Rechtsanwalt Börsenrecht - Anwalt für Börsenrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Börsenrecht
Sortiere nach
Kesselstr. 19
70327 Stuttgart

Telefax: 0711 / 94 55 85520
Nachricht senden
Bucher Str. 39
90419 Nürnberg

Telefon: 0911.37464000
Nachricht senden
Lindenstraße 1a
14624 Dallgow-Döberitz

Telefon: 03322-294264
Telefax: 03322-5084450
Nachricht senden
Gutenstetter Str. 2
90449 Nürnberg

Telefax: 0911/760 731 120
Nachricht senden
Ernst-Reuter-Platz 8
10587 Berlin

Lampestraße 9
4107 Leipzig

Maximilianstr. 35
80539 München

Eiermarkt 1
38100 Braunschweig

Bahnhofstraße 68
66111 Saarbrücken

Neuer Wall 61
20354 Hamburg


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Börsenrecht zu finden:
Anwalt Börsenrecht Aachen Anwalt Börsenrecht Augsburg Anwalt Börsenrecht Berlin Anwalt Börsenrecht Bielefeld Anwalt Börsenrecht Bochum Anwalt Börsenrecht Bonn Anwalt Börsenrecht Braunschweig Anwalt Börsenrecht Bremen Anwalt Börsenrecht Chemnitz Anwalt Börsenrecht Dallgow-Döberitz Anwalt Börsenrecht Darmstadt Anwalt Börsenrecht Dortmund Anwalt Börsenrecht Dresden Anwalt Börsenrecht Duisburg Anwalt Börsenrecht Düsseldorf Anwalt Börsenrecht Erfurt Anwalt Börsenrecht Gera Anwalt Börsenrecht Gießen Anwalt Börsenrecht Gladbeck Anwalt Börsenrecht Göttingen Anwalt Börsenrecht Gütersloh Anwalt Börsenrecht Hagen Anwalt Börsenrecht Halle (Saale) Anwalt Börsenrecht Hamburg Anwalt Börsenrecht Hamm Anwalt Börsenrecht Hannover Anwalt Börsenrecht Heidelberg Anwalt Börsenrecht Heilbronn Anwalt Börsenrecht Kaiserslautern Anwalt Börsenrecht Karlsruhe Anwalt Börsenrecht Kassel Anwalt Börsenrecht Kiel Anwalt Börsenrecht Koblenz Anwalt Börsenrecht Köln Anwalt Börsenrecht Leipzig Anwalt Börsenrecht Leverkusen Anwalt Börsenrecht Lübeck Anwalt Börsenrecht Ludwigshafen Anwalt Börsenrecht Magdeburg Anwalt Börsenrecht Mainz Anwalt Börsenrecht Mannheim Anwalt Börsenrecht Mönchengladbach Anwalt Börsenrecht Mülheim an der Ruhr Anwalt Börsenrecht München Anwalt Börsenrecht Münster Anwalt Börsenrecht Neuss Anwalt Börsenrecht Nürnberg Anwalt Börsenrecht Oldenburg Anwalt Börsenrecht Osnabrück Anwalt Börsenrecht Pforzheim Anwalt Börsenrecht Potsdam Anwalt Börsenrecht Regensburg Anwalt Börsenrecht Reutlingen Anwalt Börsenrecht Saarbrücken Anwalt Börsenrecht Schweinfurt Anwalt Börsenrecht Siegburg Anwalt Börsenrecht Siegen Anwalt Börsenrecht Stuttgart Anwalt Börsenrecht Tübingen Anwalt Börsenrecht Ulm Anwalt Börsenrecht Wiesbaden Anwalt Börsenrecht Wuppertal Anwalt Börsenrecht Würzburg Anwalt Börsenrecht Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Börsenrecht
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Anlageberater darf 79-jähriger Rentnerin keine Genussrechte empfehlen
Banken müssen Verbraucher bei dem Kauf von Genussrechten und geschlossenen Fonds über die Risiken aufklären und auf die Situation des Anlegers achten. Davon konnte hier wohl keine Rede sein. Eine Kundin wurde bereits seit mehreren Jahren von einem bestimmten Berater einer Bank betreut. Als sie 79 Jahre alt war bot ihr der Berater den Erwerb von Genussrechten mit einer Laufzeit von 15 Jahren an. Sie hatten eine Laufzeit von 15 Jahren. Das Geld hierfür sollte sie aus ihrem Investmentfonds nehmen (quasi „umsteigen“). Angeblich sollte er eine Rendite von 7% bringen. Die damals schon unter Demenz leidende Seniorin nahm daraufhin den Kauf zum Preis von etwa 32.000 € vor. Etwa 2 Jahre später forderte die zwischenzeitlich eingesetzte Betreuerin die Bank zur Rückabwicklung auf. Da...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Einwendungsdurchgriff bei Kaufvertrag mit verbundenem Darlehensvertrag zur sog. „0 %-Finanzierung“
Mängel der Kaufsache berechtigen bei einem Kaufvertrag mit verbundener 0 % Finanzierung nicht zum Widerruf des Darlehensvertrages oder zur Verweigerung des Darlehenskunden im Hinblick auf die Darlehensrückzahlung (gegenüber der finanzierenden Bank, siehe Urt. des BGH v. 30.09.2014, XI ZR 168/13). Sachverhalt: Der Käufer und Darlehensnehmer hatte vorliegend Sachmängelgewährleistungsrechte beim Kauf zweier Eingangstüren zum Preis von 6.389,15 € geltend gemacht. Das Geschäft war in der Weise gestaltet worden, dass die Darlehenzinsen in dem vorgenannten Kaufpreis enthalten waren. Die Bank brauchte daher an den Baumarkt als Verkäufer der Eingangstüren nur eine Darlehensvaluta von 5.973,86 € auszahlen. Ein Gutachter stellte Mängelbeseitigungskosten von 5.415,50...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht BGH zum Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung bei offenen Immobilienfonds
Der für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat hat sich heute in zwei Verfahren mit der Haftung einer Bank wegen fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit dem Erwerb von Anteilen an einem offenen Immobilienfonds befasst. Die klagenden Anlegerinnen erwarben in beiden Verfahren im März 2008 (XI ZR 477/12) bzw. im Juli 2008 (XI ZR 130/13) nach Beratung durch die beklagte Bank jeweils Anteile an einem offenen Immobilienfonds. Die Fondsgesellschaft setzte im Oktober 2008 die Rücknahme der Anteile gemäß § 81 InvG a.F.* (nunmehr § 257 KAGB**) aus. Die Klägerinnen wurden in beiden Fällen in den Beratungsgesprächen nicht auf das Risiko einer Aussetzung der Anteilsrücknahme hingewiesen. Sie beanspruchen im Wege des Schadensersatzes das investierte Kapital unter Abzug...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Börsenrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Torsten Senn
Rechtsanwalt in Stuttgart
Neu
Siegfried Reulein Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Rechtsanwalt in Nürnberg
Neu
Ulrike Hoffmann
Rechtsanwältin in Nürnberg
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte