Rechtsanwalt Online-Banking - Anwalt für Online-Banking finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Online-Banking
Sortiere nach
Auf dem Seidenberg 5
53721 Siegburg

Telefon: 02241-173327
Telefax: 02241-173344
Nachricht senden
Untere Lindenstr. 4
58089 Hagen

Telefon: 02331-961602
Telefax: 02331-961601
Nachricht senden
Lindenstraße 1a
14624 Dallgow-Döberitz

Telefon: 03322-294264
Telefax: 03322-5084450
Nachricht senden
Kesselstr. 19
70327 Stuttgart

Telefax: 0711 / 94 55 85520
Nachricht senden
Bucher Str. 39
90419 Nürnberg

Telefon: 0911.37464000
Nachricht senden
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Telefax: 030 2060 97 9020
Nachricht senden
Marktplatz 1
59065 Hamm

Telefax: 02381/92452-66
Nachricht senden
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart

Telefon: 0711 91288762
Telefax: 0711 93595545
Nachricht senden
Nikolaus-Otto-Straße 1
40721 Hilden

Telefax: 02103 25 86 964
Nachricht senden
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Telefax: +49 (0)30 – 327 617 17
Nachricht senden

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Online-Banking zu finden:
Anwalt Online-Banking Aachen Anwalt Online-Banking Augsburg Anwalt Online-Banking Berlin Anwalt Online-Banking Bielefeld Anwalt Online-Banking Bochum Anwalt Online-Banking Bonn Anwalt Online-Banking Braunschweig Anwalt Online-Banking Bremen Anwalt Online-Banking Chemnitz Anwalt Online-Banking Dallgow-Döberitz Anwalt Online-Banking Darmstadt Anwalt Online-Banking Dortmund Anwalt Online-Banking Dresden Anwalt Online-Banking Duisburg Anwalt Online-Banking Düsseldorf Anwalt Online-Banking Erfurt Anwalt Online-Banking Gera Anwalt Online-Banking Gießen Anwalt Online-Banking Gladbeck Anwalt Online-Banking Göttingen Anwalt Online-Banking Gütersloh Anwalt Online-Banking Hagen Anwalt Online-Banking Halle (Saale) Anwalt Online-Banking Hamburg Anwalt Online-Banking Hamm Anwalt Online-Banking Hannover Anwalt Online-Banking Heidelberg Anwalt Online-Banking Heilbronn Anwalt Online-Banking Hilden Anwalt Online-Banking Kaiserslautern Anwalt Online-Banking Karlsruhe Anwalt Online-Banking Kassel Anwalt Online-Banking Kiel Anwalt Online-Banking Koblenz Anwalt Online-Banking Köln Anwalt Online-Banking Leipzig Anwalt Online-Banking Leverkusen Anwalt Online-Banking Lübeck Anwalt Online-Banking Ludwigshafen Anwalt Online-Banking Magdeburg Anwalt Online-Banking Mainz Anwalt Online-Banking Mannheim Anwalt Online-Banking Mönchengladbach Anwalt Online-Banking Mülheim an der Ruhr Anwalt Online-Banking München Anwalt Online-Banking Münster Anwalt Online-Banking Neuss Anwalt Online-Banking Nürnberg Anwalt Online-Banking Oldenburg Anwalt Online-Banking Osnabrück Anwalt Online-Banking Pforzheim Anwalt Online-Banking Potsdam Anwalt Online-Banking Regensburg Anwalt Online-Banking Reutlingen Anwalt Online-Banking Saarbrücken Anwalt Online-Banking Schweinfurt Anwalt Online-Banking Siegburg Anwalt Online-Banking Siegen Anwalt Online-Banking Stuttgart Anwalt Online-Banking Tübingen Anwalt Online-Banking Ulm Anwalt Online-Banking Wiesbaden Anwalt Online-Banking Wuppertal Anwalt Online-Banking Würzburg Anwalt Online-Banking Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Online-Banking
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Kündigung Geschäftskonto: Was muss sich ein Unternehmer gefallen lassen?
Vorliegend musste ein Unternehmer eine böse Überraschung erleben: Seine Bank kündigte ohne nähere Angaben von Gründen sein Girokonto, das er in Form eines Geschäftskontos geführt hatte. Man sei  „aus grundsätzlichen Erwägungen“ nicht mehr bereit, die Geschäftsverbindung weiter zu pflegen. Der Unternehmer verstand die Welt nicht mehr und zog gegen die Kündigung Geschäftskonto vor das Gericht. Doch sowohl das Landgericht Bremen, noch das Oberlandesgericht Bremen wollten seiner Klage stattgeben. Das Oberlandesgericht Bremen entschied mit Urteil vom 09.12.2011 (Az. 2 U 20/11), dass die Bank sich für ihre Kündigung des Geschäftskontos nicht rechtfertigen braucht. Denn im Gegensatz zu einer Sparkasse dürfe sich eine Bank ihre Kunden...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Keine Bankgebühren für fehlerhafte Buchungen
Karlsruhe (jur). Führt eine Bank eine Girokonto-Buchung fehlerhaft aus, darf sie dafür keine Gebühr verlangen. Sehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für jeden Buchungsposten einen pauschalen Preis vor, ist die Klausel daher insgesamt unwirksam, urteilte am Dienstag, 27. Januar 2015, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: XI ZR 174/13). Bei einer gänzlich unwirksamen Preisklausel können Bankkunden dann sämtliche gezahlten Buchungsposten-Gebühren der letzten drei Kalenderjahre zurückfordern. Geklagt hatte die Schutzgemeinschaft für Bankkunden. Die Verbraucherschützer hatten bei einer bayerischen Bank moniert, dass diese nach ihren AGB für jeden Buchungsposten 0,35 Euro von ihren Privatkunden verlangt. Eine Bank müsse aber fünf Freiposten...weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Steuerschäden bei Medienfonds sind ersatzfähig
Das LG Aachen musste einen Fall entscheiden, in dem ein Medienfondsanleger die beratende Bank aufgrund von Falschberatung auf Schadensersatz und Rückabwicklung der Anlage in Anspruch genommen hat.  GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com   führen aus: Der vorliegende Fall (Az. 1 O 541/11), Urteil des Landgerichts Aachen vom 24.05.2012, soll sich insbesondere auf den dem Anleger entstandenen so genannten Steuerschaden bezogen haben. Medienfonds sollen den Anlegern oft von Finanzdienstleistungsinstituten als Steuersparmodell anempfohlen worden sein. Dies rühre daher, dass die Fonds zu Beginn hohe Verluste erwirtschaften sollten, die sich dann für die Anleger steuermindernd auswirken...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Online-Banking
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Marc Lampe LL.M.
Rechtsanwalt in Dallgow-Döberitz
Neu
Torsten Senn
Rechtsanwalt in Stuttgart
Neu
Alexandra Löseke
Rechtsanwältin in Hamm
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte