Rechtsanwalt Investmenfonds - Anwalt für Investmenfonds finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Investmenfonds

! Fachanwälte für

Bankrecht und Kapitalmarktrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Investmenfonds

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Bankrecht und Kapitalmarktrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Investmenfonds

Was sind Investmentfonds?

Investmentfonds sind von Kapitalanlagegesellschaften verwaltete Sondervermögen. Unter einem Sondervermögen versteht man alles Kapital, dass die Gesellschaft durch Einzahlungen von Investoren erhalten hat, und die damit angeschafften Vermögensgegenstände. Anleger können Anteile an dem Investmentfonds erwerben. Die rechtlichen Fragestellungen über Investmentfonds gehören zum Gebiet des Kapitalmarktrechts.  

 

Warum Sondervermögen?

Das eingezahlte Kapital bezeichnet man deshalb als Sondervermögen, weil es nicht einfach auf dem Konto der Gesellschaft landen und mit anderen Geldmitteln vermischt werden darf. Es muss vielmehr vom Vermögen der Fondsgesellschaft selbst streng getrennt bleiben, damit es – als Kundengeld – im Insolvenzfall vor dem Zugriff von Gläubigern der Fondsgesellschaft geschützt ist. Die Anteile an einem Investmentfonds stellen also Anteile an diesem Sondervermögen dar, welche durch Anteilsscheine repräsentiert werden.

 

Was für Investmentfonds gibt es?

Oft wird nach der Art der Vermögensgegenstände differenziert, in die das eingezahlte Geld angelegt wird. So gibt es z.B.:

  • Immobilienfonds,
  • Aktienfonds,
  • Schiffsfonds,
  • Windkraftfonds,
  • Rentenfonds,
  • Geldmarktfonds,
  • Mischfonds.

 

Was ist der Unterschied zwischen offenen und geschlossenen Investmentfonds?

Ein offener Investmentfonds ist für alle Investoren frei zugänglich. Seine Anteile werden meist börsentäglich gehandelt und können kurzfristig ge- und verkauft werden. Geschlossene Fonds stellen einen Sonderfall dar; die oben getroffenen Charakterisierungen sind auf sie nur eingeschränkt anwendbar. Bei geschlossenen Fonds werden nämlich keine Fondsanteile, sondern Gesellschaftsanteile erworben. Meist gibt es ein festes Zeitfenster für den Anteilskauf. Der Investor wird dabei zum Unternehmer. Oft wird er zum Kommanditisten einer GmbH & Co KG. Wann die Anteile zurückgegeben werden können, ist vertraglich festgelegt.  

 

Wer beaufsichtigt das Fondsgeschäft?

Offene Investmentfonds unterliegen der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Mit Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches im Juli 2013 wurden schärfere Regeln für geschlossene Fonds eingeführt; auch deren öffentlicher Vertrieb muss durch die BaFin genehmigt werden. 

 

Gesetzliche Vorschriften

Zentrale Regelung ist das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), welches zum 22.07.2013 in Kraft getreten ist. Dieses Gesetz trifft Regelungen über Investmentvermögen und Kapitalverwaltungsgesellschaften. Es verstärkt die Möglichkeiten der BaFin, gegen unseriöse Investmentgeschäfte vorzugehen. Auch schreibt es vor, dass Kapitalverwaltungsgesellschaften für ihren Geschäftsbetrieb eine Erlaubnis benötigen. Die BaFin als Aufsichtsbehörde muss in regelmäßigen Abständen z.B. darüber informiert werden, auf welchen Märkten sich die Anlagegesellschaft gerade betätigt und welche Geldanlagen sie erwirbt.

 

Was ist ein Dachfonds?

Ein Dachfonds legt das Geld der Anleger wiederum in untergeordnete Fonds an. Diese werden als Zielfonds bezeichnet. In Deutschland zugelassene Dachfonds können in alle ebenfalls in Deutschland zugelassenen Investmentfonds investieren, die nicht ebenfalls Dachfonds, Spezialfonds oder geschlossene Fonds darstellen.

 

Der Ausgabeaufschlag

Einen Ausgabeaufschlag müssen Anleger zahlen, die bei einem Kreditinstitut oder einer Anlagegesellschaft Anteile an einem Investmentfonds erwerben. Der Ausgabeaufschlag soll die Kosten von Vertrieb und Verwaltung decken. In Fondsprospekten wird der Ausgabeaufschlag in Prozent angegeben. 

 

Sie brauchen einen Anwalt an Ihrem Wohnort für Ihr kapitalmarktrechtliches Problem oder Ihre Frage zu Investmentfonds? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte praktische und theoretische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Investmenfonds
Sortiere nach
An den Emscherauen 45
44263 Dortmund

Telefon: 0231-70018871
Telefax: 0231-70018166
Nachricht senden
Nikolaus-Otto-Straße 1
40721 Hilden

Telefax: 02103 25 86 964
Nachricht senden
Stephanstraße 8
18055 Rostock

Telefax: 0381 - 403 103 113
Nachricht senden
5 Bewertungen
5.0 von 5.0
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Telefax: +49 (0)30 – 327 617 17
Nachricht senden
3 Bewertungen
4.7 von 5.0
Untere Lindenstr. 4
58089 Hagen

Telefon: 02331-961602
Telefax: 02331-961601
Nachricht senden
22 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart

Telefon: 0711 91288762
Telefax: 0711 93595545
Nachricht senden
35 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Auf dem Seidenberg 5
53721 Siegburg

Telefon: 02241-17330
Telefax: 02241-173344
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Zum Torkel 8
88662 Überlingen

Telefon: 07551 916422
Telefax: 07551 916425
Nachricht senden
89 Bewertungen
5.0 von 5.0
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

Telefax: 02381 - 49 10 694
Nachricht senden
14 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Töpferstraße 2
01067 Dresden

Telefon: 0351 48520277
Telefax: 0351 48520279
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Investmenfonds
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Darf bei einer verjährten Forderung ein Schufa-Eintrag gemacht werden?
Dürfen Gläubiger bei einer verjährten Forderung den Schuldner an die Schufa melden, damit diese einen negativen Eintrag macht? Dies erscheint nach einem aktuellen Urteil zweifelhaft. Vorliegend hatte ein Verbraucher bei einer Bank ein Darlehen aufgenommen. Die Vereinbarung zwischen den beiden Parteien sah vor, dass dieses in einer monatlichen Raten zurück bezahlt werde sollte. Doch der Kunde hielt sich nicht daran und so wurde der Darlehensvertrag gekündigt. Dies hatte zur Folge, dass das gesamte Darlehen sofort hätte zurück bezahlt werden müssen. Doch der Kunde ignorierte die Aufforderung der Bank zur Rückzahlung. Die Bank blieb daraufhin erst einmal untätig. Drei Jahre später wies der Schuldner die Bank daraufhin, dass die Forderung nunmehr verjährt ist und berief ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Berater bzw. beratende Bank muss bei Anlageberatung zum offenen Immobilienfonds auf mögliche spätere Aussetzung der Anteilsrücknahme hinweisen
Nach der Einschätzung des BGH (siehe Urt. v. 24.04.2014, ZR 477/12 und XI ZR 130/13)  stellt eine mögliche Aussetzung der Rücknahme von Anteilen bei einem offenen Immobilienfonds (hier Morgan Stanley P 2 Value) ein beträchtliches Liquiditätsrisiko für den Kapitalanleger dar. Diese Aussetzung der Rücknahme musste damals nach § 81 InvG a. F. in den Vertragsbedingungen der Gesellschaft vorgesehen sein, was im Ausgangsfall so gegeben war. Daraus ergibt sich eine Aufklärungspflicht des Beraters (hier einer beratenden Bank). Die Veräußerbarkeit auf dem Sekundärmarkt stelle nach der Ansicht des BGH kein ausreichendes Äquivalent für die Rückgabemöglichkeit der Fondsanteile an die Gesellschaft dar, weil die entsprechenden Marktkurse ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Darlehen widerrufbar! Jetzt Chance zum Vertragsausstieg ergreifen!
      Gute Nachricht für tausende von Darlehensnehmern vom Landgericht Ellwangen! Landgericht Ellwangen: Banken belehren fehlerhaft in Ihren Darlehensverträgen! Jetzt Widerrufsjoker ziehen! Das Landgericht Ellwangen hat jüngst entschieden, dass Banken, welche nicht auf das außerordentliche Kündigungsrecht des Darlehensnehmers hinweisen, vor einer Flut nachträglicher Darlehenswiderrufe betroffener Darlehensnehmer stehen könnten (LG Ellwagen, Urt. v. 25.01.2018 - 4 U 232/17). Häufig findet sich in Ziff. 2 der Darlehensbedingungen " Vorzeitige Rückzahlung und Vorfälligkeitsentschädigung " kein hinreichender Hinweis auf das außerordentliche Kündigungsrecht des Verbrauchers. Nach dieser Regelung kann der ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Investmenfonds
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Leonid Ginter
Rechtsanwalt in Hamm
Neu
Dr. Susanne Schmidt-Morsbach
Rechtsanwältin in Berlin
Neu
Dipl.sc.pol. Dipl.-Jur. Univ Arthur R. Kreutzer M.A.
Rechtsanwalt in München
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte