Rechtsanwalt Sozialversicherungsrecht (im ArbR) - Anwalt für Sozialversicherungsrecht (im ArbR) finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Sozialversicherungsrecht (im ArbR)

! Fachanwälte für

Arbeitsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Sozialversicherungsrecht (im ArbR)

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Arbeitsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Sozialversicherungsrecht (im ArbR)
Sortiere nach
Hawstraße 1a
54290 Trier

Telefax: 0651- 99 35 90 86
Nachricht senden
43 Bewertungen
4.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Otto-Lilienthal-Straße 5
71034 Böblingen

Telefax: 07031/466 11 27
Nachricht senden
86 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Boschetsrieder Str. 67
81379 München

Telefax: 089 / 255 55 301
Nachricht senden
297 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Eichkoppelweg 99
24119 Kronshagen

Telefax: 04 31 / 530 555 06
Nachricht senden
52 Bewertungen
4.3 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Fürstenrieder Str. 275
81377 München

Telefax: 089 255 55 301
Nachricht senden
82 Bewertungen
4.9 von 5.0
Itterstr. 2
69412 Eberbach

Telefon: 06271-3007
Telefax: 06271-4523
Nachricht senden
Töpferplan 1
06108 Halle

Telefon: 0345 - 231210
Nachricht senden
Stettiner Str. 12-14
27232 Sulingen

Telefon: 04271 9315 55
Telefax: 04271 9315 54
Nachricht senden
156 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Möllenkotter Str. 3F
58332 Schwelm

Telefax: 02336 / 40 89 – 20
Nachricht senden
Lübecker Straße 18
19053 Schwerin

Telefax: 0385-56 55 26
Nachricht senden
17 Bewertungen
4.2 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Sozialversicherungsrecht (im ArbR)
Arbeitsrecht Zum Nachweis der Arbeitsunfähigkeit bei Krankheit
01.08.2017
Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig erkrankt, ist er verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage andauert, ist der Arbeitnehmer zudem verpflichtet, eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen. Dies ergibt sich aus § 5 Absatz 1 Entgeltfortzahlungsgesetz. Hat der Arbeitgeber Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit eines Mitarbeiters, kann er nach § 275 Absatz 1a Satz 3 SGB V verlangen, dass die Krankenkasse eine gutachterliche Stellungnahme des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) einholt. Der MDK fungiert dabei als ... weiter lesen
Arbeitsrecht Arbeitgeber darf Bewerberin „Frau Markus“ nicht diskriminieren
Koblenz (jur). Arbeitgeber dürfen sich über eine Stellenbewerberin einer „Frau Markus X“ nicht abfällig äußern oder diese wegen der vorliegenden Transsexualität ablehnen. Wie das Arbeitsgericht Koblenz in einem am Donnerstag, 5. Mai 2022, veröffentlichten Urteil entschied, stellt dies eine entschädigungspflichtige Diskriminierung wegen des Geschlechts dar (Az.: 7 Ca 2291/21). Werden die mit einer als „Frau Markus X“ unterschriebenen Bewerbungsunterlagen vom Arbeitgeber auch noch an eine Kundin weitergeleitet, werde eine weitere Entschädigung wegen einer Persönlichkeitsrechts- und Datenschutzverletzung fällig. Die Klägerin hatte als selbstständige Handwerkerin zusammen mit einem Unternehmen 2020 das Haus einer Kundin saniert. Als das Unternehmen im Februar 2021 einen „coolen Typen – Anlagemechaniker ... weiter lesen
Arbeitsrecht Polizeibeamte in NRW erhalten Schmerzensgeld nach Widerstand aus der Landeskasse nach § 82a LBG NRW
27.05.2018
Polizeibeamte sind bei ihrer Dienstausübung in den zurückliegenden Jahren zunehmend Widerständen und körperlichen Angriffen ausgesetzt. Hierbei kommt es häufig zu Verletzungen der Polizeibeamten. Hieraus stehen Ihnen selbstverständlich entsprechende Schadensersatzansprüche gegen die Täter zu. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um Schmerzensgeldansprüche, Anspruch auf Ersatz des Verdienstausfalls, sowie Anspruch auf Ersatz des Haushaltsführungsschadens. Kurz gesagt muss der Polizeibeamte finanziell so gestellt werden, wie er dastünde, wenn die Verletzung nicht erfolgt wäre. Bezüglich des Schmerzensgeldanspruchs ist zu berücksichtigen, dass das Schmerzensgeld eine Doppelfunktion hat. Es soll dem Geschädigten einen angemessenen ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Sozialversicherungsrecht (im ArbR)
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Oliver Wasiela
Rechtsanwalt in Düsseldorf
Neu
Karsten Kahlau
Rechtsanwalt in Bremen
Neu
Frauke Nickelsen
Rechtsanwältin in Stralsund
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte