Rechtsanwalt Schiffsfonds - Anwalt für Schiffsfonds finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Schiffsfonds

! Fachanwälte für

Bankrecht und Kapitalmarktrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Schiffsfonds

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Bankrecht und Kapitalmarktrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Schiffsfonds

Was versteht man unter Schiffsfonds?

Schiffsfonds gehören zu den Investmentfonds. Eine Anlagegesellschaft erhält Geld von Anlegern und erwirbt dafür Frachtschiffe. Schiffsfonds sind meist geschlossene Fonds. Der Anleger ist dabei nicht nur Eigentümer von Anteilen, sondern Gesellschafter eines Unternehmens. Schiffsfonds werden oft dem grauen Kapitalmarkt zugeordnet.

 

Geschlossener Fonds

Bei einem geschlossenen Fonds werden die Anleger zu Gesellschaftern des Unternehmens – hier also der Gesellschaft, welcher das Schiff gehört. Schiffsfonds werden in der Regel als GmbH & Co KG aufgelegt, der Anleger wird dabei Kommanditist der KG. Dies bedeutet nicht, dass er Einfluss auf die Geschäfte des Unternehmens nehmen kann. Bei geschlossenen Fonds kann der Kauf der Anteile nur innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens stattfinden. Ist ausreichend Kapital zum Erwerb des Investitionsgutes vorhanden, wird der Fonds „geschlossen“ und für weitere Einsteiger unzugänglich. Wann ein Verkauf der Beteiligung möglich ist, regelt der Gesellschaftsvertrag.

 

Was sind weitere Kennzeichen eines Schiffsfonds?

 

-Die Investition ist langfristig. Der Anleger legt sein Geld also oft für zehn bis 25 Jahre fest.

-Der Anleger wird praktisch zum Unternehmer – mit gewissen Risiken.

-Eine konkrete Verzinsung kann nicht garantiert werden. Ein kompletter Verlust des Anlagekapitals ist möglich.

-Der Anleger muss einen vorfomulierten Gesellschaftsvertrag unterzeichnen, ohne auf dessen Inhalt Einfluss zu haben.

 

Entwicklungen

In den letzten ca. sieben Jahren sind Schiffsfonds deutlich unattraktiver für Anleger geworden. Die Rentabilität der Anlagen verringerte sich u.a. durch Überkapazitäten an Frachtschiffen und durch sinkende Fracht- und Charterraten. Die weltweite Finanzkrise trug zu dieser Entwicklung bei, da sie eine Verringerung des internationalen Handels mit sich brachte. Es kam zu einer größeren Zahl von Insolvenzen. Allein im Januar 2014 wurden 20 Insolvenzfälle bekannt.

 

Risiko

Ein Risiko für die Anleger besteht darin, dass Insolvenzverwalter bereits erfolgte Ausschüttungen von Überschüssen wieder zurückfordern können. Inwieweit Ausschüttungen bereits vor der Insolvenz zurückgefordert werden können, wenn der Fonds in Schwierigkeiten gerät, ist umstritten. Das Amtsgericht Hamburg (Az. 8b C 155-13) erklärte eine Vertragsklausel für ungültig, nach der Ausschüttungen lediglich als Darlehen anzusehen seien und von der Gesellschaft zurückverlangt werden könnten. Nicht alle Gerichte müssen sich dieser Meinung ansschließen.

 

Verstoß gegen Beratungspflichten

Im Zuge der Insolvenz diverser Schiffsfonds kam es zu Klagen der Anleger, welche sich beim Kauf der Anlagen unzureichend beraten fühlten. Ein solcher Schadenersatzanspruch kann z.B. begründet sein, wenn der Anleger nicht ausreichend über die Risiken der Anlageform aufgeklärt wurde. 

 

Gesetz und Aufsicht

Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) hat im Juli 2013 deutlich strengere Regeln zum Anlegerschutz und zur Beaufsichtigung von Anlagegesellschaften eingeführt. Bei Schiffsfonds hängt die Anwendbarkeit dieser Regelungen von ihrer Ausgestaltung ab. Schiffsfonds, deren operatives Geschäft durch eine Vertragsreederei ausgeführt wird, fallen nach letzten Stand unter das KAGB.    

 

Steuerliches

Schiffsfonds profitierten bis 2005 von erheblichen steuerlichen Vorteilen. Diese wurden durch Gesetzesänderungen inzwischen sehr stark reduziert. 

 

Sie brauchen einen Anwalt an Ihrem Wohnort für Ihr kapitalmarktrechtliches Problem oder Ihre Frage zu Schiffsfonds? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte praktische und theoretische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Schiffsfonds
Sortiere nach
Königstraße 45
30175 Hannover

Telefon: 0511-827534
Telefax: 0511-8237440
Nachricht senden
2 Bewertungen
4.8 von 5.0
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

Telefax: 02381 - 49 10 694
Nachricht senden
14 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Kurt-Schuhmacher-Straße 2
53113 Bonn

Telefax: 0228 249 39 80
Nachricht senden
4 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Alsterdorfer Straße 261
22297 Hamburg

Telefon: 040-548032900
Telefax: 040-548032901
Nachricht senden
Nikolaus-Otto-Straße 1
40721 Hilden

Telefax: 02103 25 86 964
Nachricht senden
Schlüterstr. 29
10629 Berlin

Telefax: (030) 88 71 609 - 19
Nachricht senden
38 Bewertungen
4.7 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
An den Emscherauen 45
44263 Dortmund

Telefon: 0231-70018871
Telefax: 0231-70018166
Nachricht senden
Eisenzahnstraße 4
10709 Berlin

Telefax: 30 / 460 60 56-56
Nachricht senden
Auf dem Seidenberg 5
53721 Siegburg

Telefon: 02241-17330
Telefax: 02241-173344
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Schlossallee 18c
85435 Erding

Telefax: 08122 47 98 98 2
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Schiffsfonds
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Wenn die Bank plötzlich kündigt! Wehren Sie sich!
Das Kündigungsrecht eines Darlehensgebers ist in § 498 des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt: Demnach darf die Kündigung eines gewährten Kredites dann ausgesprochen werden, wenn der Darlehensnehmer mit zwei Raten und 10 % der Darlehenssumme in Verzug ist. Beträgt die Laufzeit mehr als drei Jahre reichen bereits 5 % aus. Weitere Voraussetzung, damit die Kündigung rechtens ist. ist der Zugang einer schriftliche Mahnung mit einer Frist zur Begleichung der offenen Raten von 14 Tagen und ein Gesprächsangebot zur gemeinsamen Lösungsfindung. Laut Oberlandesgericht Karlsruhe (Urt. v. 19.11.2013, 9 U 43/12) ist eine außerirdische Kündigung des Verbraucherdarlehens durch den Darlehensgeber dann unwirksam, wenn in der zuvor versandten Mahnung eine zu hohe Forderung genannt ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Widerruf Ihres Autodarlehens!
Besitzer kreditfinanierter Fahrzeuge aufgepasst! Das Landgericht München I hat dem Kläger eines kredtifinanzierten Fahrzeugs Recht gegeben (Urt. v. 09.02.2018, 29 O 14138/17). Dieser kann sein Fahrzeug vorzeitig an die finanzierende Bank zurück geben. Die Widerrufsbelehrung eines Verbraucherdarlehensvertrages, hier in Gestalt enies KFZ-Finanzierungsdarlehens, muss klare und verständliche Angaben über das einzuhaltende Verfahren bei Kündigung des Vertrags erhalten. HIerzu gehört auch der Hinweis auf das ordentliche Kündigungsrecht des Verbrauchers nach § 314 BGB, den viele Autobanken unterlassen haben. Der Verbraucher is nach § 492 Abs. 2 BGB i.V.m. Art. 247  § 6 Abs. 1 Nr. 5 EGBGB vollumfänglich darüber zu informieren, ob ihm ein ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht P&R - Die Sache mit den Fristen
30.08.2018
29. August ist nicht wichtig 14. September ist wichtig 17. und 18. Oktober sind wichtig Um es gleich auf den Punkt zu bringen: der 29. August 2018 ist keine Frist, die P&R-Anleger zwangsläufig beachten müssen. Denn in den Eröffnungsbeschlüssen zum P&R-Insolvenzverfahren teilte das Insolvenzgericht München mit, dass Anleger ihre Forderungen bis zum 14.09.2018 (Frist) anmelden sollten – und das allein ist entscheidend. Den wenigsten Anlegern ist bekannt, dass sie ihre Forderungen auch nach dem 14. September 2018 noch anmelden können. Wer also erst später seine Forderung zur Insolvenztabelle anmeldet, kommt nicht zu spät. Dennoch empfiehlt es sich diese Frist einzuhalten. Anderenfalls kann Ihnen nicht garantiert werden, dass Sie ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Schiffsfonds
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Tamara Knöpfel
Rechtsanwältin in Berlin
Neu
André Döttelbeck
Rechtsanwalt in Dortmund
Neu
Dr. Philipp Härle
Rechtsanwalt in Berlin
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte