Rechtsanwalt Immobilienanwalt - Anwalt für Immobilienanwalt finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Immobilienanwalt

! Fachanwälte für

Baurecht und Architektenrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Immobilienanwalt

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Baurecht und Architektenrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Immobilienanwalt

Was ist ein „Immobilienanwalt“?

Als Immobilienanwalt bezeichnet man inoffiziell einen Rechtsanwalt, der sich schwerpunktmäßig mit dem Immobilienrecht befasst. Dieses Rechtsgebiet umfasst alle Teilbereiche des Rechts, die mit Grundstücken oder Wohnungen, deren Übereignung und Nutzung zu tun haben.

 

Was gehört zum Immobilienrecht?

Bereiche des Immobilienrechts sind zum Beispiel:

 

  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht,
  • Bau- und Architektenrecht,
  • Nachbarrecht,
  • Zwangsversteigerungsrecht,
  • Immobilienkaufrecht,
  • Maklerrecht.

 

Einige Gebiete lassen sich noch weiter einteilen: So gehören etwa zum Miet- und Wohnungseigentumsrecht:

 

  • Wohnraummietrecht,
  • Gewerberaummietrecht,
  • Pachtrecht.

 

Weitere Bereiche sind eng mit dem Immobilienrecht verknüpft, etwa das Erbrecht und das Versicherungsrecht.

 

Gesetzliche Regelung:

Das Immobilienrecht ist zum Teil im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt (z. B. die Regelungen über den Mietvertrag, § 535 ff. BGB und über den Immobilienkauf, § 873 und § 311b BGB). Wichtige Details sind in spezielleren Gesetzen enthalten, zum Beispiel der Grundbuchordnung (GBO). Das Baurecht regeln das Baugesetzbuch und die Landes-Bauordnungen der Bundesländer. Auch hier gibt es wichtige Nebengesetze zu beachten, wie etwa die Energieeinsparverordnung oder das Bundesimmissionsschutzgesetz. Zwangsversteigerungen reglementiert das Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG, Gesetz über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung von Grundstücken).

 

Das Maklerrecht umfasst das Berufsrecht der Makler, geregelt in der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). Zusätzlich sind hier auch das Wettbewerbsrecht und die Vorschriften über Maklerverträge nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch zu beachten. Ein streitträchtiger Bereich ist das Wohnungseigentumsrecht; dieser Bereich wird durch das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) geregelt.

 

Rechtsprechung

Viele Bereiche des Immobilienrechts sind nicht eindeutig genug gesetzlich geregelt und müssen daher ständig durch die Gerichte ausgelegt werden. Ein gutes Beispiel ist das Gewerberaummietrecht: Hier gelten die Regeln des Wohnraummietrechts überwiegend nicht, es herrscht erhebliche Vertragsfreiheit. Was vertraglich vereinbart werden darf, regelt eine Vielzahl von Gerichtsentscheidungen. Ganze Bücher füllen könnte man auch mit den Gerichtsentscheidungen zu der Frage, wann etwas nach dem Wohnungseigentumsrecht als „bauliche Veränderung“ am Gemeinschaftseigentum anzusehen ist, der alle Eigentümer zustimmen müssen. 

 

Aufgaben eines Immobilienanwalts

Der Immobilienanwalt sieht sich mit einer Reihe von unterschiedlichen Fallkonstellationen konfrontiert. Häufige Beispiele sind

 

  • Scheitern einer Finanzierung, Schadenersatzansprüche gegen Bank wegen Falschberatung,
  • Investition in „Schrottimmobilien“,
  • Streit innerhalb einer Erbengemeinschaft um Verkauf oder Behalten bzw. Verwaltung des Grundstücks,
  • Baumängel und ihre Folgen oder

 

Streit innerhalb einer Eigentümergemeinschaft über die Wirksamkeit eines Beschlusses der Eigentümerversammlung bezüglich

  • Modernisierung und Umbau,
  • bauliche Veränderungen,
  • Umgang mit Mietern,
  • Arbeit des Verwalters,

 

oder im Mietrecht:

  • Wirksamkeit der Kündigung eines Mietvertrages,
  • Wirksamkeit einer Mieterhöhung,
  • Wirksamkeit einer Mietminderung wegen Wohnungsmängeln,
  • Schönheitsreparaturen,
  • Rückzahlung der Mietkaution.

 

In einigen Fällen befassen sich Immobilienanwälte auch mit der Mediation in Immobilien-Streitfällen – also der Vermittlung zwischen den beteiligten Parteien, um den Konflikt ohne kostenintensives Gerichtsverfahren beizulegen.

 

Sie brauchen einen Immobilienanwalt an Ihrem Wohnort für Ihr Problem aus dem Bereich des Immobilienrechtes, z.B. des Bau- und Architektenrechts oder des Miet- und Wohnungseigentumsrechts? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf diese Rechtsgebiete spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Immobilienanwalt
Sortiere nach
Am Rombergpark 31 a
44225 Dortmund

Telefon: 0231/28658211
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Hauptstraße 37
73655 Plüderhausen

Telefon: (07172) 6051
Telefax: (07172) 21344
Nachricht senden
19 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bismarckstr. 5
35390 Gießen

Telefon: 0641 97565 11
Telefax: 0641 97565 91
Nachricht senden
Europaplatz 3
72072 Tübingen

Telefon: 07071 407870
Telefax: 7071 4078725
Nachricht senden
Stapelkai 3
50735 Köln

Telefon: 0221/78874470
Telefax: 0221-788744720
Nachricht senden
6 Bewertungen
4.8 von 5.0
Obernstraße 58-62
28832 Achim

Telefon: 04202-88420
Telefax: 04202-884242
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Robert-Blum-Str. 3
01097 Dresden

Telefax: 0351 / 80 74 321
Nachricht senden
2 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Arminiusstraße 2
90402

Telefon: 0911 81771957
Telefax: 0911 8177199057
Nachricht senden
Bahnhofstr. 6
31737 Rinteln

Telefon: 05751 9177 91
Telefax: 05751 9177 88
Nachricht senden
Hauptstraße 4
73547 Lorch

Telefon: (07172) 6051
Telefax: (07172) 21344
Nachricht senden
19 Bewertungen
5.0 von 5.0
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Immobilienanwalt
Baurecht und Architektenrecht SELBSTÄNDIGES BEWEISVERFAHREN BEI MÄNGELN EINLEITEN
05.11.2017
Wegen der Komplexität des Bauens sind Mängel kaum zu vermeiden. Daher entdecken Auftraggeber oftmals Jahre nach der Übernahme der Immobilie Baumängel. Während des Laufs der Gewährleistungsfrist muss der für das Bauteil zuständige Unternehmer den Schaden auf eigene Kosten beheben. Wenn aber die Gewährleistungsfrist auszulaufen bedroht, gilt es die Verjährung zu unterbrechen: Dies geschieht rechtssicher und einfach durch die Einleitung eines selbstständigen Beweisverfahrens; dieses dient der vorsorglichen Sicherung von Beweisen für einen eventuellen Prozess. Der Bauherr hat lediglich das Erscheinungsbild des Mangels laienhaft zu beschreiben. Die technische Beurteilung und Bewertung erfolgt durch einen gerichtlich bestellten Sachverständigen, der freilich keine ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht KANN ARCHITEKT DIE MANGELBESEITIGUNG AN SICH ZIEHEN?
21.10.2017
Der Fall: In einem Architektenvertrag über eine Vollarchitektur (Formularvertrag) findet sich eine Klausel zur Schadensbeseitigung: „ Wird der Architekt wegen eines Schadens am Bauwerk auf Schadenersatz in Anspruch genommen, kann er vom Bauherrn verlangen, dass ihm die Beseitigung des Schadens übertragen wird.“ Nach Fertigstellung rügt der Bauherr Schallmängel der Immobilie und verkündet dem Architekten den Streit. Der Gerichtssachverständige bestätigt die Mängel. Der Trockenbauer wird zur Mangelbeseitigung gegen Kostenbeteiligung in Höhe von 15.000 € wegen Planungsmängeln verpflichtet. Er beseitigt den Mangel nicht. Der Bauherr nimmt nun den Architekten auf Schadenersatz in Höhe der Mängelbeseitigungskosten in Anspruch. Der Architekt beruft ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht AUSFÜHRUNGSPLANUNG WIDERSPRICHT BAUGENEHMIGUNG: KÜNDIGUNGSRECHT DES AUFTRAGSGEBERS!
21.10.2017
Der Fall: Ein Bauherr hatte einen Architekten mit einer Vollarchitektur (Leistungsphasen 1 bis 8 gemäß § 34 Abs. 3 HOAI) beauftragt. Der Architekt hat auftragsgemäß eine Baugenehmigung erwirkt. Im Zuge der unter seiner Bauleitung erfolgten Bauausführung ist der Architekt aber so massiv von der Ge­nehmigten Planung abgewichen, dass Teile des Bauwerkes erhebliche Mängel aufwiesen. Trotz mehrfacher Rügen seitens des Bauherren wegen Fehlplanungen und Bauleitungsmängeln sowie Aufforderungen zur Mangelbeseitigung ist der beauftragte Architekt im Wesentlichen untätig ge­blieben. Der Bauherr hat daher eine außerordentliche, hilfsweise eine ordentliche Kündigung des Architektenvertrages erklärt. Der folgenden Honorarteilschlussrechnung des Architekten hat ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Immobilienanwalt
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Dr. Stefanie Theis
Rechtsanwältin in Mainz
Neu
Christian Behrendt
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Heinrich von Knorre
Rechtsanwalt in Donauwörth
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte