Rechtsanwalt Börsenrecht - Anwalt für Börsenrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Börsenrecht
Sortiere nach
Gutenstetter Str. 2
90449 Nürnberg

Telefax: 0911/760 731 120
Nachricht senden
Nikolaus-Otto-Straße 1
40721 Hilden

Telefax: 02103 25 86 964
Nachricht senden
Kesselstr. 19
70327 Stuttgart

Telefax: 0711 / 94 55 85520
Nachricht senden
Lindenstraße 1a
14624 Dallgow-Döberitz

Telefon: 03322-294264
Telefax: 03322-5084450
Nachricht senden
Bucher Str. 39
90419 Nürnberg

Telefon: 0911.37464000
Nachricht senden
Kiezstraße 11
14467 Potsdam

Telefax: +49 (0)331 2879 5361
Nachricht senden
Hohe Str. 5
44139 Dortmund

Telefax: 0231 / 557 440 - 25
Nachricht senden
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Telefax: +49 (0)30 – 327 617 17
Nachricht senden
Marktplatz 1
59065 Hamm

Telefax: 02381/92452-66
Nachricht senden
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Telefax: 030 2060 97 9020
Nachricht senden

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Börsenrecht zu finden:
Anwalt Börsenrecht Aachen Anwalt Börsenrecht Augsburg Anwalt Börsenrecht Berlin Anwalt Börsenrecht Bielefeld Anwalt Börsenrecht Bochum Anwalt Börsenrecht Bonn Anwalt Börsenrecht Braunschweig Anwalt Börsenrecht Bremen Anwalt Börsenrecht Chemnitz Anwalt Börsenrecht Dallgow-Döberitz Anwalt Börsenrecht Darmstadt Anwalt Börsenrecht Dortmund Anwalt Börsenrecht Dresden Anwalt Börsenrecht Duisburg Anwalt Börsenrecht Düsseldorf Anwalt Börsenrecht Erfurt Anwalt Börsenrecht Gera Anwalt Börsenrecht Gießen Anwalt Börsenrecht Gladbeck Anwalt Börsenrecht Göttingen Anwalt Börsenrecht Gütersloh Anwalt Börsenrecht Hagen Anwalt Börsenrecht Halle (Saale) Anwalt Börsenrecht Hamburg Anwalt Börsenrecht Hamm Anwalt Börsenrecht Hannover Anwalt Börsenrecht Heidelberg Anwalt Börsenrecht Heilbronn Anwalt Börsenrecht Hilden Anwalt Börsenrecht Kaiserslautern Anwalt Börsenrecht Karlsruhe Anwalt Börsenrecht Kassel Anwalt Börsenrecht Kiel Anwalt Börsenrecht Koblenz Anwalt Börsenrecht Köln Anwalt Börsenrecht Leipzig Anwalt Börsenrecht Leverkusen Anwalt Börsenrecht Lübeck Anwalt Börsenrecht Ludwigshafen Anwalt Börsenrecht Magdeburg Anwalt Börsenrecht Mainz Anwalt Börsenrecht Mannheim Anwalt Börsenrecht Mönchengladbach Anwalt Börsenrecht Mülheim an der Ruhr Anwalt Börsenrecht München Anwalt Börsenrecht Münster Anwalt Börsenrecht Neuss Anwalt Börsenrecht Nürnberg Anwalt Börsenrecht Oldenburg Anwalt Börsenrecht Osnabrück Anwalt Börsenrecht Pforzheim Anwalt Börsenrecht Potsdam Anwalt Börsenrecht Regensburg Anwalt Börsenrecht Reutlingen Anwalt Börsenrecht Saarbrücken Anwalt Börsenrecht Schweinfurt Anwalt Börsenrecht Siegburg Anwalt Börsenrecht Siegen Anwalt Börsenrecht Stuttgart Anwalt Börsenrecht Tübingen Anwalt Börsenrecht Ulm Anwalt Börsenrecht Wiesbaden Anwalt Börsenrecht Wuppertal Anwalt Börsenrecht Würzburg Anwalt Börsenrecht Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Börsenrecht
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Anlageberater haftet für Fehlberatung
Oldenburg (jur). Anlageberater müssen ihre Kunden „anleger- und objektgerecht“ beraten. Empfehlen sie hoch riskante Anlageprodukte für die Altersvorsorge, müssen sie daher für eventuelle Verluste haften, wie das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg in einem am Freitag, 30. August 2013, bekanntgegebenen Urteil vom 22. August 2013 entschied (Az.: 8 U 66/13). Danach muss ein Anlageberater 13.000 Euro Schadenersatz zahlen, weil ein Kunde das von ihm in ein Produkt der „Göttinger Gruppe“ eingezahlte Geld komplett verloren hatte. Die Göttinger Gruppe zählte in den 1990er Jahren zu den größten deutschen Kapitalanlagegesellschaften. Verkauft wurden insbesondere sogenannte atypische stille Beteiligungen an verschiedenen Unternehmen. Bei solchen Beteiligungen sind die...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Keine Bankgebühren für fehlerhafte Buchungen
Karlsruhe (jur). Führt eine Bank eine Girokonto-Buchung fehlerhaft aus, darf sie dafür keine Gebühr verlangen. Sehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für jeden Buchungsposten einen pauschalen Preis vor, ist die Klausel daher insgesamt unwirksam, urteilte am Dienstag, 27. Januar 2015, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: XI ZR 174/13). Bei einer gänzlich unwirksamen Preisklausel können Bankkunden dann sämtliche gezahlten Buchungsposten-Gebühren der letzten drei Kalenderjahre zurückfordern. Geklagt hatte die Schutzgemeinschaft für Bankkunden. Die Verbraucherschützer hatten bei einer bayerischen Bank moniert, dass diese nach ihren AGB für jeden Buchungsposten 0,35 Euro von ihren Privatkunden verlangt. Eine Bank müsse aber fünf Freiposten...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Kartellbuße auch gegen eine Stiftung möglich
Luxemburg (jur). Nicht nur gegen Unternehmen können Kartellbußen verhängt werden. Auch eine Stiftung kann eine Buße bekommen, wenn sie maßgeblichen Einfluss auf ein an einem Kartell beteiligten Unternehmen hatte, urteilte am Donnerstag, 11. Juli 2013, der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg (Az.: C-440/11/P). Im Streitfall geht es um ein Kartell fünf belgischer Unternehmen auf dem Markt internationaler Umzüge. Die EU-Kommission hatte 2008 Geldbußen von insgesamt 32,76 Millionen Euro verhängt. Das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union (EuG) hatte dies 2011 weitgehend bestätigt. Es nahm allerdings die Stiftung „Portielje“ aus. Dieser gehört zu 100 Prozent das an dem Kartell beteiligte Unternehmen Gosselin. Das EuG verwies aber...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Börsenrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Alexandra Löseke
Rechtsanwältin in Hamm
Neu
Ingo Dethloff
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Siegfried Reulein Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Rechtsanwalt in Nürnberg
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte