Rechtsanwalt Strafverteidigung - Anwalt für Strafverteidigung finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Strafverteidigung

! Fachanwälte für

Strafrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Strafverteidigung

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Strafrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Strafverteidigung

Wahlverteidiger oder Pflichtverteidiger

Der Strafverteidiger ist ein Rechtsanwalt, der in einem Strafverfahren die rechtliche Beratung und Vertretung eines Beschuldigten im Strafverfahren übernimmt. Entweder sucht ein Beschuldigter sich dabei selbst seinen Strafverteidiger (Wahlverteidigung bzw. Wahlverteidiger) oder er bekommt einen Pflichtverteidiger beigeordnet (Pflichtverteidigung), sofern ein Fall der notwendigen Verteidigung vorliegt. Ein Fall der Pflichtverteidigung liegt beispielsweise vor, wenn dem Beschuldigten eine schwere Straftat wie Mord oder Totschlag zur Last gelegt wird.

Strafverteidiger als Organ der Rechtspflege

Der Strafverteidiger ist dogmatisch gesehen neben dem Gericht und der Staatsanwaltschaft unabhängiges Organ der Rechtspflege, vertritt aber die Interessen des Beschuldigten im Strafverfahren. Der Strafverteidiger steht seinem Mandanten im besten Fall vom Beginn des Ermittlungsverfahrens bis zum Abschluss des Gerichtsverfahrens auch  durch die Instanzen zur Seite.

Ein Strafverteidiger unterstützt seinen Mandanten z.B. bereits direkt wenn aufgrund einer Strafanzeige ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird und nimmt Kontakt mit beispielsweise Kontakt mit der Staatsanwaltschaft oder Polizei auf, um  Akteneinsicht zu beantragen etc. Zudem hat der Strafverteidiger im Fall der Untersuchungshaft die Möglichkeit seinen Mandanten auch in der Haftanstalt zu besuchen und zu beraten.

Zeitschrift

Der Strafverteidiger ist zudem eine deutschlandweit erscheinende Fachzeitschrift  für Wissenschaft und Praxis des Strafrechts aus dem Blickwinkel des Strafverteidigers.

Anwälte für Strafverteidigung
Sortiere nach
Wittbräucker Str. 42
44287 Dortmund

Telefon: 0231 - 445015
Telefax: 0231 - 445092
Nachricht senden
9 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Quellen
Altheimer Eck 6
80331 München

Telefax: 089 - 2006 1211
Nachricht senden
24 Bewertungen
4.7 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Quellen
Ladehofstr. 26
93049 Regensburg

Telefon: 0941-208643-0
Telefax: 0941-208643-79
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Uhlemeyerstraße 14
30175 Hannover

Telefon: 0511 33651100
Telefax: 0511 33651111
Nachricht senden
556 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 4 Quellen
Richard-Hirschmann-Straße 5
73728 Esslingen

Telefon: 0711 89471588
Telefax: 0711  894715 89
Nachricht senden
Neuer Wall 10
20354 Hamburg

Nachricht senden
Pettenkoferstr. 24
80336 München

Telefon: 089-12284082
Telefax: 089-12284077
Nachricht senden
50 Bewertungen
5.0 von 5.0
Barbarossaplatz 7
50674 Köln

Telefax: 0221 / 35 00 950
Nachricht senden
Saalgasse 10
60311 Frankfurt am Main

Telefon: 069 294036
Telefax: 069 293619
Nachricht senden
Bruchhausenstr. 1
54290 Trier

Telefon: 0651-40540
Telefax: 0651-4361555
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Strafverteidigung
Strafrecht Sind Elektroschocker in Deutschland erlaubt?
Wie die Rechtslage bei einem Elektroschocker aussieht, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer einen Elektroschocker zur Selbstverteidigung mit sich führen möchte sollte beachten, dass er dies nicht ohne Weiteres darf. Dies ergibt sich aus dem Waffengesetz. Er darf außerhalb seines befriedeten Besitztums lediglich einen Elektroschocker bei sich führen, der mit der PTB-Kennzeichnung versehen ist. Dies ergibt sich daraus, dass es sich bei einem Elektroschocker eigentlich um eine verbotene Waffe in Form eines Elektroimpulsgerätes im Sinne von § 40 WaffG handelt. Elektroimpulsgeräte werden in der Anlage 2 zum Waffengesetz unter 1.3.6. ausdrücklich genannt. Anders ist das nur dann, wenn der Elektroschocker mit dem PTB-Prüfzeichen versehen sind. Das ergibt sich ebenfalls aus Anlage 2 ... weiter lesen
Strafrecht Vorladung bei Polizei: Muss man erscheinen oder kann man absagen?
Wer plötzlich eine Vorladung zu einer Vernehmung bei der Polizei erhält, ist häufig ratlos. Darf die Polizei das überhaupt? Muss ich der Vorladung Folge leisten? Und wie sieht es mit einer Absage aus? Das erfahren Sie im folgenden Ratgeber. Die Vorladung zur Polizei erfolgt normalerweise, weil die Polizei aufgrund einer Anzeige in einem Strafverfahren ermittelt. Sie können einmal eine Vorladung als Zeuge erhalten. Es ist aber auch eine Vorladung als Beschuldigter möglich. Worum es geht, steht in dem Schreiben der Polizei. Darf die Polizei einen Beschuldigten oder Zeugen vorladen? Eine Vorladung zur Polizei ist für sich genommen rechtlich zulässig. Schließlich muss die Polizei eine Straftat aufklären. Hierzu ist sie als Hilfsorgan der Staatsanwaltschaft gesetzlich ... weiter lesen
Strafrecht Drohung bei Facebook: Eventuell Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz möglich
Facebook-Drohungen sind kein harmloser Spaß. Das gilt auch dann, wenn sie gegenüber nahen Freunden oder Bekannten geäußert werden, die einen übers Ohr gehauen haben. Im zugrundeliegenden Sachverhalt war eine Frau auf ihre Bekannte sauer, die sich anscheinend betrogen hat. Hierfür wollte sie sich revanchieren, in dem sie bei Facebook ernsthaft klingende Drohungen äußerte. Sie wollte ihr angeblich auflauern, einen Stein an den Kopf schmeißen und die Bekannte kaltmachen. Doch diese nahm diese beharrlich ausgesprochenen Drohungen nicht hin. Sie beantragte beim zuständigen Familiengericht ein Kontaktaufnahmeverbot sowie ein Näherungsverbot nach dem Gewaltschutzgesetz. Als das Familiengericht diesem Antrag stattgab, legte die betroffene Frau hiergegen ein Rechtsmittel in ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Strafverteidigung
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Prof. Dr. Michael Gubitz
Rechtsanwalt in Kiel
Neu
Dipl-Jurist univ. Philipp Janson
Rechtsanwalt in Regensburg
Neu
Peter Feldkamp
Rechtsanwalt in Berlin
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte