die Verbände von Arbeitgebern oder auch einzelne Arbeitgeber. Für die Mitglieder der Tarifverbände bzw. die Vertragspartner besteht mit Abschluss eines Tarifvertrages die sogenannte Tarifbindung – das Ausgehandelte ist verbindlich. Es gibt jedoch auch allgemeinverbindliche Tarifverträge.

 

Gesetzliche Grundlage:

Das Tarifrecht wird durch das Tarifvertragsgesetz geregelt. Dieses Gesetz gibt es seit 1949. Die Tarifautonomie beruht auf Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz und ist Teil der Koalitionsfreiheit, d. h. des verfassungsmäßigen Rechts von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, sich zwecks Wahrung ihrer Interessen zu Verbänden zusammenzuschließen.

 

Was bedeutet „Allgemeinverbindlichkeit“?

Ein Tarifvertrag kann vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für allgemeingültig erklärt werden. Voraussetzungen:

 

  • Es besteht Einvernehmen mit einem aus je drei Vertretern der Spitzenorganisationen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer bestehenden Ausschuß,
  • eine Tarifvertragspartriei hat dies beantragt,
  • die tarifgebundenen Arbeitgeber beschäftigen nicht weniger als 50 Prozent der unter den Geltungsbereich des Tarifvertrags fallenden Arbeitnehmer,
  • die Allgemeinverbindlicherklärung erscheint im öffentlichen Interesse als geboten.

Liegt ein sozialer Notstand vor, sind die beiden letzten Voraussetzungen entbehrlich.

 

Was ist das Tarifregister?

Das Tarifregister wird beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales geführt. Darin sind alle Tarifverträge vermerkt; auch Änderungen und Aufhebung sowie der Status der Allgemeinverbindlichkeit werden hier registriert.

 

Was ist der typische Inhalt eines Tarifvertrages?

Ein Tarifvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien. Er enthält Einzelheiten zu den Arbeitsverhältnissen der Arbeitnehmer und regelt Fragen des Betriebsverfassungsrechts. Ein Tarifvertrag enthält meist Regelungen zu

 

  • Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen,
  • Arbeitsbedingungen (Schichtarbeit, Nachtarbeit),
  • Arbeitsentgelten,
  • Arbeitszeiten,
  • Gewährung von Urlaub,
  • Laufzeit des Tarifvertrages.

 

Welche Arten von Tarifverträgen gibt es?

Wichtige Arten von Tarifverträgen sind z. B.:

  • der Haustarifvertrag (auch: Firmentarifvertrag), welcher zwischen einem einzelnen Arbeitgeber und der Gewerkschaft geschlossen wird,
  • der Konzerntarifvertrag zwischen einem Konzern und einer Gewerkschaft,
  • der Flächentarifvertrag zwischen dem Arbeitgeberverband einer Branche und der Gewerkschaft (bezieht sich auf einen bestimmten Tarifvertragsbezirk, z. B. ein Bundesland oder die gesamte Bundesrepublik Deutschland),

bzw. mit Bezug auf den Inhalt:

  • der Lohn- und Gehaltstarifvertrag (der für eine bestimmte Laufzeit die Höhe von Löhnen und Gehältern regelt),
  • der Manteltarifvertrag (der längerfristig weitere Arbeitsbedingungen regelt, etwa Kündigungsfristen und Urlaub).

 

Sie brauchen einen Anwalt an Ihrem Wohnort für Ihr tarifvertragliches oder arbeitsrechtliches Problem? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf diese Rechtsgebiete spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in seinem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Tarifrecht
Sortiere nach
Unter den Linden 21
10117 Berlin

Telefax: 030-756 398 41
Nachricht senden
Schulstraße 60
77694 Kehl

Telefon: 07851-899490
Telefax: 07851-8994929
Nachricht senden
Grabbeallee 15
13156 Berlin

Telefax: 030 / 486 285 22
Nachricht senden
Funkenburgstraße 17
04105 Leipzig

Telefon: 0341-5832635
Telefax: 0341-5832636
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Nachricht senden
Luisenstrasse 9
30159 Hannover

Telefax: 05136/8866-88
Nachricht senden
Schiffgraben 17
30159 Hannover

Telefax: 0511 / 94 00 06 33
Nachricht senden
Großbeerenstraße 13 A
10963 Berlin

Telefax: 030 / 55570922
Nachricht senden
Burggrafenstraße 1
40545 Düsseldorf

Telefax: 0211 / 5580657
Nachricht senden
Fürstenrieder Straße 275
81377 München

Telefax: 089 / 75999441
Nachricht senden

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Tarifrecht zu finden:
Anwalt Tarifrecht Aachen Anwalt Tarifrecht Albstadt Anwalt Tarifrecht Alzey Anwalt Tarifrecht Amberg Anwalt Tarifrecht Ansbach Anwalt Tarifrecht Arnsberg Anwalt Tarifrecht Augsburg Anwalt Tarifrecht Backnang Anwalt Tarifrecht Bad Brückenau Anwalt Tarifrecht Bad Hersfeld Anwalt Tarifrecht Bad Nauheim Anwalt Tarifrecht Bad Neuenahr-Ahrweiler Anwalt Tarifrecht Bad Oeynhausen Anwalt Tarifrecht Bad Schwartau Anwalt Tarifrecht Baden-Baden Anwalt Tarifrecht Bautzen Anwalt Tarifrecht Bensheim Anwalt Tarifrecht Bergisch Gladbach Anwalt Tarifrecht Berlin Anwalt Tarifrecht Bersenbrück Anwalt Tarifrecht Bexbach Anwalt Tarifrecht Biedenkopf Anwalt Tarifrecht Bielefeld Anwalt Tarifrecht Bochum Anwalt Tarifrecht Bonn Anwalt Tarifrecht Borgholzhausen Anwalt Tarifrecht Bottrop Anwalt Tarifrecht Brake Anwalt Tarifrecht Brandenburg an der Havel Anwalt Tarifrecht Braunschweig Anwalt Tarifrecht Bremen Anwalt Tarifrecht Bremerhaven Anwalt Tarifrecht Castrop-Rauxel Anwalt Tarifrecht Chemnitz Anwalt Tarifrecht Coburg Anwalt Tarifrecht Cottbus Anwalt Tarifrecht Darmstadt Anwalt Tarifrecht Dessau-Roßlau Anwalt Tarifrecht Dinslaken Anwalt Tarifrecht Dorsten Anwalt Tarifrecht Dortmund Anwalt Tarifrecht Dresden Anwalt Tarifrecht Duisburg Anwalt Tarifrecht Düren Anwalt Tarifrecht Düsseldorf Anwalt Tarifrecht Elmshorn Anwalt Tarifrecht Erfurt Anwalt Tarifrecht Erlangen Anwalt Tarifrecht Eschweiler Anwalt Tarifrecht Euskirchen Anwalt Tarifrecht Fellbach Anwalt Tarifrecht Flensburg Anwalt Tarifrecht Frankfurt (Oder) Anwalt Tarifrecht Frankfurt am Main Anwalt Tarifrecht Friedberg Anwalt Tarifrecht Fürth Anwalt Tarifrecht Gelnhausen Anwalt Tarifrecht Gelsenkirchen Anwalt Tarifrecht Gera Anwalt Tarifrecht Gießen Anwalt Tarifrecht Göttingen Anwalt Tarifrecht Griesheim Anwalt Tarifrecht Gummersbach Anwalt Tarifrecht Gütersloh Anwalt Tarifrecht Hagen Anwalt Tarifrecht Halle Anwalt Tarifrecht Halle (Saale) Anwalt Tarifrecht Hamburg Anwalt Tarifrecht Hamm Anwalt Tarifrecht Hanau Anwalt Tarifrecht Hannover Anwalt Tarifrecht Heidelberg Anwalt Tarifrecht Heilbronn Anwalt Tarifrecht Herne Anwalt Tarifrecht Hilden Anwalt Tarifrecht Hildesheim Anwalt Tarifrecht Hüllhorst Anwalt Tarifrecht Illingen Anwalt Tarifrecht Ingolstadt Anwalt Tarifrecht Iserlohn Anwalt Tarifrecht Jena Anwalt Tarifrecht Kaiserslautern Anwalt Tarifrecht Kamen Anwalt Tarifrecht Karlsruhe Anwalt Tarifrecht Kassel Anwalt Tarifrecht Kaufbeuren Anwalt Tarifrecht Kehl Anwalt Tarifrecht Kiel Anwalt Tarifrecht Koblenz Anwalt Tarifrecht Köln Anwalt Tarifrecht Konstanz Anwalt Tarifrecht Krefeld Anwalt Tarifrecht Kreuztal Anwalt Tarifrecht Laatzen Anwalt Tarifrecht Leipzig Anwalt Tarifrecht Leverkusen Anwalt Tarifrecht Lippstadt Anwalt Tarifrecht Lübeck Anwalt Tarifrecht Ludwigshafen Anwalt Tarifrecht Lüneburg Anwalt Tarifrecht Lünen Anwalt Tarifrecht Magdeburg Anwalt Tarifrecht Mainz Anwalt Tarifrecht Mannheim Anwalt Tarifrecht Marl Anwalt Tarifrecht Meppen Anwalt Tarifrecht Minden Anwalt Tarifrecht Moers Anwalt Tarifrecht Mönchengladbach Anwalt Tarifrecht Mörfelden-Walldorf Anwalt Tarifrecht Mülheim an der Ruhr Anwalt Tarifrecht München Anwalt Tarifrecht Münster Anwalt Tarifrecht Neuss Anwalt Tarifrecht Norderstedt Anwalt Tarifrecht Nürnberg Anwalt Tarifrecht Oberhausen Anwalt Tarifrecht Oldenburg Anwalt Tarifrecht Osnabrück Anwalt Tarifrecht Paderborn Anwalt Tarifrecht Parchim Anwalt Tarifrecht Pforzheim Anwalt Tarifrecht Plauen Anwalt Tarifrecht Potsdam Anwalt Tarifrecht Ratingen Anwalt Tarifrecht Ravensburg Anwalt Tarifrecht Recklinghausen Anwalt Tarifrecht Regensburg Anwalt Tarifrecht Remscheid Anwalt Tarifrecht Reutlingen Anwalt Tarifrecht Rheinberg Anwalt Tarifrecht Rostock Anwalt Tarifrecht Roth Anwalt Tarifrecht Rottenburg Anwalt Tarifrecht Saarbrücken Anwalt Tarifrecht Schleiden Anwalt Tarifrecht Schwerin Anwalt Tarifrecht Siegen Anwalt Tarifrecht Solingen Anwalt Tarifrecht Strausberg Anwalt Tarifrecht Stuttgart Anwalt Tarifrecht Trier Anwalt Tarifrecht Tübingen Anwalt Tarifrecht Ulm Anwalt Tarifrecht Velbert Anwalt Tarifrecht Wernigerode Anwalt Tarifrecht Wettenberg Anwalt Tarifrecht Wetzlar Anwalt Tarifrecht Wiesbaden Anwalt Tarifrecht Wiesloch Anwalt Tarifrecht Wismar Anwalt Tarifrecht Witten Anwalt Tarifrecht Wolfratshausen Anwalt Tarifrecht Wolfsburg Anwalt Tarifrecht Wuppertal Anwalt Tarifrecht Würzburg Anwalt Tarifrecht Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Tarifrecht
Arbeitsrecht Zulässigkeit der Auswertung des Browserverlaufs durch den Arbeitgeber am Dienst-PC des Arbeitnehmers?
Problemstellung: Einer Pressemeldung zufolge hat das LAG Berlin Brandenburg (Aktenzeichen des Urteils: 5 Sa 657/15) entschieden, dass der Arbeitgeber auch ohne Zustimmung des Arbeitnehmers den Browserverlauf des Dienstrechners auswerten dürfe. Voraussetzung sei dabei, dass der Arbeitgeber keine andere Möglichkeit habe, den Umfang der unerlaubten Internetnutzung des Arbeitnehmers nachzuweisen. Aufgrund einer privaten Internetnutzung des Arbeitnehmers an 5 von 30 Tagen hat das LAG Berlin-Brandenburg zudem eine sofortige Kündigung für zulässig erachtet. Beim Browserverlauf handele es sich zwar um personenbezogene Daten, in deren Kontrolle durch den Arbeitgeber der Arbeitnehmer nicht eingewilligt habe. Eine Datenverwertung sei jedoch zulässig, weil das Gesetz solch eine Missbrauchskontrolle auch ohne eine...weiter lesen
Arbeitsrecht Zweimonatsfrist für Diskriminierungsklagen bestätigt
Erfurt (jur). Verlangen Arbeitnehmer wegen einer vermeintlichen Diskriminierung eine Entschädigung, müssen sie diese innerhalb von zwei Monaten geltend machen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem am Donnerstag, 21. Juni 2012, verkündeten Urteil entschieden und die entsprechenden Bestimmungen im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) bestätigt (Az.: 8 AZR 188/11). Die Frist fange ab Kenntnis von der Benachteiligung an zu laufen, so die Erfurter Richter. Im konkreten Fall hatte sich im November 2007 die damals 41-jährige Hamburger Klägerin als Call-Center-Mitarbeiterin beworben. Der Arbeitgeber suchte laut Stellenanzeige für sein „junges Team in der City motivierte Mitarbeiter/innen“ im Alter von 18 bis 35 Jahren. Am 19. November 2007 erhielt die ältere...weiter lesen
Arbeitsrecht Kündigung wegen Filesharing am Büro PC: Arbeitnehmer sollten aufpassen!
Wenn Arbeitnehmer am Arbeitsplatz etwa Musikvideos über Tauschbörsen „saugen“, müssen sie mit ihrer fristlosen Kündigung rechnen. Allerdings muss dies der Arbeitgeber auch nachweisen können. In einem aktuellen Fall fand ein Arbeitgeber eine Abmahnung wegen Filesharing im Briefkasten vor. Nähere Nachforschungen ergaben, dass über den PC von einem Arbeitnehmer illegal ein Musikalbum über eine Tauschbörse im Internet verbreitet worden war. Der Arbeitgeber griff sofort durch und kündigte dem in diesem Büro tätigen Mitarbeiter fristlos. Doch der Arbeitnehmer wehrte sich und klagte gegen die Kündigung. Er verwies darauf, dass er niemals Filesharing am Arbeitsplatz betrieben habe. In zweiter Instanz hatte er Erfolg. Der Landesarbeitsgericht Hamm...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Tarifrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Ulrike Herling
Rechtsanwältin in Berlin
Neu
Iris Woerner
Rechtsanwältin in Dortmund
Neu
Robert C. Mudter
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte