Rechtsanwalt Baugenehmigung - Anwalt für Baugenehmigung finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Baugenehmigung

Was ist eine Baugenehmigung?

Unter einer Baugenehmigung versteht man die behördliche Erlaubnis, ein bestimmtes Bauwerk zu errichten. Die Baugenehmigung gehört rechtlich zum Bereich des öffentlichen Baurechts bzw. Verwaltungsrechts. Sie wird vom örtlichen Bauamt auf Antrag erteilt. Ihre Erteilung ist davon abhängig, dass die Vorgaben des Baurechts und des örtlichen Bebauungsplanes eingehalten werden.

 

Wann ist eine Baugenehigung zu beantragen?

Eine Baugenehmigung benötigt man in der Regel für die

  • Errichtung,
  • Änderung,
  • Beseitigung

eines Bauwerks. Aber: Es gibt eine Reihe von Ausnahmen. Das Baugenehmigungsrecht ist Sache der Bundesländer, was dazu führt, dass jedes Bundesland in seiner Landesbauordnung Besonderheiten zum Thema Baugenehmigung regeln kann.

 

Beispiel Baden-Württemberg: Die Landesbauordnung listet im Anhang verschiedene Gebäude auf, für deren Errichtung keine Genehmigung erforderlich ist. Zum Beispiel:

  • Garagen und Carports,
  • Gewächshäuser,
  • Wochenendhäuser in Wochenendhausgebieten,
  • Gartenhäuser in Gartenhausgebieten,
  • Gartenlauben in Kleingartenanlagen.

In dem meisten Fällen gibt es jedoch Größen- oder Flächenbeschränkungen für die Genehmigungsfreiheit.

 

Nutzungsänderungen sind genehmigungsfrei, wenn

  • für die neue Nutzung keine anderen oder schärferen Anforderungen gelten als für die bisherige oder
  • durch die neue Nutzung zusätzlicher Wohnraum in bestimmten Wohngebäuden im Innenbereich der Gemeinde geschaffen wird.

 

Genehmigungsfrei ist auch der Abbruch vieler Gebäude und baulicher Anlagen sowie die Instandhaltung.

 

Bauanzeige

In vielen Fällen reicht eine Bauanzeige aus. Bei dieser wird die Behörde gewissermaßen über das geplante Vorhaben informiert. Auch ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren ist oft möglich. Wann dies genau der Fall ist, regeln wiederum die Landesbauordnungen.  

 

Vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren

Beim vereinfachten Verfahren muss der Bauherr immer noch alle Unterlagen einreichen, die auch bei einem herkömmlichen Bauantrag notwendig sind. Allerdings hat er eine höhere Eigenverantwortung: Die Baubehörde prüft nicht mehr in vollem Umfang die Übereinstimmung des Vorhabens mit den Bauvorschriften, sondern untersucht nur noch bestimmte Punkte.

 

Bauvorlagen

Bauvorlagen sind die Unterlagen, die der Bauherr mit seinem Bauantrag einreichen muss. Deren Erstellung ist Aufgabe des Bauvorlageberechtigten (Architekt, Bauingenieur, weitere nach Sonderregelungen in einzelnen Bundesländern). Bauvorlagen sind zum Beispiel:

  • Bauantrag,
  • Baubeschreibung,
  • Berechnungen des umbauten Raumes (DIN 277) und des Rohbau- und Herstellungswertes,
  • Berechnung der zulässigen, vorhandenen und geplanten Grund- und Geschossfläche,
  • Berechnung der Geschosse, die keine Vollgeschosse sind,
  • einfacher oder qualifizierter Lageplan (Maßstab 1:500),
  • Bauzeichnungen.

 

Unterschriften

In der Regel muss der Bauantrag vom Bauherrn und vom Entwurfsverfasser (Architekten) unterschrieben werden. Die Bauvorlagen sind meist nur vom Entwurfsverfasser zu unterzeichnen. 

 

Bauvorbescheid

Mit dem Bauvorbescheid bestätigt die Behörde, dass das geplante Verfahren grundsätzlich zulässig ist und mit den baurechtlichen Vorgaben übereinstimmt. Der Bauvorbescheid ist ein Weg, mit geringeren Kosten eine verbindliche Vorentscheidung über die Zulässigkeit eines Projektes zu erhalten, ohne einen Architekten mit der Erstellung aller Bauvorlagen beauftragen zu müssen. Er ersetzt die Baugenehmigung jedoch nicht.

 

Sie brauchen einen kompetenten Rechtsanwalt an Ihrem Wohnort für Ihr Problem aus dem Bereich des Baurechts oder der Baugenehmigung? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Baugenehmigung
Sortiere nach
Berger Allee 7
86609 Donauwörth

Telefax: 0906 70 58 67-29
Nachricht senden
Kurfürstendamm 28
10719 Berlin

Telefon: 030 2649660
Telefax: 030 26496650
Nachricht senden
Mangoldstraße 4
86650 Wemding

Telefon: 09092 910 220
Telefax: 09092 910 223
Nachricht senden
Ludgeristraße 68
48143 Münster

Telefon: 0251/98114828
Nachricht senden
Hauptstr. 20
66557 Illingen

Telefon: 06825/92000
Telefax: 06825/920029
Nachricht senden
Klara-Mayer-Straße 27
55294 Bodenheim

Telefax: +49 6135 934 882
Nachricht senden
Colonnaden 18
20354 Hamburg

Telefon: 040-350166324
Telefax: 040-350166311
Nachricht senden
Neuendorfstr. 18 A
16761 Hennigsdorf

Telefon: 03302/4940740
Telefax: 03302/4940741
Nachricht senden
Bundesallee 221
10719 Berlin

Telefon: 030-235110-0
Telefax: 030-235110-90
Nachricht senden
Marktplatz 1
59065 Hamm

Telefon: 02381 9245232
Telefax: 02381 9245266
Nachricht senden

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Baugenehmigung zu finden:
Anwalt Baugenehmigung Aachen Anwalt Baugenehmigung Altenburg Anwalt Baugenehmigung Augsburg Anwalt Baugenehmigung Backnang Anwalt Baugenehmigung Bad Säckingen Anwalt Baugenehmigung Balingen Anwalt Baugenehmigung Bergisch Gladbach Anwalt Baugenehmigung Berlin Anwalt Baugenehmigung Bersenbrück Anwalt Baugenehmigung Bielefeld Anwalt Baugenehmigung Bochum Anwalt Baugenehmigung Bodenheim Anwalt Baugenehmigung Bonn Anwalt Baugenehmigung Braunschweig Anwalt Baugenehmigung Bremen Anwalt Baugenehmigung Bremerhaven Anwalt Baugenehmigung Chemnitz Anwalt Baugenehmigung Cottbus Anwalt Baugenehmigung Darmstadt Anwalt Baugenehmigung Dessau-Roßlau Anwalt Baugenehmigung Donauwörth Anwalt Baugenehmigung Dortmund Anwalt Baugenehmigung Dresden Anwalt Baugenehmigung Duisburg Anwalt Baugenehmigung Düsseldorf Anwalt Baugenehmigung Erfurt Anwalt Baugenehmigung Erlangen Anwalt Baugenehmigung Flensburg Anwalt Baugenehmigung Freiburg im Breisgau Anwalt Baugenehmigung Fürth Anwalt Baugenehmigung Gelsenkirchen Anwalt Baugenehmigung Gera Anwalt Baugenehmigung Göttingen Anwalt Baugenehmigung Gütersloh Anwalt Baugenehmigung Hagen Anwalt Baugenehmigung Halle (Saale) Anwalt Baugenehmigung Hamburg Anwalt Baugenehmigung Hamm Anwalt Baugenehmigung Hanau Anwalt Baugenehmigung Hannover Anwalt Baugenehmigung Heidelberg Anwalt Baugenehmigung Heilbronn Anwalt Baugenehmigung Hennigsdorf Anwalt Baugenehmigung Herne Anwalt Baugenehmigung Hildesheim Anwalt Baugenehmigung Illingen Anwalt Baugenehmigung Ingolstadt Anwalt Baugenehmigung Iserlohn Anwalt Baugenehmigung Jena Anwalt Baugenehmigung Kaiserslautern Anwalt Baugenehmigung Karlsruhe Anwalt Baugenehmigung Kassel Anwalt Baugenehmigung Kiel Anwalt Baugenehmigung Koblenz Anwalt Baugenehmigung Köln Anwalt Baugenehmigung Konstanz Anwalt Baugenehmigung Krefeld Anwalt Baugenehmigung Leipzig Anwalt Baugenehmigung Leverkusen Anwalt Baugenehmigung Lübeck Anwalt Baugenehmigung Ludwigshafen Anwalt Baugenehmigung Magdeburg Anwalt Baugenehmigung Mainz Anwalt Baugenehmigung Mannheim Anwalt Baugenehmigung Moers Anwalt Baugenehmigung Mönchengladbach Anwalt Baugenehmigung München Anwalt Baugenehmigung Münster Anwalt Baugenehmigung Neu-Ulm Anwalt Baugenehmigung Neuruppin Anwalt Baugenehmigung Neuwied Anwalt Baugenehmigung Nürnberg Anwalt Baugenehmigung Oberhausen Anwalt Baugenehmigung Oldenburg Anwalt Baugenehmigung Osnabrück Anwalt Baugenehmigung Paderborn Anwalt Baugenehmigung Pforzheim Anwalt Baugenehmigung Potsdam Anwalt Baugenehmigung Recklinghausen Anwalt Baugenehmigung Regensburg Anwalt Baugenehmigung Remscheid Anwalt Baugenehmigung Reutlingen Anwalt Baugenehmigung Rostock Anwalt Baugenehmigung Saarbrücken Anwalt Baugenehmigung Schwerin Anwalt Baugenehmigung Siegen Anwalt Baugenehmigung Solingen Anwalt Baugenehmigung Stralsund Anwalt Baugenehmigung Stuttgart Anwalt Baugenehmigung Trier Anwalt Baugenehmigung Tübingen Anwalt Baugenehmigung Velbert Anwalt Baugenehmigung Wemding Anwalt Baugenehmigung Wiesbaden Anwalt Baugenehmigung Witten Anwalt Baugenehmigung Wuppertal Anwalt Baugenehmigung Würzburg Anwalt Baugenehmigung Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Baugenehmigung
Baurecht und Architektenrecht Braucht man für einen Wintergarten eine Baugenehmigung?
Manchmal muss auch vor der Errichtung eines Wintergartens eine Baugenehmigung eingeholt werden. Wie die rechtliche Situation aussieht, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Dass für den Bau eines Hauses die Einholung eine Baugenehmigung erforderlich ist, dass weiß jeder Grundstückseigentümer. Längst nicht jedem ist jedoch bekannt, dass auch bei kleineren Objekten erforderlich sein kann. Ein typisches Beispiel ist die Errichtung eines Wintergartens. Denn das öffentliche Baurecht sieht vor, dass der Bauherr normalerweise vor Errichtung einer baulichen Anlage eine Baugenehmigung einholen muss. Diese muss von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde erteilt werden, wenn dem jeweiligen Bauvorhaben keine öffentlich-rechtlichen Vorschriften entgegenstehen. Dies beurteilt sich nach den...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht UND NOCHMALS: BAUGRUNDRISIKO EINDEUTIG REGELN!
05.11.2017
Die richtige Fundamentierung eines Hauses hängt unter anderem wesentlich von der Beschaffenheit des Baugrundes ab. Aus diesem Grunde ist das sogenannte „Baugrundrisiko“ von Beginn an rechtssicher zu regeln. Der Begriff „Baugrundrisiko“ erfasst die Ungewissheit, dass die Bodenbeschaffenheit entweder unklar ist oder sich im Nachhinein anders als erwartet darstellt. In der Baupraxis wird vermehrt der Versuch unternommen, den Auftraggeber, zumeist den Bauherren, grundsätzlich das Baugrundrisiko tragen zu lassen; dieser Ansatz dürfte auf der Mitwirkungsobliegenheit eines Bauherren im Rahmen von § 642 BGB beruhen, einen bebaubaren Baugrund bereitzustellen. Eine solch pauschale Risikozuweisung ist aber nicht zutreffend, was der Bundesgerichtshof mehrfach, so schon in seinem Urteil vom...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht STUFENWEISE BEAUFTRAGUNG VON ARCHITEKTEN – NEUES BAUVERTRAGSRECHT:
01.01.2018
Das ab dem 1. Januar 2018 gültige neue Bauvertragsrecht hat auch auf Architekten- und Ingenieurverträge erhebliche Auswirkungen. Beispielhaft wird verwiesen auf das einseitige Anordnungsrecht des Auftraggebers sowie auf die Haftungsprivilegien des Bauunternehmers für solche Mängel, die der Phase der Objektüberwachung zuzuordnen sind. Wesentlich ist insbesondere die richtige Anwendung des bisherigen Rechts oder des neuen Bauvertragsrechts. Für die bis zum 31. Dezember 2017 geschlossenen Bau-, Architekten- oder Ingenieurverträge gilt ohne weiteres das bisherige Werkvertragsrecht. Für alle danach geschlossenen Verträge gilt das neue Bauvertragsrecht. Problematisch können die Fälle der stufenweisen Beauftragung des Architekten oder Ingenieurs werden: Die...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Baugenehmigung
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Daniel Meppen
Rechtsanwalt in Hamburg
Neu
Justizrat Dieter Kundler
Rechtsanwalt in Illingen
Neu
Eckhard Adolph
Rechtsanwalt in Hamm
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte